1001 Bilderrahmen

18 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
gefühlt habe ich in den vergangenen Wochen so unendlich viele Bilderrahmen gestrichen...  Der Hammer sag ich Euch. Aber man kann auch ehrlich gesagt nicht genug davon haben, denn eigentlich sollten diese Bilderrahmen unsere Family & Friend-Wand am Treppenaufgang zieren, aber wie das immer so ist... wenn der Mann nicht schnell genug in die Gänge kommt, macht die Frau wat sie will. *breitgrins*


 
 

 
 

 
 
Nachdem mich die fertigen Bilderrahmen jeden Morgen freudig angegrinst und nach ihrem Sinn des Lebens befragt haben, hab ich kurzerhand den Drucker angeschmissen und ein paar Bildchen ausgedruckt und zugeschnitten. Tja, und nu sind die überall verstreut... im wahrsten Sinne des Wortes. Jetzt muss ich wieder für Nachschub sorgen! Ein paar liegen noch zum Streichen bereit, denn momentan ruht mein Pinsel etwas... Ich hab einfach keine Zeit. *grübel* Da wollen noch so viele Sachen erledigt werden, einfach schlimm. Manchmal wünschte man sich, dass der Tag in der Tat mehr als 24 Stunden zu bieten hat.


 
 

 
 
Aber der nächste Flohmarkt kommt bestimmt und dann kann ich wieder günstig Bilderrahmen in allen Farben und Formen zusammensuchen. Ein bissle streichen und schon sind die Jungs und Mädels fertig. Zumindest mein Teil ist dann erledigt. ;) Dann muss der Küchenchef in Aktion treten. Und er sollte sich dann nicht so viel Zeit lassen, denn man findet immer noch ne Ecke in der man unbedingt noch den einen oder anderen Bilderrahmen gebrauchen könnte. *grins* Mit diesen kleinen Schätzchen kann man so unglaublich schnell trostlose Ecken etwas anhübschen. Ständig umdekorieren. Einfach klasse. Sie sind einfach so vielseitig!





 
 
 
 

 
Geht Euch das auch so? Früher habe ich ja bei jedem Shopping-Event beim Schweden mindestens einen Bilderrahmen mit genommen, aber heute hol ich die vom Flohmarkt, denn dort gibt es wirklich ganz schicke ausgefallene Objekte der Begierde und vor allem zu nem guten Preis-Leitsungsverhältnis. ;) Meistens sind die dann auch noch aus Eiche und haben den gewissen Charme.







 
Ich hab das Gefühl, dass der Nachschub an Rahmen auf den Flohmärkten irgendwie nicht versiegt. Ständig fällt mein Blick auf Neue. Manchmal gibt es die sogar noch mit alten Bildern. Wirklich ein kleines Paradies für Bilderrahmen-Süchtige...

Habt ihr eigentlich das Bild mit dem Mann auf dem Fahrrad gesehen? Das ist echt der Knaller, oder? Überall Bärte. *lach* Die Pseudo-Piepmätze am Himmel, die Bäume, der Weg. Ich schmeiss mich weg. Das finde ich irgendwie genial. Momentan habe ich da mal wieder so eine ausgefallene Bärte-Phase. Obwohl ich so etwas bei meinem Küchenchef nicht brauche. ;) Aber mein momentanes Lieblingsbild ist tatsächlich der Typ im rot-pinken Anzug mit dem Bärtchen und dem kleinen Hütchen. Wo die Wange etwas deplaziert aussieht. Wundervolle Proportionen. :)
 
So Ihr Lieben. Ich wünsch Euch einen tollen Sonntag. Das Wochenende ist schon fast wieder zu Ende und so wie es aussieht lässt sich doch heute bei uns glatt mal die Sonne blicken. Das muss ich ausnutzen und noch schnell nen Kuchen backen.

Bis morgen zum Fundstück der Woche,

Wunder geschehen... ich habs gesehen...

29 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich kann es kaum glauben, aber sie hängt. Wahnsinn, oder? Meine selbst bemalte Lampe für den Flur wurde jetzt tatsächlich endlich aufgehängt und es musste in der Tat ein Mann mit Schlagbohrmaschine vorbeikommen, damit das passiert. Den musste ich mir aber selbst besorgen. ;)


 
 
Herzlichen Dank an meinen Dad! ;) Er hatte zumindest Mitleid mit mir... Der Küchenchef erträgt das irgendwie ganz locker, wenn fertige Sachen noch nicht an ihren Platz kommen und irgendwie sinnlos in der Ecke liegen und "rumschimmeln". *grübel* Mich macht das irgendwie immer wahnsinnig.
 
