Die Neue hat nen Alten

17 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich habe Euch ja gerade erst meine neue große Liebe vorgestellt. Die Annabell. Momentan hält sie sich auch wacker und sieht immer noch traumhaft aus. ;) Zumindest teilweise - seit dem heftigen Regenguss der letzten beiden Abende. *schnief* Ich war etwas unzufrieden mit den Proportionen der Annabell zu dem kleinen Emaille-Eimer. Der Topf hat zwar hervorragend in den Eimer gepasst, aber optisch hat das für mich noch nicht gepasst. Daher hab ich mich an den alten Korb erinnert, den wir gefunden haben. *klimperklimper*
 


 
Ich sag jetzt besser nicht, dass wir den vom Sperrmüll in Stade haben. *lach* Wir können auch nichts dafür. Wir waren zum Shoppen in der kleinen Stadt und dann hat er uns einfach an der Strasse angestrahlt. Wir haben nicht wirklich viel geshoppt, aber wir sind trotzdem nicht mit leeren Händen nach Hause gekommen. *lach* Und der kleine Sporti vom Küchenchef hatte ganz schön zu schwitzen mit seinem kleinen Kofferraum. Also ohne richtiges Auto ist man in Spontan-Situationen manchmal doch echt aufgeschmissen. Gott sei Dank hat er reingepasst. *lach*


 
 
Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, dass wir in diesem Korb einen Olivenbaum oder einen Zitrusbaum unterbringen, aber irgendwie ist so etwas hier nur sehr schwer zu bekommen... vor allem als etwas größeres, kleines Bäumchen. :) Naja, kommt Zeit kommt Rat. Und so lange hat unsere Annabell nun einen neuen Unterbau. Ich bin ehrlich gesagt ganz angetan von der Kombination und träume schon von zwei bis drei weiteren Exemplaren in solchen Körben auf der Terrasse. Das sieht einfach nur geil aus!
 
So ich muss weg,
 

Etwas Kohle schütten...

12 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich weiss nicht, wie oft der Küchenchef schon um dieses komische Ding rumgeschlichen ist. Da wir noch keinen Kamin haben, haben wir so ein Ding noch nicht gekauft. Da möchte der Küchenchef dann irgendwann mal das Kaminbesteck unterbringen. Nennt man das so? *grübel*
 


 
Naja, jedenfalls waren wir letztens mal wieder zum Abendbrot bei meinem Opa und der Gute fragt mich dann glatt, ob ich nicht einen Schirmständer gebrauchen könnte. Der Küchenchef und ich gucken uns grübelnd an... Mmmhhh erst mal gucken und dann entscheiden. :) Dann zückelt mein Opa aus seiner Garage so ein Dingens das der Küchenchef schon die ganze Zeit rumgarnt. Ist doch der Wahnsinn, oder? Ich habe auch prompt wieder was dazugelernt. ;) Das ist mal ne Kohlenschütte. Wir haben immer gedacht das stellt man sich schick vor den Kamin. *grins*


 
 

 
 
Aber wenn man sich die Form ne Weile betrachtet, hätte man auch selbst drauf kommen können. Oder auch nicht! Ich hätte es vermutlich trotzdem nicht erraten. * amkopfkratz* Aber egal. Macht sich super vor unserem Spiegel und ist ein schöner Kontrast zum vielen weiss. Und das ist doch das Wichtigste! *breitgrins*

Ich musste heute morgen leider feststellen, dass meine geliebte Neue auch einen gewissen Nachteil mit sich bringt. *schnief* Die gute Annabell hat ja diese wundervollen riesigen Blüten, in die ich mich unsterblich verliebt habe... aber mit Regen können diese Blüten nicht wirklich umgehen. Gestern haben wir ordentlich was abbekommen! Gut für den Rasen, aber schlecht für meine neue weisse Lady. Einige Blüten lagen heute geknickt am Boden und zieren nun Vasen im Haus. Das musste ich heute erst mal verdauen. Wenigstens hat sie mich beim Frühstück auf diese Weise herzlich angestrahlt. Die Blüten halten so richtig viel Wasser und bekommen dann heftig Übergewicht. Wahnsinn. So verzaubert sie mich zumindest momentan auch ein bissle im Haus und nicht nur auf der Terrasse.
 
