Welch Genuss...

Hallöchen zusammen,
ich schon wieder. :) Also es ist mir schon fast ein bisschen unangenehm, aber ich hab schon wieder gebacken. *lach* Das mach ich doch sonst eigentlich eher selten, aber am Wochenende so ganz ohne Kuchen ist auch irgendwie nicht so mein Ding. Vor allem nicht, wenn man die Schwiegereltern zum Oster-Kaffee erwartet. ;) Ist ja doch irgendwie blöd, wenn man dann nichts zum Anbieten hat. *schmunzel*


 
 
Aber ich will meinem Küchenchef auf keinen Fall die Küche streitig machen! ;) Dann wäre ich ja schön bekloppt. *lach* Aber hin und wieder darf ich mal das Zepter in die Hand nehmen - zumindest in Sachen backen. Ansonsten bekomm ich in der Regel nur die Hiwi-Arbeiten zugeteilt, aber das ist vermutlich auch besser so. Nicht das ich mich noch verletze! ;)
 
Daher habe ich erneut den Backlöffel geschwungen und eine wunderbare Tarte gebacken. Ehrlich gesagt, wusste ich nicht wie sie schmeckt, denn wir haben sie noch nie gemacht. Ich habe da mal blind einer guten Freundin vertraut und mich von dem leckeren Anblick des Rezeptes verführen lassen.


 
 


 
Und ich kann nur sagen... der Knaller! Ich liebe diese Tarte schon jetzt und sie wird definitiv in unser Stammportfolio aufgenommen. Ein wahrer Genuss. Zumindest für diejenigen, die auf Äpfel und Mohn stehen. Ich bin ja nicht so ein Freund von Rührkuchen und mag es eher fruchtig. Also genau mein Geschmack! *freu*


 
 


 
Ausserdem nennen wir seit vorgestern eine Tarte-Backform unser eigen mit rausnehmbaren Boden. Böse Zungen würden behaupten, wir haben die Form extra nur für diesen Kuchen gekauft. ;) Tja,  ein bissle Wahrheit schwingt mit. *lach*
 
Also wer Lust hat auf diese leckere Kalorienbombe...
 
 
Apfeltarte mit Baiser-Mohn-Haube
 
Zutaten:
150g kalte Butter
4 Eier + 3 Eiweiß
250g Mehl
125g + 50g + 125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
700g saure Äpfel
200ml Apfelsaft
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver (für 1/2 Liter; zum Kochen)
Beutel (250g) backfertige Mohnfüllung
2-3 EL Semmelbrösel
3 EL Puderzucker
 
Doing
 
Tarteform (ca 28cm) mit herausnehmbaren Boden einfetten. 1 Ei trennen und das Eiweiß kalt stellen. 250g Mehl, 125g Zucker, Vanillezucker und 150g Butter in Stücken und 1 Eigelb verkneten. So lange kneten bis sich der Teig verarbeiten lässt. Den Teig dann in die Form drücken - sowohl an den Boden sowie den Rand. Ordentlich auslegen. Man kann den Teig aber auch ausrollen und dann in die Form legen. Den Boden mehrmals mit der Gabel einstechen und dann zugedeckt ca. 40 Minuten in den Kühlschrank stellen.
 
Ofen anheizen (E-Herd: 175 °C / Umluft: 150 °C). Für das Kompott die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. 5 EL Apfelsaft und Puddigpulver glatt rühren und den restlichen Apfelsaft zusammen mit 50g Zucker sowie den Äpfeln aufkochen. Zugedeckt ca. 4-6 Minuten dünsten bis die Äpfel weich sind. Angerührtes Puddingpulver einrühren, aufkochen und unter ständigem Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Danach abkühlen lassen und dabei hin und wieder umrühren.
 
Für die Mohnmasse 1 Eiweiß, 3 Eier und die Mohnfüllung verrühren. Den Teigboden mit Semmelbröseln bestreuen und dann das Apfelkompott darauf glatt streichen. Die Mohnmasse dann auf dem Apfelkompott verteilen. Im heissen Ofen auf der untersten Schiene ca. 35 Minuten backen.
 
Für die Baiser-Haube 3 Eiweiß steif schlagen und dabei 125g Zucker einrieseln lassen. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Eischnee gleichmässig verteilen und bei gleicher Temperatur weitere 20-25 Minuten weiterbacken. Ggf. den Kuchen ca. 15 Minuten vor Backzeitende mit Alufolie abdecken. Den Kuchen auskühlen lassen und je nach Geschmack eventuell noch mit Puderzucker bestäuben.


 
 

 
 
Am Ende einfach auf der Zunge zergehen lassen und geniessen. Ist zwar etwas zeitaufwendig in der Zubereitung, aber auch für Laien machbar. Wie man sieht. *grins*
 
Ich wünsch Euch was,
 

Kommentare:

  1. Liebe Miriam,
    mjam, mjam.....hab ich das nicht vorhin schon geschrieben? ;-))))) Sieht wieder oberlecker aus!!!!
    Hab einen sonnigen Restostermontag,
    liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sieht der lecker aus. Das Rezept habe ich mir gleich mal gespeichert und werde es demnächst mal nachbacken.

    Hab einen schönen restlichen Ostermontag.

    Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Mh... Lecker!!
    Ich hab heute morgen Zitronenmuffins gebacken. Nur so für uns.
    Sobst backe ich auch mindestens einmal die Woche :-)
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  4. Sieht lecker aus und hört sich lecker an :)
    Habe ich abgespeichert und werde es irgendwann einmal nachbacken.
    Dankeschön :)

    LG
    Sigi

    AntwortenLöschen
  5. Oh die sieht GUT aus. Yummi!!! So zum probieren, auffuttern und wieder neu backen ;-) GLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Die sieht ja wahnsinnig lecker aus!
    Und ich mag Mohn und Äpfel und die Baiserhaube sieht auch unglaublich appetitlich aus.
    Muss ich mir unbedingt merken.

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen

❀ Schön, dass Du da warst. ❀

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...