Ich finde das gute Stück macht sich fantastisch im Flur. *freu* Ich bin immer begeistert, wenn ich an ihr vorbeilaufe. Ein ganz tolles Gefühl. Und sie macht auch noch ein total interessantes Licht. Man sieht dann zwar den Stern nicht mehr, wenn sie an ist, aber dat ist ok. *lach* Man kann halt nicht alles haben!
 

 
 
Somit fehlt uns nur noch eine Lampe im Haus und dann haben wir endlich alle vollständig. Zumindest vorerst. ;) Mal sehen, was ich da irgendwann noch Passendes finde. Letzte Woche habe ich bei Habitat ein schickes Modell gesehen, aber die hat nur ganz dezentes Licht gemacht. *grübel* Muss ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen.
 
Mittlerweile sind auch unsere Möbel wieder auf den Boden angekommen, denn die haben die letzten Wochen aufgebockt auf Bierkisten verbracht. :) Man kam sich ein bissle wie ein Zwerg vor in dieser Zeit und nun... Ist es wieder ein komisches Gefühl, dass die so kleen sind. Auch unsere Sachen sind endlich wieder alle eingeräumt und das Chaos lichtet sich im Obergeschoss wieder ein bissle. Ich kann sagen, wir sind innerhalb von einem Jahr nun zum zweiten Mal in unser Häuschen eingezogen.



 
Ausräumen geht auch irgendwie immer schneller und macht mehr Spass als einziehen. Das ist wie mit Kofferpacken. Einpacken macht Lust und Laune, denn man freut sich ja auf den Urlaub, Dienstreise oder sonstwas... aber wieder auspacken... geht gar nicht. Wenn es nach mir ginge, würde der Koffer dann tagelang in einer Ecke unangetastet rumstehen. Aber leider fällt mir immer noch am gleichen Tag auf, dass ich noch Dinge brauche, die sich in diesem blöden Ding aufhalten. *grummel* Und dann pack ich ihn widerspenstig doch aus. *schnief* Natürlich schimpfend wie ein kleiner Rohrspatz! Versteht sich. Schliesslich muss der Koffer dabei bepöbelt werden, wenn er es nicht schafft sich selbst auszupacken.
 


 
Mein Chaos-Mal-Zimmer sieht noch immer so aus, als wäre da ne Bombe eingeschlagen, aber das wird sich in der nächsten Zeit auch noch nicht ändern. *lach* Dafür wird einfach noch zu viel Farbe benötigt. ;)

Ich wünsch Euch was,

Kann mich mal einer zwicken...

17 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich bin immer noch so was von sprachlos... Unglaublich! Da hab ich die liebe Claudia doch diese Woche gefragt, wo sie ihre wundervollen Tischsets her hat und wisst ihr was... Sie hat auch umgehend geantwortet und mir erzählt, wo sie diese schicken Dinger her hat. Leider gabs die nicht mehr und sie hat mir doch einfach angeboten mir drei wundervolle Tischläufer in dem gleichen Design zu schenken, die sie nicht mehr braucht. SCHENKEN!! Ich musste die Mail unglaubliche 5 Mal lesen bis ich das wirklich gecheckt habe. Unfassbar.
 

 
 
Ich konnte das echt überhaupt nicht glauben. Habe natürlich direkt zugeschlagen, denn so ein tolles Angebot kann man doch nicht ausschlagen. Und wisst ihr was... das PAKET ist gestern tatsächlich angekommen. Ich habe gedacht, da kommt nen etwas größerer Briefumschlag und dann so ein riesiges Paket. Hammer! Als ich endlich nach unsäglichen 2 Minuten Autofahrt zu Hause war, musste ich auch ohne Umwege sofort dieses ausserordentlich gut verklebte Paket aufreissen. Das hat sich hartnäckig geweigert, aber als ich dann mit nem Messer gedroht habe, ist es ganz klein geworden. ;)
 

 
 


 
Da starrten mich dann plötzlich eine schicke Karte und zwei wunderschön verpackte Geschenke an. Das war quasi wie ein zweites Mal Wichteln. Ich bin total hin und weg. Die Läufer sind ein Traum. Ich finde sie fantastisch und sie passen einfach ausgezeichnet zu meinem Tisch. Sie sind einfach abzuwischen und einfach perfekt für uns beiden Schmiernasen.
 
