Holunderblütenzucker

Hallo Ihr Lieben,
wat für ne Nacht. Ich hab mich unter meiner Bettdecke verkrochen und echt Schiss gehabt. Hossa! So ein Gewitter hab ich schon lange nicht mehr erlebt. Ich dachte echt die Welt geht unter. Das hat gegossen wie nix gutes und geblitzt und gedonnert ohne Ende. Aber so ein ganz merkwürdiges donnern. Total unheimlich und ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen. Und der Küchenchef hat nichts vom Weltuntergang mitbekommen. Der hat seelenruhig geschlafen. *schmoll* Jetzt bin ich richtig müde und muss gleich wieder los. *schnief* Hoffentlich penn ich nachher nicht auf der Arbeit ein. Nicht, dass ich dann plötzlich mit dem Kopf auf die Tischplatte oder gar die Tastatur knalle. *grins* Das gäbe dann neben einem peinlichen Auftritt noch ein zweites interessantes Muster im Gesicht. *lach* Dann gibts aber ein Foto. Versprochen!

 Jetzt steht wieder ordentlich Wasser auf unserem Acker und es ist ne richtig klasse Luft da draussen. Wenn ich könnte würde ich jetzt Fridas Empfehlung folgen und gerne barfuss über den Rasen laufen... wenn wir denn welchen hätten! *heul* Irgendwie lässt das Timing momentan echt zu wünschen übrig. ;) Aber zurück zum Thema...
 
Wir haben uns am Wochenende aufs Fahrrad geschwungen und sind ein bissle durch die Feldmark gestreunert und haben dort ganz fleissig Holunderblüten gesammelt, denn in einer Zeitschrift habe ich dutzende Klebzettel verteilt. ;) Und ich wollte mich dieses Jahr unbedingt mal selbst an den Holunderblüten versuchen.


 
 
Ich habe schon ganz oft fantastische Dinge gesehen und mich immer gefragt, wie das wohl geht und wie gross der Zeitaufwand ist. Da hab ich mir doch glatt dieses interessant dreinschauende Rezept geschnappt und hab losgelegt. Ich dachte ich fang mal einfach an. Die Zutaten sind übersichtlich. Da kann doch eigentlich auch bei mir nix schiefgehen.
 
Tja, was soll ich sagen. Hätte ich mal vorher die paar Zeilen unter den Zutaten genauer gelesen und mir die Blüten vorher angesehen. *grins* Dat war ne Schweinearbeit sag ich Euch. Man musste die Blüten einzeln abzupfen. Ich bin fast wahnsinnig geworden. Solche Geduldsspiele sind ja nix für mich... Ich war auch den Rest des Tages so gar nicht zu gebrauchen. Gnatzig bis zum geht nicht mehr, schmollend bis zum Abwinken, hab ich diese kleinen hilflosen Blüten bepöbelt. Hat aber alles nix genützt... Zupfen musste ich trotzdem. *heul*


 
 
Und so gehts...
 
Holunderblütenzucker
 
Zutaten
 
20 große Holunderblütendolden
250 g Rohrzucker
 
Zubereitung
 
Die Blütenköpfe vorsichtig abzwicken. Die Hälfte der Holunderblüten mit der Hälfte des Zuckers ab in den Mixer und ordentlich vermixen. Das bringt das besondere Aroma angeblich so richtig zur Geltung. Anschliessend dann mit dem restlichen Zucker und den Blüten verrühren. Das Ganze dann auf Backpapier ausbreiten und einige Tage ordentlich trocknen lassen. Durchrühren und entstandene Klümpchen somit aus dem Weg räumen. Alles in schicke Gläschen verpacken und fertig ist der Zucker. Ein wirklich tolles Geschenk. Optisch ne Wucht.


