I´m in love with Microfaser

Hallo meine Lieben,
wat fürn Wunderzeug is denn bitte Microfaser. Ich bin sprachlos.. Hammer. Geil. Was zum Geier hab ich bloss die letzten Jahre ohne gemacht! Darauf gebracht haben mich unsere Freunde vom Niederrhein, die wir gerade besucht haben. Die haben auch eine Hochglanz Lack Küche und die schwärmten so unverschämt von diesem Material. Damit würde das Putzen ganz einfach gehen und überhaupt. Mir graute persönlich ja schon ne kleine Weile davor die Fronten unserer Küche zu putzen... Also bin ich in den nächst besten Drogeriemarkt gestapft und hab mir son Zeug gekauft. Mädels! Ich bin begeistert. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Was hab ich bloss ohne das Zeugs gemacht. Da wisch ich locker über die Fronten und das sieht wie frisch gekauft aus. Nix mit trockenwischen und so. Nööööö. Absolut mein Ding!


 
 
Und damit kann ich auch perfekt den Herd von aussen wischen. Sieht aus wie neu und geleckt. Hossa! Ich glaub das werd ich auch mal fürs Bad nutzen. Vielleicht wirkt das da ja auch Wunder. Also da ist man mit Putzen ja in Nullkommanix durch! So soll das sein. So tun als ob das alles ganz lange gedauert hat und absolut anstrengend ist... das zumindets erzählen wir den Männern. Und geniessen den Rest der Zeit einfach auf der Liege. Ick freu mir!

Leider gibts diese Microfaser Tücher nicht in schön. Zumindest nicht da wo ich Ausschau gehalten habe. Somit nenn ich jetzt quietschebunte Dinger mein Eigen. Aber wenn die funktionieren... soll das wohl so sein. Sind ja sonst artig versteckt im Schrank. Und sogar die Arbeitsplatte ist mit feucht abwischen mit diesem Tuch ein Traum. Bis jetzt hatte ich da immer so blöde Wischflecken drauf, aber die sind nun passé. Man bin ich glücklich. Das Leben kann ja so einfach sein... Mal sehen, wie lange!




Ich sag Euch besser nicht, wie ich bis jetzt das Haus putze. ;) Die Küchenrolle ist mein Freund.

Vermutlich werdet ihr jetzt mit den Augen rollen und sagen, willkommen im hier und jetzt. ;) Ich muss gestehen ich hab kein voll ausgebildetes Putzgen abbekommen. Ich mach das zwar... nicht gerne, aber irgendwer muss das ja machen. Kochen und Einkaufen macht schon der Küchenchef! Von daher muss ich wohl oder übel auch was machen. ;) Staubsaugen geht noch. Da würde ich schon fast behaupten, dass könnte nen bissle Spaß machen... aber wischen. *würg* Das ist ja so ein bissle wie Pest! Das findet hier auch nur im äussersten Notfall statt und der tritt nicht so wahnsinnig häufig ein. *grins* Das letzte Mal zwangsläufig beim Versuch des Geburtstagskuchenbackens für den Küchenchef. Da hatte ich eine ganz leichte Aggressionskurve. *gggggrrrrrr*

Und das allerschlimmste, das mich absolut aufregt. Fensterputzen! Ich hasse Fensterputzen! Ich kann das auf den Tod nicht ausstehen. Das dauert Ewigkeiten und bringt mich in den Wahnsinn. Man gibt sich alle Mühe und was passiert... Streifen!


 
 
Gerade in diesen Momenten könnte ich Tobsuchtsanfälle kriegen. Und gerade dann frag ich mich, wer von uns eigentlich diese ganzen Fenster haben wollte. Unfassbar! So viele Fenster. Nach dem ersten denk ich schon immer... hoffentlich bin ich gleich fertig. Und dann guck ich mich um und könnt heulen. Das schlimme ist ja dann, dass Du durch ein Fenster durchgucken kannst, es total hell ist und man sich wundert wo das ganze Sonnenlicht herkommt und durch die anderen kannste nix sehen und erkennen. Dann biste quasi verloren. Entweder Du bewirft das eine schon geputzte mit Dreck, damit es wieder aussieht, wie die anderen oder Du musst den Rest auch noch versuchen mit aller Kraft sauber zu kriegen. Das ist ein verfluchter Teufelskreis!