Ausserdem hat die Claudia mir noch eine Zeitschrift dazu gelegt von der ich bisher immer nur gehört und gelesen habe. Und jetzt halte ich tatsächlich so eine abgefahrene Zeitschrift in meinen Händen. Tschaka! Ich habe die nämlich schon mal gesucht, aber noch nie gefunden. Daphne`s Diary.






 
Liebe Claudia,
ich bin Dir so unsagbar dankbar für Deine wundervollen Geschenke. Ich kann mein Glück kaum fassen und könnte Dich knutschen. Herzlichen Dank, Du bist wirklich ein wunderbarer Mensch und ich hoffe, dass wir uns irgendwann in diesem Leben mal über den Weg laufen, denn dann kann ich Dir auch persönlich für Deine wundervolle Geschenke danken! Womit hab ich das nur verdient! Du hast mir eine wahnsinnige Freude gemacht. *knutsch*
 
 
Ich könnte gerade die ganze Welt umarmen und dann ist auch noch Wochenende,
 

Confiture Caramel au Beurre salé

15 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
auf Wunsch einer einzelnen Dame und unter Anbetracht dessen, dass ihr Vorrat sich dem Ende nähert und sich erste Entzugserscheinungen zeigen, muss ich Euch noch unbedingt das folgende Rezept ans Herz legen. ;) Da es für mich zeitlich momentan unmöglich ist die Produktion für die liebe Frida anzuschmeissen, denn bei mir gehen die kleinen Gläschen hier weg wie warme Semmeln, hab ich mich entschieden lieber das Rezept kundzutun. *grins*

Aber ich warne Euch... das Zeug macht süchtig, wie nix Gutes!!
 
Ich bin da letztens auf dieses für mich total spannende Rezept gestossen und musste das unbedingt ausprobieren. Das sah einfach so verführerisch lecker aus und würde sich bestimmt fantastisch auf dem Frühstückstisch machen. Schmeckt aber auch angeblich ausgezeichnet zu lecker Eis!


 
 
 

 
Das müsst Ihr unbedingt mal ausprobieren... aber ich warne Euch. Das Zeug hat Suchtpotential und ist einfach ne Bombe. Und was noch viel schlimmer ist... Ich habe zwei Anläufe gebraucht, um aus dem Zucker nen Karamel zu zaubern. Das erste Mal hatte ich am Ende die Arktis im Topf nachgebildet. Schicke weisse Zucker-Eisberge. *lach* Und meine Geduld wurde wieder hart auf die Probe gestellt. Ich glaube ich habe ne satte Stunde gebraucht, um aus dem Zuckerberg eine braune adrette Mischung zu machen. Unfassbar, wie lange dat gedauert hat. Vermutlich gibt es da noch ein Geheimtip, den ich nicht kenne. Bin halt eigentlich küchenfremd. ;) Also nicht aufgeben und die Geduld verlieren... dat wird schon und auf keinen Fall wild im Topf rumrühren. Erst vorsichtig anfangen, wenn der Zucker im Topf langsam anfängt braun zu werden. Ist echt ne Geduldsprobe und man wird mittendrin vollkommen wahnsinnig, weil man denkt dat wird doch nie was. Das wird! Es braucht halt nur ein bissle Zeit. Nagut... ne Ewigkeit. Aber es lohnt sich!
 
Zu den Kalorien sag ich mal besser nix, denn vermutlich kann man sich die Leckerei auch gleich direkt ohne Umwege an die Hüfte klatschen. Aber man kann das auch einfach vorher mal geniessen. ;)


 
 

 
 
Aber lange Rede kurzer Sinn. Hier ist das Rezept meine Lieben.
 