 
 
 
Also wenn ihr unterwegs auch noch auf diese wunderhübschen Blüten trefft, dann mopst Euch ein paar. Diese Schönheiten sind echt wunderschön anzusehen. Ich könnte sie mir echt ne ganze Weile ansehen, wenn ich nicht erst vor Kurzem ne verdammt lange Zeit damit verbracht hätte diese zierlichen winzigen Blütchen einzeln abzuzupfen. Aaaaaaahhhhh... Wenn ich nur daran denke, könnt ich ganz leicht ausflippen. Ooooohhhhhhmmmmmm. Aber hübsch ist der Zucker und wird jetzt vermutlich ne halbe Ewigkeit in Demut in der Küche stehen. ;)


 
 
Also Mädels ran an die Blüten und Special-Zucker machen,
 

Kommentare:

  1. an uns ist das gewitter vorbei gezogen.zum glück hihi ich mag das auch so gar nicht.danke für das tolle rezept,werde ich mal ausprobieren.liebe grüße renate

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Miriam
    Ich musste grad wieder so schmunzeln ab dir. Ich weiss von niemandem der so kurzweilig und amüsant schreibt wie du. :-)
    Bei uns hats nicht geregnet und ist immer noch heiss...
    Na, der Zucker tönt aber ecnt lecker. Aber bei dem Aufwand....
    Ich wünsch dir einen guten, kurzweiligen Tag und hoffe du nickst nicht ein. ;-)
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Miri,
    dass das eine gewaltige Fuddelei war, kann ich mir vorstellen. Daher schau ich mir das auch lieber einfach nur auf den Blogs an und bewundere alle für ihre Geduld :-) Hört sich aber sehr lecker an!
    Ich wünsch Dir einen schönen (nicht zu schläfrigen) Tag... bei uns wird es wohl nächste Nacht mit den Gewittern soweit sein, aber schlafen konnte ich bei der Hitze auch ohne nicht!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Domi

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns hat es auch gewittert...und wie! Tolle Idee mit dem Zucker. Schmeckt sicher lecker. Hab`einen ruhigen, nicht zu stressigen Tag. Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  5. Oh je das hört sich aber wirklich nach viel Arbeit an. Ich find aber toll dass ihr so tolle Sachen ausprobiert!! Ich trau mich oft gar nicht :-)
    Und wegen dem Gewitter: wir hätten uns glatt ne Bettdecke teilen können *grins*
    Ich lieg da schlotternd unter der Decke und der Herr des Hauses (da war ich es ausnahmsweise mal nicht) :-) beschwert sich, dass ihm zu warm ist mit geschlossenem Fenster!! Das war nun wirklich meine kleinste Sorge. Wir haben erfahren dass unser Haus hier keinen Blitzableiter hat!! Himmel hatte ich schiss!!
    Zum Glück ist alles gut gegangen. Ich geh dann mal die gelben Säcke wieder einsammeln :-(
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Vicky

    AntwortenLöschen
  6. Ach herje, so eine Geduldsarbeit ist auch nichts für mich. Aber schön aussehen im Glas tut es auf jeden Fall. Wäre eine schöne Geschenkidee für liebe Menschen.
    Ein wenig Regen hätte heute Nacht nicht geschadet. Es weht kein kühles Lüftchen und daher ist es auch recht schwül. Da hoffe ich, dass die Abkühlung heute Abend kommt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Miriam,
    bei uns soll das Gewitter heute einzug halten, so ein Mist.
    Dein Zückerchen sieht echt lecker aus.
    Bei uns hinterm Haus im Niemandsland wächst auch Hollunder,
    ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob ich Lust habe
    ihn zu pflücken und zu verarbeiten. Erstmal wollte ich noch
    Erdbeermarmelade und Limes machen.

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Miri,
    ich lach mich schlapp. Hätte auch mir passieren können, schön die Zutatanliste lesen & denken, na das ist ja leicht, kann ich!! Habe immer gedacht, man muss die Dolden ewig kochen muss mit Zucker und Limetten oder so und habe es mir auch für dieses Jahr fest vorgenommen. Ich bin ja gut in solch Pusselkram und werde mal schauen, ob ich irgendwo ein Paar Blüten finde. Kann ja auch erst einmal mit der halben Menge beginnen. Toller Tipp, darauf freue ich mich!
    Wir haben im Schlafzimmer nur Dachfenster, macht sich auch prima bei Regen und Gewitter. Es hat (auch einmal)etwas Gutes, wenn man auf einem Ohr fast taub ist. Ich dreh mich einfach um und schlafe seelig weiter, während der Göga sich wälzt!
    Liebste Grüße und einen gemütlichen Feierabend wünscht dir Katja