Allerdings hat sich da jetzt eine kleine Besserung aufgetan! Ich hab mir diesen Fenstersauger angelacht und muss sagen. Das geht eigentlich ganz gut. Schnell gemacht, aber streifenfrei ist das bis jetzt auch nicht. Ok... hab ich erst einmal benutzt und muss vielleicht noch mal probiert werden und vielleicht sollte man auch mit einem Microfaser Tuch nachwischen, aber diese Erkenntnis hab ich ja erst jetzt gewonnen. Aber mit diesem Fenstersauger kann man die Rahmen nicht clean kriegen und schon gar nicht die Falz. Ich befürchte ich werd mir da beim nächsten Mal nen Profi gönnen. Der Preis hörte sich ausgesprochen verlockend an. Ich befürchte das werd ich gerne ausgeben. ;)

An dieser Stelle muss ich sagen, dass meine Fenster, wenn es hoch kommt... in den letzten Jahren vielleicht zwei mal im Jahr geputzt wurden. Ich hab am Niederrhein erfahren, dass das auch anders geht. Da wurde ich geschockt... da werden alle 6 Wochen die Fenster geputzt!!!! Hossa! Das werde ich nie hinkriegen und will ich wohl auch nicht. ;) Ich hoffe ihr denkt jetzt nicht, dass wir in einem Drecksloch hausen. ;)




Vor allem diese ganzen ätzenden Fliegen, die momentan unterwegs sind... wer zum Geier hat die denn eingeladen? Ich hab schon zwei Fliegenklatschen verheizt und ich sag besser nicht, wie unsere Wände aussehen, wenn die kleinen bösen Viecher von meiner Klatsche begrüsst werden. ;) Ich musste schon zu Farbe und Pinsel greifen. Und die Fensterscheiben sehen aus. Von Innen und Aussen der blanke Horror. Man hat das Gefühl, dass man gar nicht dagegen ankommt. Zuerst hab ich gedacht, dass das hier bei uns auf dem Dorf normal ist, aber ich bin echt froh, dass ich bei Euch gelesen habe, dass Ihr da auch so eine Fliegenplage Euer Eigen nennt. Dachte schon, dass das bei uns hier jetzt jedes Jahr auf dem Plan steht und hab mich schon einen Jahresvorrat Fliegenklatschen kaufen sehen.

So Mädels, jetzt bin ich von meinem Microfaser absolut abgedriftet und wünsch Euch einen tollen Start in den Tag. Ich muss jetzt gleich mal los, denn es gibt viel zu tun, denn ich bin ja nur noch diese Woche auf der Arbeit... zumindest glaube ich das. Dann voraussichtlich erst wieder einen Tag in der Mitte sowie den letzten Tag im September. Warum erzähl ich Euch ein anderes Mal. ;)

Ich wünsch Euch was,

Kommentare:

  1. Ohha....Thema Putzen....unsere Leidenschaft!!!
    Ich habe auch eine Hochglanzküche, aber ich putze sie immer mit einem Fensterleder....aber ich bin immer offen für neue Dinge...

    Fenster sind auch sone Sache...gerade jetzt mit den Fliegen....trotz Fliegengitter huscht doch mal eine rein....grrr..

    Werde heute mal den Kühlschrank ausräumen und mit Essigwasser auswischen !