Confiture Caramel au Beurre salé
 
Zutaten
 
300 g Zucker
6 EL Wasser
240 g Butter
5 g Salz
200 g Sahne
 
Zubereitung

Zucker und Wasser in einen Topf geben und auf kleiner Flamme so lange köcheln lassen bis Euch ein wunderhübsches goldbraunes Karamel anlacht. Wie gesagt... kann dauern! ;) Nicht unruhig werden und nicht unkontrolliert im Topf rühren - dann wird das schon.
Butter in kleine Stücke schneiden und dann nach und nach hinzugeben. Und vorsichtig sein, denn das Karamel ist verdammt heiss, dass Zeug kann um sich spritzen! Anschliessend das Salz hinzugeben und ca. 2 Minuten vor sich hin köcheln lassen bis die Butter und das Karamel sich adrett vermengt haben und eine trübe Masse entsteht. Den Topf dann vom Herd nehmen und die vorher angewärmte Sahne hinzugeben und ordentlich verrühren.
In Gläser füllen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank bekommt die Confiture dann eine schöne streichbare Konsistenz. Man kann sie aber auch ausserhalb des Kühlschrankes aufbewahren - dann bleibt sie flüssig und soll hervorragend zu Eis schmecken!


 

 
 
Mmmmhhhh. Was für ein Gedicht. Ich glaub, dass wird es jetzt bei uns öfters mal geben. Also wenn Ihr Lust habt probiert es aus. Das Rezept hab ich übrigens von hier.  Aber denkt an meine Worte... es macht abhängig! Nicht, dass ich hier demnächst Beschwerden bekommme. Ich habe darauf hingewiesen. :)
 
 
Ganz liebe Grüße,
 

Unser Küchen-Heini

17 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich möchte Euch heute mal unseren Küchen-Heini vorstellen. Wir haben ihn vor einiger Zeit auf dem Flohmarkt gesehen und waren sofort Feuer und Flamme... zumindest ich. :) Wie sollte es auch anders sein. Ich hab den Kleinen gesehen und war sofort von seiner etwas unperfekten Art begeistert. Ich habe ihn direkt in mein Herz geschlossen! Er hat nämlich zwei ein bissle unterschiedliche Hörner, aber ich denke in der Natur wird das gang und gäbe sein.
 

 
 

 
 


 
Er hängt schon eine ganze Weile bei uns in der Küche und wirft einen kritischen Blick auf meinen Küchenchef. Damit in der Küche ja alles mit rechten Dingen vor sich geht. ;) Eigentlich bin ich kein Freund von solchen Geschöpfen im Haus, aber dieser Eine hat es mir angetan und darf über unsere Küche wachen. Er thront über uns und hat einen fantastischen Ausblick über das Geschehen und in den zukünftigen Garten.


 

Mittlerweile habe ich noch ne Menge Geweihe auf dem Sperrmüll gefunden und überlege, ob ich an der einen oder anderen Stelle noch einen Küchen Heini aufhänge. *grübel* Eigentlich gefallen mir die Jungs doch ganz gut, um so öfters ich sie ansehe. Ich weiss, das ist Geschmackssache und nicht für jeden etwas, aber ich bin irgendwie fansziniert... Die anderen Geweihe haben allerdings noch keine Platte und ich überleg ernsthaft, ob ich mal eins in schickes weiss tauche und dann auf eine andere Art Platte anbringe. Ich habe zwar noch keine konkreten Vorstellungen, aber die kommen bestimmt ganz von alleine, wenn man ans Werk geht. Allerdings habe ich zurzeit einen gewaltigen Projektstau. :)

 
Ganz liebe Grüße,
 

Rhabarber Tomaten Ketchup

18 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich habe letztens bei der Desiree einen tollen Link zu einem wundervollen Rezept gefunden und kann momentan gar nicht genug davon bekommen. Es ist so unglaublich lecker und passt perfekt zu Fleisch und Fisch. Und sicherlich auch zu unendlich vielen anderen Sachen. Der Hammer, sag ich Euch!





 
 
Als ich das Rezept gelesen habe.. Ja, richtig gelesen. Ich habe dazu gelernt und habe tatsächlich vorher das Rezept gelesen! Ich kann es selbst noch nicht glauben. *breitgrins* Manchmal geschehen Zeichen und Wunder! Ich dachte beim Überfliegen der Zutatenliste, dass es doch glatt ne interessante Kombi sein könnte!

Wir hatten auch noch alles an Bord und so haben der Küchenchef und ich uns sofort ans Werk gemacht. Ich sag Euch besser nicht, wie die Küche danach aussah. *lach* Schön ist anders. Tags darauf beim Grillen kam der gute Ketchup direkt unmittelbar auf den Tisch und war sofort gefragt wie nix Gutes. Der erste Vorrat war sofort verdunstet und wir haben schnell noch die doppelte Menge am Wochenende nachgemacht. ;) Man weiss ja nie, wie lange es den guten Rharbarber noch gibt. Näääää... Kann quasi jeden Tag der Letzte sein.