Ganz liebe Grüße,
 

Fundstück der Woche: Schatten

18 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo Ihr Lieben,
schon wieder Montag! Ich sag Euch, die Wochen ziehen nur so an mir vorbei. *schnief* Ich komm gefühlt zu nix bei diesem Wetterchen. Abends ist man fix und alle und geniesst noch die letzten Sonnenstrahlen nachdem man vorher stundenlang im Büro vor sich hingeölt ist. Aber ich will mich ja nicht beschweren... obwohl nen paar Grad weniger wären für mich auch noch vollkommen ok. :)

So... aber da heute wieder mal Montag ist.. heisst es... Zeit für das Fundstück der Woche. Und daher zeig ich Euch mal mein Fundstück...
 
Wir haben ja einen Garten und eine Terrasse, die volle Südlage haben. Ja, das hört sich klasse an, oder? Aber nicht, wenn man noch auf den Rasen wartet und keinerlei Sträucher oder Bäume im Garten hat, die ansatzweise Schatten spenden können. Und da das auch noch ne ganze Weile dauern wird und wir nicht vorhaben uns eine Markise ans Mauerwerk zu schrauben, haben wir uns Schatten gekauft.


 
 
Das war mal ne Investition. Hossa. Man gewöhnt sich ja ganz langsam und sicher an Preise. Ich bin fast umgefallen als ich das erste Mal mit Preisen bezüglich Sonnenschirmen in Berührung gekommen bin. Sagt mal sind die noch ganz dicht!?! Ich habe gedacht, da gehen wir mal kurz für 80 Euro nen Schirm kaufen. Nix da! Da bekommt man so ein kleines Furzelding, dass nix kann.
 


 
Der den ich wollte... der sollte natürlich 379 Euro kosten und da kam wieder das kleine bockige Miri raus und hat sich verweigert so unendlich viel Geld auszugeben. Tja, aber momentan brennt die Sonne unaufhaltsam auf uns runter und vermiest uns so ein bisschen das Terrassen-Erlebnis. *schnief* Und ich sehe ja nicht ein, dass ich diesen Sommer im Haus verbringe. Nix da!


 
 
Also haben wir mal Ausschau gehalten, ob ich meinen Schirm irgendwo günstiger bekommen kann. Er soll mindest 3x3m haben. 360° schwenkbar und natürlich ausreichend stabil. Handlich auch für mich, damit ich das Ding auch selber auf- und abbauen kann.
 
Und da ist er nun. Er sieht haargenau so aus, wie mein Favorit hat aber bei weitem weniger gekostet. Die Verarbeitung sieht identisch aus und ich bin zufrieden. Jetzt können wir uns den Schatten da hin zaubern, wo wir ihn brauchen. Tsccchhhaakkkaa. Und wir können die Sonne trotzdem geniessen. Ich bin glücklich und zufrieden und hoffe, dass der Sommer jetzt tapfer durchhält. *lach.
 
So meine Lieben. Dann bin ich mal gespannt, was Ihr wieder für wunderbare Dinge zu zeigen habt. Ich freu mich wie Bolle. Ich wünsch Euch was,
 

Mein persönliches Geburtstags-Chaos...

20 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
heute lass ich Euch mal an meinem absoluten "Spaß"-Erlebnis dieser Woche teilhaben.
 
Der Küchenchef hatte vor ein paar Tagen Geburtstag und wie das bei mir immer so ist... kommen mir die "besten" Ideen immer kurz vorher. Dat ist echt bösartig! Böser Kopf! Somit habe ich quasi am Abend vor dem großen Tag spontan entschieden noch einen kleinen Überraschungskuchen für den Geburtstag zu kredenzen. Wir sehen uns morgens nämlich nicht und so kann ich schön relaxt am Morgen des besagten Tages ein kleines Küchlein für den Geburtstagstisch machen. Jupp... richtig gelesen... Bei uns gibt es immer einen Geburtstagstisch.



 
 
Das hat sich komischerweise irgendwie bei uns eingeschlichen.*grübel* Wahrscheinlich hab ich das von zu Hause mitgebracht, denn den hatte ich als Kind schon immer. *grins*
 
Naja, ich habe mir also vorher noch schnell nen schickes Rezept ausgesucht. Habe natürlich das kürzeste Rezept rausgesucht das ich finde konnte. Wenig Zutaten kaufen, wenig Durchführung. So meine Kombination. Natürlich hab ich den Text nicht gelesen....
 