    GLG
    Heide

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Miriam,
    ich habe mich gerade köstlich über deinen Post amüsiert! Herrlich!
    Aber ich habe natürlich gut lachen, denn ich habe eine Putzfrau und alle drei Monate kommt der Fensterputzer. Der benutzt übrigens Mikrofaser, um die Fenster nach dem Abziehen streifenfrei zu machen. Klappt super!
    Nur mit der Küche wäre ich vorsichtig. Wir haben letztes Jahr eine neue Küche bekommen und der Herr vom Küchenstudio hat uns gewarnt, dass man für die Fronten auf keinen Fall Mikrofaser benutzen darf. Er sagte, das gäbe winzige Kratzer, zuerst nur unter dem Mikroskop erkennbar, nach einigen Jahren aber, wäre die Oberfläche matt und nicht mehr zu retten. Ich weiß ja nicht, was dran ist, aber ich halte mich lieber dran und benutze Baumwolltücher. Die Mikrofaser nur für die Glasschränke und den Herd.
    Das Problem mit den Fliegen haben wir hier auch! Furchtbar! Ich muss die Küchenfenster alle paar Tage von innen putzen, sonst wirds echt eklig.
    So, nu reicht's aber ;-))
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Moin Miriam,
    nun sind wir schon zu zweit ;-), ich dachte immer ich wäre ganz allein auf der Welt mit dem Anti-Hausfrauen-Gen! Einen Fensterputzer habe ich auch, der ist echt sein Geld wert! Das gönne ich mir!!!
    Jemand der die Bügelwäsche macht, wäre nicht schlecht :)))))
    Microfaser benutzen wir schon länger (also mein Mann, der putzt gerne ;-), eine gute Erfindung!
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Ich will auch in den Club! Denn mein Hausfrauen Gen kommt nur zu besonderen Gelegenheiten zu Tage. Das mit den Küchenfronten wollte ich dir auch schreiben, aber das hat Britta ja schon gemacht ;) Und ich putz meine Fenster mit klarem Wasser und Microfasertüchern. Werden super UND streifenfrei :)(Ich hab auch noch ECHTE Sprossenfenster aber das war es mir wert. Wahrscheinlich schimpf ich drüber, wenn wir erst drin wohnen... Fensterputzen geht, aber aufräumen und wischen... urgs. Schaff dir Kinder an, dann haste ne Ausrede ;)
    Und die Fliegen klatsch ich nicht, da hab ich so ein Klebeteil aufgehängt. Funktioniert prima und schont die Wände ;)
    liebe Grüße
    DAni
    PS: Denk einfach, das Fenster, das du gerade putzt bist du. Und du bist es doch wert schön, sauber und auch liebevoll behandelt zu werden, oder ;) Ommmm... alles ist eins
    das waren die philosophischen Worte am Morgen. Schalten sie auch morgen wieder ein. :)

    AntwortenLöschen
  5. Von den Fliegen kann ich auch ein Lied singen.
    Erst heut morgen bin ich wieder ne viertel Stunde durch die Bude getanzt.
    Es gibt nix ekligeres... unsere Wände sehen aus wie sau in der Küche.
    Da ist es nämlich am schlimmsten... die Fenster gehen gar nicht und dann kann man die Dinger nicht mal putzen!! Von aussen... innen geht natürlich :o)
    Ich bin sooo froh wenn wir umgezogen sind. Da verirrt sich vllt mal eine zu uns rein.
    Meine Eltern kriegen jedes Mal einen Schock wenn sie die Viecher hier in Horden sehen.
    Aber wenn nun mal ringsum Pferde stehen, was willst machen...
    Ja Mikrofasertücher sind schon toll!!
    Ich hab mal schöne rosane mit Blümchen von Strauss gekauft :o)
    Die haben öfter mal Putzsachen im Angebotsheft.
    Wischen hasse ich übrigens auch. Hab ich vor zwei Tagen nach laaaangem mal wieder gemacht ;o)
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch bei aller Mühe noch keine wirklich streifenfreie Fenster hingekriegt. Da fällt mir ein, das wäre auch mal wieder fällig:(
    Benutze die Mikrofaser aber auf keinen Fall für den Fernseher, bei Freunden von uns waren dann ganz feine Kratzer auf dem Bildschirm.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  7. Ach liebe Miri,
    glaube mir, mit all den Dingen bist Du gar nicht so allein. Die Fenster putzen löst bei mir auch immer eine mittelgroße Lebenskrise aus *lach*, sie werden nie 100% streifenfrei. Ich habe schon alles ausprobiert. Ich fahre aber auch in dem Fall mit den Microfasertüchern (eines zum nass putzen mit reinem Wasser, eines zum trocknen) am besten. Vergiss aber nicht, dass man die Tücher nicht mit Weichspüler waschen darf, und dass man sie auch nicht in den Trockner werfen sollte, denn dann klappt es schon nicht mehr so perfekt.