 
 
Und der Sommer ist hoffentlich lang und es kann noch fleissig gegrillt werden. Dieser Ketchup wird bestimmt bei jedem Fest der Knaller sein! Ihr müsst das unbedingt ausprobieren, denn das schmeckt absolut fantastisch. Hätte ich nicht gedacht, aber ich will mehr davon.
 
Wir haben bei unserem Laden um die Ecke sogar den Rhabarber leer gekauft. :) Okay es war am Samstag auch nicht mehr so viel da. *schmunzel* Aber alles was noch verfügbar war, wurde in unserer Küche flucks verarbeitet.

Und hier das Rezept meine Lieben...

Rhabarber Tomaten Ketchup

Zutaten

500g Rhabarber
500g Strauchtomaten
150g Zwiebeln
1 gestrichener TL Korinaderkörner
1/2 TL Senfsaat
3 Pimentkörner
3 Nelken
1 Lorbeerblatt
200ml Apfelessig
250g brauner Zucker
2 TL Salz
1-2 TL Zitronenpfeffer

Zubereitung

Rhabarber wie gewohnt abziehen und in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten überbrühen, häuten und würfeln. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Koriander, Senfsaat, Pimentkörner, Nelken und das Lorbeerblatt in ein Tee-Ei oder einen Teefilter geben. Alles zusammen mit dem Essig in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Das Ganze ca. 5 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

Danach den Zucker, Salz und Zitronenpfeffer ebenfalls in den Topf geben und ca. 40-50 Minuten bei schwacher Hitze weiter garen. Hin und wieder umrühren. Das Tee-Ei bzw. den Teefilter mit den Gewürzen entfernen und alles noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend den Ketchup unter starker Hitze unter Rühren ca. 5 Minuten einkochen bis die richtige Konsistenz erreicht ist.

Den heissen noch kochenden Ketchup in heiss ausgespülte Gläser geben, ordentlich verschliessen und abkühlen lassen. Fertig!


Ich wünsch Euch viel Spaß beim Ausprobieren. Das Rezept findet Ihr sonst auch hier. Und ich kanns Euch nur wärmstens ans Herz legen. Ein kulinarischer Hochgenuss. ;) So nun hab ich aber genug geschwärmt! Obwohl...
 

 
 

 
 
Jetzt krieg ich doch langsam etwas Angst. Schon wieder nen Rezept. Aber ich muss gestehen... eins muss ich Euch mindestens noch zeigen. *klimperklimper* Denn das schmeckt auch einfach zu herrlich, um es für sich zu behalten. ;)
 
Also meine Süssen... heute ist ein gaaaaaaannnnnzzzz langer Tag mit einer dienstlichen Abendveranstaltung. Gott sei Dank kommt der Küchenchef mit...
 
Ich wünsch Euch was,
 
 
PS: Wer wohl das schwierige Wort Rhabarber auf die Etiketten geschrieben hat... *lach*

Fundstück der Woche - Chapeaux

29 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
schon wieder Montag und Zeit für das Fundstück der Woche... Ich habe letzte Woche einen ganz tollen Fund auf dem Flohmarkt gemacht. *klimperklimper* Ich schlenderte wie gewohnt über den Flohmarkt bei einigermassen gutem Wetter und genoss die Aussicht. Als mir plötzlich und unverhofft schon von Weitem diese wundervolle Schachtel ins Auge fiel und mir zuzwinkerte. Meine Neugierde war gepackt und ich schlich mich ganz vorsichtig und mit Vorfreude an. Und war ganz gespannt, was mich erwarten würde... Ich sah sie an und war ganz verzaubert... schon von der Schachtel. Und dann zauberte der nette Herr noch eine Überraschung aus dem Hut. Im wahrsten Sinne des Wortes. *grins*


 
 
In dieser wundervollen Schachtel verbarg sich ein alter Klappzylinder! Ich war hin und weg. Absolut sprachlos und wollte mir meine überschäumende Freude aber nicht anmerken lassen... dat ist immer ganz schlecht für Verhandlungen. *zwinker* Mein Küchenchef hatte das Feuer in meinen Augen schon längst entdeckt und wusste, dass wir ohne dieses Schätzchen den Markt nicht verlassen würden...