Hätte ich das mal getan!!! Ich könnt heute noch rumpöbeln bis zum Abwinken. Da komm ich doch morgens noch voll verschlafen in die Küche gelatscht. Such das Rezept in meiner Tasche und dann gehts los. Äääääähhhhh Pustekuchen. Ich les das Rezept und krieg dann schon mal nen mittelschweren Panikanfall. Laut Rezeptangabe soll das ganze Geraffel sage und schreibe mit Warten und so... unglaubliche 1 1/2 bis 2 Stunden dauern. Waaassssss? Das geht gar nicht. *heul* Ich dachte wir machen hier mal schnell und fluffig nen Kuchen in einer halben Stunde. Schliesslich muss ich noch mal schnell die ganzen Geschenke einpacken, ne Karte basteln und die auch noch schreiben.
 
Somit nahm mein Chaos unweigerlich seinen Lauf. Als erstes sollte ich diese blöden Zitronen und Limetten heiss abspülen. Kein Ding, dass krieg ich hin. Dann sollte ich die Schale abrubbeln. Auch kein Problem... Aber dann klebt diese ganze blöde schön klitschig Schale an der Reibe und in meiner Schüssel ist so gut wie nix. Der erste Wutanfall ist vorprogrammiert, denn schliesslich hab ich heute nicht frei, sondern muss noch zur Arbeit.



 
Okay... dachte ich... just relax. Das wird schon. Ich versuche also das Zeug mit nem Messer zu lösen und stell fest, dass das nicht wirklich der Hit ist. Aber pssssstttt, wenn der Küchenchef erfährt, dass ich für so was seine Messer missbrauche. Uiuiuiuiuiuiui. Also greif ich zum Pinsel. Wow, super das flutscht. Alles schön sauber an der Reibe und dann wandern meine noch recht kleinen verschlafenen Schweinchenaugen zu der Schüssel. Ich reisse meine Augen auf und krieg den ersten Schreikrampf. Der halbe Pinsel befindet sich ebenfalls zwischen meiner frisch geriebenen Schale. Ich könnt schön wieder alles in die Ecke schmeissen und einen Kuchen beim Bäcker kaufen.
 
Aber nein, wir beruhigen uns wieder, denn schliesslich machen wir das für den Küchenchef. Ooooohhhhhhmmmm. Alles wird gut. Ich versuche also eine gefühlte halbe Stunde diese Schei... wieder aus der Schale zu bekommen. Und natürlich kleben diese Pinselhäärchen hervorragend. Neue Früchte kann ich nicht kaufen, denn der Laden hat noch zu und wie ich aussehe... dazu sag ich mal besser nix. So kriegt mich auf keinen Fall irgendjemand auf die Strasse.
 
Das Teiganrühren funktioniert eigentlich ganz gut... ohne größere Zwischenfälle. Die Stimmung steigt kurzfristig wieder an. Na gut. Es läuft fast gut! Ich glaube ich verwende für den Kuchen insgesamt 3 verschiedene Zuckersorten, da wir nur noch von allem nen bissle haben. Da hat der Küchenchef echt nicht gut eingekauft. Das müssen wir zwingend noch mal optimieren. Aber das machen wir später. ;)
 


 
Dann kommt der ganze Quatsch in den Ofen und ich bin bis jetzt doch relativ zufrieden. Hab sogar daran gedacht die Uhr zu stellen. Ich bin stolz... somit ist zumindest die Gefahr gebannt, dass der Kuchen nur noch als kohleartiges Gebilde ans Tageslicht tritt. Von solchen Gebilden kann ich übrigens ein Liedchen singen. Daher haben wir jetzt auch einen Ofen, der mit mir spricht. Setzt natürlich voraus, dass ich das Gespräch beginne und dem Ding einstelle, wann es die Kommunikation mit mir aufnehmen soll. Hat schon mal geklappt. Somit bleibt vermutlich das größte Chaos heute aus.
 
Dann sollte ich so einen komischen Sirup anrühren und auf dem Herd köcheln lassen. Alles klar. Gesagt. Getan. Währenddessen schnapp ich mir dann schon mal den Staubsauger und versuch die Bude etwas anzuhübschen, denn heute Abend kommen noch ein paar liebe Gäste.