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag ohne Stress und möchte Dir auch mal DANKE sagen, dass Du mich immer wieder auf meinem Blog besuchst - freu mich da immer wie Bolle!

    Lill

    AntwortenLöschen
  8. Ups... ich schnell noch einmal. Das Miri ist Macht der Gewohnheit, und sollte eigentlich Miriam heißen.

    Lill

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Miri,
    Wieso war der Text so kurz??? Hätte mich wegschreien können.
    Die Tücher sind klasse, habe auch welche. Saugen mag ich sehr gern, jede hat ja so eine Meise, ich mag es wenn er schön alles aufsaugt, vor allem wenn mal was umgekippt ist und es so schön klackert. Na gut, ich hoer ja schon auf :-)) bügeln hasse ich wie die Pest, habe aber auch kaum was zum Buegeln. Fenster putzen streifenfrei - schwierig, in meiner Altbauwohnung habe ich Fensterputzen auch gehasst, denn die Fenster waren riesig. Jetzt geht es. Auch ich habe hier viel fliegendreck gehabt, aber das geht ja schnell und schwups kann man wieder rausschauen"-))
    So genug über putzen gequatscht.
    Gggglg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Miriam, ich schliesse mich Britta an: wir haben auch ein lackierte (mit Autolack) Hochglanzküche. Die Küchenverkäufer (unsere ist vom Schreiner) warnen vor Microfasertüchern: sie wirken wie Schmiergelpapier und verursachen kleine Kratzer, wie man sie manchmal auf den Autos sieht. Uns wurde ein ganz normales Baumwolltuch empfohlen.
    Es wäre ja sehr schade, wenn deine tolle Küche Schaden nehmen würde.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Miri,
    leider muß auch ich sagen, dass Mikrofaser kleine Kratzer auf der
    Küche hinterlassen. Bestes Beispiel dafür ist die Küche meiner Freundin.
    Tut mir ja jetzt echt leid für dich.
    Dafür hab ich zwei ganz tolle Tipps für dich:
    für Edelstahl gibt es bei Saturn einen Hauseigenen Edelstahlreiniger, kostet um die
    15 Euro, reicht aber ewig lange (ich hab meinen schon seit 1 Jahr)
    zum Fensterputzen habe ich den elektrischen Fensterputzer von Kärcher, geht superschnell
    und streifenfrei, nur den Rahmen mußt du mit dem Lappen machen.

    Ja und für die Küche würde ich einen weichen Lappen nehmen. Ich habe welche aus Bambus für
    unsere Flurmöbel,die sind auch hochglanz.

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Ja meine Liebe, für eine neue Hochglanzküche würde ich auch keine Microfasertücher nehmen.
    Meine Schwiegereltern haben so eine ähnliche wie Du, und da darf die Putzfeenur mit Baumwolle dran.
    Da habe ich es mit meiner alten Küche besser...grins. Für irgendwas müssen ja auch alte Küchen gut sein.
    Aber dafür Leiste ich mir alle zwei Monate den Fensterputzer. Wir haben hier soviel Fenster, plus Vordach, Spiegel usw. Da nehme ich seine Hilfe gerne in Kauf.
    Und Fliegen haben wir hier so zwei Stück am Tag, das hält sich in Grenzen.
    Nun mach Dich nicht verrückt, noch habt Ihr ja keinen Nachwuchs. Wenn der da ist, sieht es für Jahre schlimmer aus...
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Ja Microfaser sind schon was feines :-) eine traumküche hast du da liebe Miriam ! Kann ich bald auf einen Küchenpost hoffen ???? Würde mich riesig freuen!
    Liebe Grüse Nadine