 
Der Verkäufer hatte zwei Zylinder im Gepäck einen innen etwas Kaputten... aber nix was Nadel und Faden nicht richten könnten, wenn man denn damit umgehen könnte, und einen Perfekten. Mein Herz schlägt natürlich immer für die Dinge, die nicht perfekt sind und sie auf diese Art und Weise auch zu etwas Besonderem machen. *schmunzel* Sei es das wir die Tanne kaufen, die als einzige zwei Spitzen hat, die sonst keiner haben will. Auch die nicht perfekten Dinge wollen ein schönes zu Hause haben und das gibts bei mir. ;)


 
 
Vor allem die Schachtel hat es mir angetan. Sie sieht so unglaublich klasse aus. Ich erwische mich, dass ich mich hin und wieder einfach davor setze und sie anstarre. Es ist schon erstaunlich, wie viel Liebe die Menschen damals in ihre Produkte gesteckt haben. Wie aufwendig Verpackungen gestaltet wurden und wie viele liebevolle Details es zu entdecken gibt.
 





 
Gerade dieser kaputte Zylinder ermöglicht es mir mal in das Innere zu luschern und zu gucken, wie die Leute damals diese Zylinder gebaut haben. Wirklich einmalig und total interessant. Ach ich bin verliebt...


 
 
So meine Lieben... dann will ich mal schaun, was ihr wieder Tolles ausgegraben, gefunden und Euer Eigen nennt. Ich bin immer so schrecklich neugierig. Echt schlimm. Und es werden immer mehr Fundstücke... Hammer!
 
Ich wünsch Euch einen tollen Start in die Woche,
 

Sommerwichteln... ich war dabei

22 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
boooaaaahhh waren die letzten Tage eine Herausforderung für mich. Ich hätte nicht gedacht, dass mir dat passieren würde. Ich bin fast geplatzt vor Neugierde. Das böse Päckchen hat mich die ganze Zeit ins Visier genommen und mich angestarrt und angefangen mit mir zu reden. Eines Nachts hat es mir gar keine Ruhe gelassen. Da hab ich mich heimlich nach unten geschlichen und wollte es am Liebsten sofort und ohne Umwege aufreissen... aber mein kleines Engelchen auf meiner Schulter hat böse mit mir geschimpft und mich an den Ohren gezogen. ;)
 
Und was soll ich sagen... ich habs geschafft und heute ist es endlich so weit, dass ich dieses Paket auspacken kann. Die Neugierde ist doch echt unfassbar, oder? Ging es nur mir so? Vor allem als ich gesehen habe von wem das gute Stück kommt, war ich noch aufgeregter und wollte eigentlich unmittelbar sofort gucken. :)

Ich wurde nämlich von der lieben Andrea beschenkt und als ich das Paket bei der Post abgeholt habe, kam mir die Adresse sofort bekannt vor. Ich sag Euch das war ne Quälerei, aber ich habs geschafft und ich bin wahnsinnig stolz auf mich. *aufdieschulterklopf*

Ich habe das Paket heute auch ohne Umwege an mich gerissen und ausgepackt. Das war wie Weihnachten und Geburtstag in einem. Auch der Küchenchef war ganz aufgeregt und hat sich mit den großen leuchtenden Kinderaugen seiner Frau gefreut. Ich sag Euch das war so ein tolles, spannendes Gefühl. Irgendwie etwas Besonderes von jemandem beschenkt zu werden, den man nur aus der Ferne kennt. Irgendwie auch ein bisschen komisch... wird einem gefallen was man in diesem großen Überraschungspaket vorfinden wird?

Und ich kann nur sagen..... Jaaaaaaaa!

Meine Liebe, Du hast meinen Geschmack vollends getroffen und ich danke Dir vielmals für diese wundervollen Geschenke. Du hast Dir so viele Gedanken gemacht und ich finde alle Dinge wieder, die ich liebe. Herzlichen Dank! Am Liebsten würde ich Dich jetzt drücken und knutschen. Ich glaube irgendwann werden wir beide uns noch mal treffen müssen und uns persönlich kennenleren!

Aber nun will Euch nicht weiter auf die Folter spannen...