 
 
Natürlich vergesse ich während des Saugens erfolgreich meinen Sirup. Als ich dann endlich mit meinem Saugmobil in der Küche eintreffe. Erwarten mich kleine Nebelwolken über dem Herd. Äääähhhhmmmm. Okay, da war doch irgendwas. Leichte Panik steigt in mir auf, denn ich habe keinen Zucker mehr. Noch mal kann ich den Sirup nicht ansetzen...
 
Aber alles ist gut, der Sirup ist flüssig und macht noch einen verzehrbaren Eindruck. Mit Blick auf den Ofen wird klar. Der Kuchen nähert sich dem Ende. Also Ende im Sinne von Fertigstellung. ;)
 
Er sieht richtig schick aus und ist super aufgegangen. Ich bin glücklich. Anschliessend muss ich dann noch Löcher in den Kuchen picksen. Das krieg ich auch erfolgreich hin. Tschaka. Und dann geb ich entsprechend den Rezeptangaben noch ungefähr die Hälfte des Sirups vorsichtig über den Kuchen. Damit der dann von Innen schön saftig ist. So stehts zumindest im Rezept. Ja... Theorie und Praxis. Ich sag Euch...
 


 
Das war kein schöner Anblick. Plötzlich und für mich ganz unerwartet, sank die Mitte der Kuchens mit weissem blubbernden Schaum langsam zu Boden. Ich stand sprachlos daneben und hab gedacht... das fehlt jetzt echt noch. Was zum Geier hab ich denn verbrochen? *heul* Soll ich schreien oder heulen. Ich entscheide mich dann doch eher spontan für schallendes leicht hysterisches Gelächter. Obwohl eigentlich ist mir jetzt gerade echt nicht zum Lachen zumute.
 
 
 Mmmmhhhh kann ich das jetzt als ungewollten Guglhupf durchgehen lassen? Sieht allerdings etwas merkwürdig aus. Der Kuchen mit Schaum vorm Mund. Klasse. Eigenkreation. So einfach können sie aus einem normalen Kuchen einen Guglhupf zaubern. Ertränken sie ihn einfach mit Sirup! Aaaaaaaahhhhhhhh.
 
 
Mit Blick auf die Uhr krieg ich auch langsam Panik, denn Geschenke müssen auch noch verpackt werden. Ich befürchte ich komm heute so zwischen 2-3 Stunden später zur Arbeit. Vielleicht auch gar nicht, wenn das so weiter geht. Tschaka und das nur, weil ich immer auf den letzten Drücker mit Dingen anfange. Wär ja sonst vermutlich auch langweilig und zu einfach, wenn alles schön durchgeplant ist. *lach*
 
Nun gut. Schnell Geschenke eingepackt. Tesa-Film hatten wir natürlich auch nicht mehr im Haus. Fantastisch. Also nehm ich da mal spontan Masking Tape. Das geht auch. Gott sei Dank habe ich noch Geschenkpapier gefunden.  Das wärs ja jetzt auch noch gewesen. Ich hab mich schon über der Altpapier-Tonne baumeln sehen. :) Danach hab ich mir noch mal das trostlose Kuchendings angeguckt und gedacht....

Ach Du Schei... da ist doch während ich die Geschenke eingepackt habe, die ganze Sirup-Sauce schön unten rausgelaufen und hat sich munter fröhlich in der Küche verteilt. Ist mir natürlich nicht aufgefallen als ich vorhin noch die Schere geholt hab. Nööööö. Supi! Daher klebt es jetzt auch im kompletten Haus, denn ich bin natürlich vorhin noch orientierungslos auf der Suche nach Geschenkpapier durch die Gegend geirrt. Booooaaaaahhhhh ich könnt gerade echt ausflippen. Warum hat mein Kopf nicht reagiert als meine Füsse mitteilten, dass sie sich feucht fühlen? Oooohhhhhmmmm. Ich glaube ich sollte mal mit Yoga anfangen, um in solchen Situationen etwas gelassener zu reagieren.




Da kommt man wegen so was doch tatsächlich unverhofft zu Dingen auf die man aus gutem Grund ansonsten absolut keinen Bock hat... Wischen! Na supi, da hab ich also noch mal nebenbei so kurz das Haus gewischt. Ich muss ja auch nicht zur Arbeit. *würg* Und am Morgen fällt mir auch echt nichts besseres ein als den Boden frisch zu machen. Ooohhhhhmmmmm.