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Idee mit einem riesen Aufwand. Aber es lohnt sich gelle ?
    Habe erst 15 Liter Sirup gemacht. Auch Lecker

    Hab noch einen schönen Tag
    GGLG Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Miriam,
    Gibt es den Zucker nicht irgendwo schon fertig zu kaufen, Handmade?
    Die Arbeit stelle ich mir Seehhrr langweilig vor, Brauch ich nicht und ist auch nix für mich.
    Bei mir wäre es wahrscheinlich sonstwo gelandet...
    Daher bewundere ich Deine Geduld und Dein Durchhaltevermögen.
    Also, wenn Du mal einen Tauschpartner suchst...hier!!!
    Und richtig, bei Dir habe ich die Kerzenständer mit den Vögeln schon in grau und Rose gesehen. Sie sind aber auch in Deinen Farben total schön.
    Nun hab noch einen schönen Tag, liebe Grüße
    Und bleib standhaft, auch wenn das Päckchen Deinen Namen ruft,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Miriam,
    tolle Bilder und ein tolles Rezept - vielen Dank dafür!
    Bestimmt auch toll als Geschenk :o) :o) :o)
    Liebe Grüße,
    Frida

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Miriam,
    ich sende Dir liebe Grüße.
    Aus dem jetzt grad total megadunklem Bochum, wo es so richtig schüttet :-((
    Dir noch einen schönen Tag.
    GGlG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Miri!
    Also hier hat es ab Mittags nur gedonnert und gegrollt! Und dann pieselte es ein wenig und donnerte weiter! Dieses Gewitter zog irgendwie immer um uns rum! Das ging so weiter bis Nachts!
    Mal lauter mal leiser!Und Blitze waren dabei! Holla die Waldfee! Aber dann mit mehr Regen! Wie DU schon sagtest, irgendwie ganz komisch das Wetter! Und jetzt ist es so stickig, das gibt heute Abend wieder Gewitter!

    Ich hasse Gewitter! Wir haben doch ein Reetdachhaus! Und was hat ein Reetdachhaus nicht? Richtig, einen Blitzableiter!!!

    Jetzt schweife ich ab (grins)!

    Dein Holunderblütenzucker ist "Zucker"! Aber ganz schön viel Arbeit! Ich möchte ja gerne Sirup herstellen, muß aber auch erst einmal ein Rezept googeln (lach)! Aber Deins sieht echt lecker aus! Schmeckt im Winter (bloß noch nicht dran denken) bestimmt toll im Tee!

    Hab eine gute Nacht (grins)!
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Miriam,
    Holunderblütenzucker kannte ich noch gar nicht. Holunderblütensirup, Holunderblütengelee (geht schnell und macht nicht viel Arbeit, kann ich nur empfehlen) und Holundersaft (aus den Beeren) habe ich ja auch schon mal gemacht. Wenn ich mal ganz viel Zeit habe probiere ich Dein Rezept bestimmt mal aus. Ich hab Dir übrigens gerade ne Mail mit der Adresse von meinem Laden geschickt, vielleicht sehen wir uns ja mal, ich würde mich riesig freuen.
    GLG Maja

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Miriam!
    Dieses Unwetter zieht bei uns im Moment auf! Solche Wolken habe ich ewig nicht mehr gesehen, das sieht gar nicht gut aus! Ich habe gerade im Garten alles in Sicherheit gebracht und jetzt bekomme ich es auch mit der Angst!
    Dei Zucker sieht lecker aus, muß ich auch mal ausprobieren!!!
    Liebe Grüße
    Nicole (schlotternd vor Angst)

    AntwortenLöschen
  16. Oh, was für eine tolle Idee. Aber das Zupfen... da geht's mir wie Dir (ich krieg ja schon beim Spargelschälen die Krise!). Das Unwetter ist bei uns auch gerade am Toben (der Kater hat sich schon verkrochen - vielleicht folge ich ihm noch). Aber heiß ist es trotzdem noch - totale Schwüle. Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Miriam,
    das ist ja toll! Das kannte ich noch gar nicht. Aber das Zupfen könnte mich evtl. davon abhalten, ansonsten würde ich da echt auch gerne mal ausprobieren!
    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen

❀ Schön, dass Du da warst. ❀

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...