So sah, dass gute Stück aus, als ich es von der Post abgeholt habe. Und ich kann nur sagen, dass waren furchtbare Tage des Wartens. ;)




Nach dem neugierigen und schonungslosen Öffnen mit nem Messer. Der Küchenchef hatte berechtigt Angst um mich. ;) Denn ich und Messer sind eine gefährliche Kombination. Aber mich konnte jetzt einfach nichts mehr halten... Ich musste wissen was drin ist. Und da starrten mich diese vielen wunderschön verpackten Schätzchen an. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten mich zu entscheiden... Aber natürlich hab ich erst mal die tolle Karte von Andrea mit diesen wundervollen Worten in mich aufgesaugt.






Und es kam ein tolles Teil nach dem anderen zum Vorschein...




Die Kerzenlichter sind von Andreas Oma. Ist das nicht der Hammer! Was für ein persönliches Geschenk. Ich bin ganz sprachlos. Diese kleinen Schicken erinnern mich sogar an meine Kindheit, denn meine Mutschi hatte solche Glaswunder damals auch und die gab es immer auf dem Geburtstagstisch. Da steigen gleich Kindheitserinnerung in mir auf!!

Das Häkeldeckchen ist auch im Paket gewesen. Knaller, oder? Ich hab ja gerade ein neues Faible für Gehäkeltes entdeckt und dieses kleine Schätzchen passt perfekt unter meine Vase. Tsccchhhakkkaa. Und das sieht Bombe aus.



Die kleinen Porzellan-Löffel wurden gleich vom Küchenchef beschlagnahmt, denn die passen perfekt in seine kleinen Döschen mit den unzähligen Kräutern. :) Und die Emaille-Tasse wird mich jetzt morgens beim Frühstück und beim Durchstöbern Eurer schönen Blogs begleiten.




Ein wundervolles Schild... passend für die Queen - war natürlich auch dabei. Das ist übrigens ein Familien-Insider. ;) Der Küchenchef kann es nicht fassen, dass mein "königliches Feeling" auch noch fremdunterstützt wird. *lach* Ob er das übersteht... werden die nächsten Tage sehen. Mal sehen, wo ich das gute Stück zum Einsatz bringe. Am Besten im guten Sichtfeld vom Küchenchef. *zwinker* Damit er auch nicht vergisst seine Queen weiterhin auf Händen zu tragen. *breitgrins*




Der Knüller... Die liebe Andrea hat auch an meinen trostlosen Acker hinterm und vorm Haus gedacht. Ich bin ehrlich gesagt drauf und dran die Schätzchen spontan auszusähen, wenn sich das mit dem Gärtner noch weiter verzögern sollte. So halte ich den Sommer... wenn er denn bald kommen sollte, echt nicht aus. Also Andrea... Wenn der Mann mit dem grünen Daumen nicht bald auftaucht, dann blüht dat hier aber richtig. Denn ich will hier auch nen bissle Sommerfeeling dieses Jahr.




Geiles Schild, oder? Ich liebe Dänemark und weiss auch schon wo dieses Schnuckelchen sein neues zu Hause bekommt. :) Der Küchenchef muss nur noch den Bohrer in die Hand nehmen und aufhängen. ;)


 

Und meiner Vorliebe für Schmetterlinge wurde auch noch umfassend gefröhnt. ;) Ich glaube das schicke Eimerchen wird zukünftig im Garten einen tollen Platz finden. Ich bin begeistert.

So und jetzt bekommt Ihr noch mal die geballte Ladung von meinem wundervollen Wichtelpaket zu sehen...


 
 

 
 
So meine Süsse... vielen Dank für diese wundervollen vielen Geschenke. Ich bin ganz sprachlos und ganz hin und weg von diesen tollen Dingen. Du bist ein Schatz!


Liebe Nicole, auch Dir möchte ich an dieser Stelle danken. Ich stand dem Wichteln zuerst skeptisch und ängstlich gegenüber, aber Du hast mich davon überzeugt, dass es etwas Wundervolles ist. Ich hätte nie gedacht, dass es so unendlich viel Spaß macht für jemanden, den man nur ein bissle über einen Blog kennt, auf die Jagd zu gehen und Sachen zu entdecken. Wahnsinn! Danke für diese wunderbare und kostbare Erfahrung. Ich bin beim nächsten Mal gerne wieder dabei.

Und Euch wünsche ich einen schönen gemütlichen Abend,

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...