Während ich mit meinem Wischmop so durch die Küche streife und mir dabei den Kuchen so ansehe... Mmmmhhhh schön ist er jetzt echt nicht, aber vielleicht können wir davon ja ein bisschen ablenken. Also hab ich noch schnell ne kleine Wimpelkette aus Masking Tape gebastelt und oben drauf gestellt. Nen bissle was drumrum verschönert und nun... lenkt nix mehr den Blick auf dieses große unscheinbare Matsch-Loch mit nach wie vor blubberden weissem Schaum in der Mitte... Sieht fast wie gewollt aus. ;)

Also Mädels, was hab ich aus der Sache zumindest vorübergehend gelernt... Kurze Rezepte mit kurzen Zutatenlisten müssen nicht zwangsläufig schnell gehen und schon gar nicht gut aussehen. Aber ich befürchte diese Erinnerung wird nicht lange anhalten und ich werde nix draus gelernt haben. Wie immer! Nächstes Jahr steh ich vermutlich vor dem gleichen Dilemma... vielleicht nur in einer anderen Ausprägung. HAPPY BIRTHDAY! Kann ich da nur sagen.



 
Abends wollten wir eigentlich nicht viel machen, wie jedes Jahr. Aber irgendwie kriegen wir das immer nicht fertig. Dann fällt uns ein, zwei Tage vorher ein, dass es doch ganz nett wäre, was zu Essen. Zumal ich auch Hunger haben werde. *lach* Tja und dann gehts wieder richtig ins Eingemachte. Also gibts nen paar Kleinigkeiten. Tja, aber auch die haben die kaum vorhandene Zeit nach dem Feierabend aufgefuttert. Gott sei Dank kamen unsere Freunde nen bissle früher... ansonsten hätte es wohl geringfügig später was zu Essen gegeben. *lach* Wie immer haben wir uns dem Stress ausgesetzt, obwohl wir genau wissen, dass das keine gute Idee ist. Tja, auch gemeinsam lernen wir nicht dazu!. ;)

Natürlich hab ich vor lauter Hunger vergessen die kleine Festtafel draussen auf der Terrasse zu fotografieren. Aber gott sei Dank ist der Tag dann noch zu einem schönen, entspannten Abschluss gekommen. Zumindest teilweise. Ich war froh, dass unsere Freude da waren, denn ansonsten wär das ein verdammt harter Tag gewesen.



 
Und natürlich nehm ich mir jedes Jahr aufs neue vor, dass ich das alles anders mache. Etwas früher plane und wie jedes Jahr wird da nix draus! Das ist wie Weihnachten. Plötzlich ist es da und keiner weiss, wie das passiert ist.


So Mädels,
ich wünsch Euch ein schönes reichlich sonniges Wochenende. Macht Euch eine schöne Zeit da draussen. Geniesst die Sonne. Werdet braun. Macht worauf ihr Lust habt und schlürft ein paar leckere erfrischende Drinks.

Ne Schrankuhr namens Judith

15 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
vielen Dank für Eure lieben Worte zu unserem Häuschen. Das ging runter wie Öl. :) Vielleicht zeig ich Euch das demnächst auch mal von der anderen Seite, denn eigentlich haben wir ein Kapitänshaus... aber der ist hinten. ;)
 
Bis jetzt hab ich immer gedacht, dass ich so was überhaupt nicht gebrauchen kann und absolut nicht leiden kann. Tja und was soll ich sagen... da steht sie nun. Eine Schrankuhr.


 
 

 
 
Bei einer Haushaltsauflösung standen wir vor gefühlten 10 Stück von diesen Uhren. Eine die mir sofort gefiel, war leider nicht mehr im Originalzustand. Sprich da hatte einer das Uhrwerk ausgebaut und versucht für ne Batterie umzubauen. Wie brutal! Meine zweite Wahl fiel dann auf dieses wunderschöne Geschöpf. Ich habe ne ganze Weile mit mir gerungen, ob ich so was wirklich haben will, denn bis jetzt bin ich an solchen Teilen auf dem Flohmarkt immer vorbei gerannt, da ich beim besten Willen nicht wusste wohin damit!