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Miriam,
    da will ich deinem nicht vorhandenen Putzgen mal unter die Arme greifen (ich habe es nämlich auch nicht, aber wat mut dat mut) und da bin ich natürlich immer schon auf der Suche nach Dingen gewesen, die auch mir mein klägliches Putzdasein erleichtern ;) Mh, jetzt mach ich hier Werbung und habe nix davon...aber was soll es... Gutes muss weitergegeben werden, nicht wahr? Google dich mal nach Jemako durch. Meines Wissens gibt es das nur im Hausverkauf (ähnlich wie Tupper) aber auch bei Ebay kann man fündig werden. Thema Streifen beim Fensterputzen: keine! Und ich habe riesige Fenster (du hast vier Dinge: Fensterputzhandschuh, Wasser, Wischtuch, Trockentuch-fertig)Bad: Badreiniger, Wischtuch, Trockentuch-fertig; Spiegel: Wasser, Wischtuch, Trockentuch-fertig-keine Streifen! Ich war sehr, sehr skeptisch als ich zu einer Hauspräsentation eingeladen wurde (mag das eh nicht diesen Kaufzwang dort)ABER: ich bin überzeugt worden! Schon seit Jahren putze ich nicht mehr anders. Wenn auch hochpreisig lohnt sich die Anschaffung wirklich! Ich denke die haben auch gutes für Hochglanzküchen im Angebot. Ich besitze wirklich nur diese Dinge, dazu noch den Kraftreiniger und komme bestens klar. Vor allem das Fensterputzen erleichter sich dadurch.
    Wenn ich helfen konnte, lass es mich wissen ;)
    Liebe (Putzleidens)Grüße, Lilli

    AntwortenLöschen
  15. Hi Miriam,
    wow, da hast Du ja eine Lanze für Microfasertücher gebrochen. Ich bin überzeugt und werde mir
    eins zum Fensterputzen zulegen. Mit nem Abzieher kriege ich auch bloß schöne Schlieren, die in der Sonne glänzen ;-)
    Ja, diese dicken Brummer...., auch ich bin ziemlich entnervt von den Viechern, die überall braune und schwarze Flecken hinterlassen und dabei sind wir gerade erst mit Wändestreichen fertig. Grrrrr.... so schnell kann man die gar nicht töten, wie die alles vollsch.... ;-)
    Liebe Grüße von einer Leidensgenossin,
    Heike

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Miriam,

    ich habe seit 3 Jahren auch eine Hochglanzlackküche (wasn Wort). Unser Küchenplaner hat uns von den Microfasertüchern abgeraten, mit der Zeit geht die Beschichtung ab. Das das stimmt habe ich mit einer Nano versiegelten Glasdusche erlebt. es dauerte nicht lange und die Beschichtung war Geschichte. Was habe ich mich darüber geärgert.
    Ich habe von Vileda (darf man Werbung machen?) ein Mircrofasertuch das ganz ohne Noppen ist. es ist ganz glatt und dünn. Es gibt es in blau und gelb. Es hat die gleichen Qualitäten wie die fürs Fenster oder andere Flächen, greift aber nicht Oberfläche an.
    Ich hoffe, das ich dir einen Tipp geben konnte, der Deine Küche sauber macht, aber nicht kaputt.
    Falls Du Fragen hast, ich wede öfter bei Deinen Kommentaren vorbei schauen und dir dann schnell antworten.

    Sei lieb gegrüßt

    Angelika aus Trier

    PS: Dein Blog ist so witzig und ich finde mich ganz oft wieder.

    AntwortenLöschen
  17. Hej Miri!
    Sag mal, bekommst Du Geld von der Firma, der Microfasertücher (lach)!
    Jaaa, die Dinger sind schon toll! Aber wohl nicht für alles, wie ich gerade gelesen habe!
    Ich benutze sie auch für die Fenster! Aber da wird wohl nicht viel passieren! Und soll ich Dir was sagen: ICH HASSE AUCH FENSTER PUTZEN!
    Und ich habe noch die kleinen Sprossenfenster! Weißt Du wieviel Arbeit das macht! Und die habe ich mir auch selbst ausgesucht! Weiß gar nicht was mich da geritten hat! Aber die passen nun mal zu Reetdach :O) Und ich putze auch nicht alle 6 Wochen! Wie soll ich das denn schaffen! Bei mir ist es ähnlich wie bei Dir! Höchstens 4 mal im Jahr (lach)!