 
 

 
 
Ich habe das erste Mal ausgiebig in so eine Uhr gesehen und mir das Ührchen mal ausgiebig zeigen und erklären lassen und muss sagen... der Hammer was die Leute da damals konstruiert haben. Das funktioniert ja ein bissle wie diese schicken Standuhren. Nur einfach in klein für oben auf den Schrank. Richtig cool! Der Schlüssel zum Aufziehen sowie das Pendel waren noch da und ich bin schwer begeistert. Das Ding läuft richtig gut. Tickt zwar etwas laut, aber man gewöhnt sich dran. Ich habe die Uhr ein Mal kurz aufgezogen und sie läuft jetzt schon bald über ne Woche.


 
 
Und das Beste... Sie kann auch diese imposanten Geräusche einer Standuhr machen. Sie gongt richtig toll. Das ist mal nen beeindruckender Klang, der aus dieser Uhr kommt. Richtig gut ist auch, dass man diesen ohrenbetäubenden Krach mit dem Umlegen einer kleinen Hebels einfach abstellen kann. Das ist gerade für diejenigen hervorragend, die Abends gerne schlafen wollen. *lach* So wie ich!



 
 
Sie steht jetzt auf Opas altem Buffett und guckt sich alles von oben an. Allerdings bin ich von der Farbe noch nicht so richtig überzeugt. Was meint Ihr? Ob die auf Shabby getrimmt da noch hinpassen würde? Die Wand dahinter ist ja nicht wirklich weiss, sondern mit einer Tapete überzogen, die so einen alten Stich hat. Die Farbe kann ich kaum beschreiben. Ist das hautfarbend? Keine Ahnung. Würde da ne weisse Uhr hinpassen? Ich hab nen bissle Angst, dass sie nachher noch weniger passend ist. *grübel* Und ich bin mir auch nicht sicher, ob die aus Eiche ist und es vielleicht reicht, die Uhr einfach nur abzuschleifen...
 
Fragen über Fragen...

Kennt Ihr eigentlich auch diese wundervollen Mora Standuhren? So was wäre irgendwann mal ein Traum. Allerdings kosten diese Schätzchen richtig Geld... Ich glaube das wird stets ein Traum bleiben, denn das wird sich definitiv nicht mit meinem geizigen Ich vereinbaren lassen. *grins*
 
So meine Lieben... Ich muss los.
 
Ganz liebe Grüße an Euch alle. Macht das Beste aus diesem herrlichen Tag, denn es ist so gut wie Wochenende!!!! Ick freu mir.
 


Die Neue

13 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
darf ich Euch meine neue Liebe vorstellen. Die Annabell. Eigentlich wollten wir warten bis wir im Herbst das Date mit unserem Gärtner haben und dann unseren Garten bepflanzen. Tja, aber erstens kommt es anders und zweites als man denkt! *breitgrins* Ihr habt mich mit Euren tollen Bildern von dieser Schönheit einfach dermassen angesteckt. Und da hat mich doch vorm Baumarkt letztens dieses wundervolle Schätzchen angelächelt, schelmisch gegrinst und gesagt... willste mich nicht mitnehmen. Ich seh doch viel besser aus... als deine Bride. Mmmmhhhh ich fühlte mich doch etwas manipuliert. Ich sag besser nicht, wie diese doch etwas grosse Pflanze wippend in meinem Auto aussah. *lach* Also mit Rückspiegel war da nicht viel.

Aber gott sei dank, war es nur ein kurzes Stück bis nach Hause. Nun hockt sie ganz tapfer auf der Terrasse und sieht in dem kleinen Emaille-Eimer doch etwas merkwürdig aus. *grins* Um es mal ganz vorsichtig auszudrücken. Aber ich habe sie schon jetzt in mein Herz geschlossen und ich befürchte es werden im Herbst noch mehr von diesen Schönheiten bei uns einziehen... vorausgesetzt die Farbe dr Blüten entwickeln sich nicht noch in eine komische Richtung. ;)



 
 
Allerdings hab ich natürlich, wie sollte es auch anders sein... das Kleingedruckte erst zu Hause gelesen! :) Ich lern auch echt überhaupt nicht dazu. Wär ja auch echt langweilig, so ohne spontane Überraschungen. *lach* Diese unschuldige Schönheit soll bis zu 2,50 m hoch werden. Hossa. Äääähhhmmmm also das will dann gut geplant sein. Ist dann wohl eher nicht so gut, wenn ich die später direkt an die Terrasse pflanze, oder?
 
 


Wir haben erst einmal unsere ganzen Pflänzchen aus dem alten Garten geschnappt und ein neues Plätzchen im Vorgarten geschenkt, damit sie mehr Platz haben und sich vielleicht etwas regenerieren. Ok... momentan sieht es nicht wirklich danach aus, aber vielleicht brauchen die Damen und Herren Pflanzen auch einfach noch nen bissle mehr Zeit... genau wie unser Rasen. ;) Bei dem Wetter kann ich das absolut verstehen!
 
Aber keine Angst... The Bride ist auch vorerst vors Haus gezogen und schaut sich momentan das Haus einfach mal von der anderen Seite an. Mal sehen, wo sie im Herbst dann ihren endgültigen Platz bekommt. Ich denke sie hat eine zweite Chance verdient, auch wenn sie mich ein bissle enttäuscht hat. Aber wer lesen kann, ist hin und wieder klar im Vorteil. ;)

Nun haben wir bei der Terrasse momentan gar kein blühendes Grünzeug mehr, dass uns ein bissle das Sonnenbad anhübscht. Da kam die Annabell doch quasi genau richtig. *klimperklimper* Zufälle gibts aber auch immer. Schlimm! *zwinker*


 

 
So und nun zeig ich Euch noch ein bissle von unserem Übergangs-"Vorgarten". Leider haben wir noch keinen richtigen Abschluss zur Baustrasse, aber das wird wohl auch noch ne halbe Ewigkeit dauern, wenn der Baufortschritt hier im Baugebiet weiter so schnell vorangeht. Eigentlich möchte ich so einen schicken Friesenwall vorm Haus, aber das wird wohl die nächsten 10 Jahre noch ein Traum bleiben. Das kann man ja erst umsetzen, wenn die Strasse wirklich kommt.





 
 
Nun überlegen wir, ob wir zumindest den Vorgarten mit Blockbohlen absichern... nicht, dass uns der Krempel bei nem ordentlichen Regenguss schön wegschwimmt. Das wäre echt ärgerlich und würde sich auch nicht ganz so gut machen. Vor allem gäbe es dann noch ne Chance mich als Rumpelstilzchen hüpfend vorm Haus zu filmen. Special for Julia! Ich werd an Dich denken... ;)



 
Ganz liebe Grüße,
 
 

Konservengläser öffnen mal anders...

11 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
das für ein Wetterchen da draussen, oder? Ich versuch jetzt immer schon richtig früh im Büro zu sein, denn Nachmittags ist es da absolut gar nicht mehr auszuhalten. Man ölt quasi weg und man ist eigentlich für keine Meetings mehr zu gebrauchen. Das wäre eine Zumutung für das jeweilige Gegenüber. Ich befürchte da kommt auch kaum ein Deo gegen an. :) *lach* Aber so richtig früh krieg ich irgendwie nicht hin. :) Der gute Vorsatz ist da, aber mehr leider auch nicht. *grins* Nach der Arbeit bin ich dann auch nicht mehr zu viel in der Lage. Ich hoffe, dass wir im Urlaub auch so ein bissle von dem Wetter geniessen können... vielleicht ein paar Grad weniger, aber ansonsten perfekt. Aber das dauert leider auch noch ne kleiner Weile. *schnief* Aber die letzten Wochen übersteh ich nu auch noch. Hoffe ich...
 
Sag mal hat einer von Euch auch so ein komisches Ding zu Hause und kann mir mal ne Erfolgsmeldung geben? Ich habe das lustige Objekt gesehen und konnte nicht dran vorbei. Eigentlich ist die Bedienungsanleitung drauf gedruckt, aber ich kann nicht behaupten, dass ich schon mal ein Glas erfolgreich öffnen konnte. *grübel*



 
Draufstehen tut folgendes:
 
Der neue Beckland-Konservenglasöffner für alle Sorten Schleifrand- und Rillengläser für alle Größen. beschädigt weder Gummiring noch Glas.
 
Gebrauchsanweisung: Bei Schleifrandgläsern lege man den dünnen Stahldraht zwischen Gummiring und Deckel, bei Rillengläsern den dicken Draht, dann ziehe man die Flügelmutter langsam an, bis sich der Deckel vom Glas hebt.
 