    Von den Fliegen will ich nichts mehr hören! Das war eine Invasion dieses Jahr! Und bei mir ist es nicht dreckig und es stingt auch nicht! Wo kommen die eigentlich alle her! Und einen Kuhstall haben wir auch nicht! Dafür gibt es aber weniger Mücken! Ist Dir das mal aufgefallen! Ist zu trocken draußen! Toll nääääääh!!!! Fliegenklatschen sowie Fliegenrollenkleber sind ausverkauft gewesen im Baumarkt! Das muß man sich mal vorstellen! Das geht doch nicht mit rechten Dingen zu!

    Oh .... ich schweife ab (grins)! Muß jetzt schnell auf´s Sofa (lach)!

    Hab noch einen schönen Abend!

    Ganz liebe Grüße
    Kerstin


    AntwortenLöschen
  18. Hallo Miriam,
    musste gerade schmunzeln, alle 6 Wochen Fensterputzen ist doch noch gar nichts. Hier im Haus (ich wohne in einem Mietshaus) gibt es Leute, die jede Woche spätestens alle 2 Wochen die Fenster putzen weil Staub darauf ist. Glaub mir - ich gehöre nicht dazu. Ehrlich gesagt, das geht bei mir sehr schnell. Tipp: Eimer mit warmen Wasser mit etwas Spiritus und einem Spritzer Spüli.
    Die Fenster und auch die Rahmen mit einem Schwamm gut nass machen, mit einem Abzieher trocken ziehen dann die Ränder und den Rahmen mit einem Microfasertuch trocknen. Also keine Hexerei!
    Und denke daran wir arbeiten um zu leben und nicht anders rum.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Miriam, da musste ich aber auch lachen über dich...mit was hast du denn vorher geputzt?
    Ich putze meine Fenster auch nicht soooooo oft, obwohl die es manchmal schon nötig hätten!
    Aber ich habe auch noch andere Dinge zu tun...liebe neue kreative Dinge basteln!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Hihi,
    stand vorhin beim REWE an der Kasse da grinsen mich so komische bunte Lappen an. Bin ich näher ran, siehe da Microfasertücher. Haha da mußte ich doch direkt mal welche mitnehmen. Gesehen hatte ich die schon, dachte aber immer die wären zum Staubwischen *lol*.
    Fensterputzen ...wuah ... grausliges Thema ... also ich schwöre ja auf erstmal mit der Dampfente die Rahmen und saubermachen und dann mit meinem Waschsauger und entsprechendem Aufsatz die Fenster sauber machen ... funzt super (gut mußt halt auch nochmal mit nem trockenen Tuch nachgehn) ... und geht ratzt fatz

    Wünsch Dir nen schönen Tag morgen.
    Liebe Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
  21. Gibt es wirklich im 21. Jahrhundert noch Leute, die OHNE Mikrofaser putzen??? Mal abgesehen von den empfindlichen Flächen wie verchromt, Wondergliss und all die anderen Badversiegelungen, ist das doch kein Vergleich zu allem anderen!!! Ich hatte schon in meiner ersten Studentenbude Mikrofaser und beim ersten Putzen war klar ... nie mehr ohne! Ich glaube aber man braucht wirklich diesen Aha-Effekt. Wer es nicht kennt, denkt womöglich, die anderen Lappen würden auch (gut) reinigen ;-)

    AntwortenLöschen
  22. Hihihi, das Fensterputzen steht mir auch dermaßen bevor *nerv*. Und das leidige Thema Fliegen und bei und auch Mücken teile ich mit dir *brrr*.

    Liebe Grüße
    von Franzi

    AntwortenLöschen
  23. Huhuu...
    ...ich muss auch noch (verspätet) meinen Senf dazugeben. Ich bin bestimmt kein Putzteufel, aber ich habe schon öfter gehört, dass man Fenster mit Zeitungspapier nachwischen soll, damit sie streifenfrei werden. Hab's allerdings noch nicht selber ausprobiert, da ich zum Glück einen Fensterputzer habe.

    Sonnige Grüße,
    die Melli

    AntwortenLöschen

❀ Schön, dass Du da warst. ❀

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...