Also Mädels, irgendwas mach ich verkehrt. Da bin ich echt zu blöd für. Da tut sich gar nichts. Was zum Geier sind denn bitte Schleifrand- bzw. Rillengläser? Ich glaub ich muss da ganz von vorne anfangen. *schnief*
 
Wenn es das Ding schon nicht tut, dann muss es wenigstens hübsch aussehen und hängt daher an meinem kleinen Schränkchen und macht sich zumindest auf diese Art und Weise nen bissle nützlich. Trotzdem grinst es mich immer ganz frech und hämisch an und lacht sich ins Fäustchen, dass es mich bis jetzt immer besiegt hat. Ich finde das geht gar nicht und will dem Teil unbedingt zeigen wo zum Geier der Hammer hängt.
 
Aber ich habe keine Idee, warum das nicht klappen mag. *schnief* Ist es vielleicht kaputt? Obwohl bei der Konstruktion kann es wohl eher nicht kaputt gehen. :)


 
 
Ich kann mich doch nicht von so einem kleinen Stück Holz auslachen lassen, oder? Also das nächste Einmachglas muss noch mal herhalten... obwohl ich gestehen muss, dass ein Loch reinpicksen definitiv viel schneller geht.
 
Der Küchenchef verdreht dann zwar immer ganz bösartig die Augen, da die Gläser dann immer ein Loch haben und das wohl im Kühlschrank nicht so der Bringer sein soll. Aber wie soll ich dann an die schönen Schätze in den Gläsern kommen, wenn ich keine Muckis in den Armen habe und kein Mann in der Nähe ist?!
 
HHhhhhhhmmmm. Also ich weiss auch nicht. Irgendwie muss das blöde Ding doch funktionieren...
 
Ich wünsch Euch einen schönen Tag,
 

Fundstück der Woche: Statt Rasen ne Menge Unkraut

17 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
wir haben ja vor zwei Wochen unseren Rasen gesät. Ein bissle kommt auch so nach und nach zum Vorschein, aber was auf jeden Fall bombig wächst ist das hier... mein Fundstück der Woche.


 
 
Unkraut wohin das Auge blickt. Schickes Quaekgras und anderes Zeugs bewuchert uneingeladen den Platz, der für unseren Rasen vorgesehen ist. Frechheit! Da denkste... Ja endlich wird es grün und dann ist dat das falsche grün. *schnief* Wir zupfen hin und wieder etwas raus... aber das ist echt wahnsinnig viel. Das hab ich nicht bestellt! Ich weiss, dass der Rasen noch etwas braucht. Vermutlich noch nen paar Wochen, aber ich halts nicht aus! Ich will endlich morgens schön entspannt barfuss über das satte noch leicht feuchte Gras laufen. Mit ner leckeren Chai Latte oder nem Kaffee. Das wäre mein Wunsch für diesen Sommer. Ob mir der noch erfüllt wird? Ich weiss nicht. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
 
So und nun zeig ich Euch noch nen bissle von unserem "Rasen"... So sieht es momentan bei uns aus und wir... besser der Küchenchef verfeinert so nach und nach die Sprengtechnik zum Rasenbewässern. Jetzt dauert es abends nicht mehr 4 Stunden sondern maximal 3. Toll, oder? Kann man die Ironie hören? Also ich finds ja klasse, dass der Zeitaufwand sich reduziert, aber es wäre klasse, wenn es nur noch 1-2 Stündchen dauern würde, damit man abends auch noch ein bissle Zeit gemeinsam auf unseren Liegestühlen verbringen könnte. *schnief*


 
 

 
 

 
 
Ich wünsch Euch einen sonnigen Start in die Woche und bin gespannt, was Ihr wieder Spannendes ausgegraben habt,

 

Fundstück der Woche alias ❀We make it finish❀ beginnt

18 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
momentan ist bei uns ne ganze Menge los und ich mach mich hier etwas rar. Ich versuch neben der Arbeit und dem Garten noch etwas Sonne zu tanken. Gar nicht so einfach, denn immer, wenn wir etwas Zeit haben, versteckt die Diva sich hinter Wolken. *schnief* Echt frech. :) Diese Woche soll es ja auch noch ganz schick werden... mal sehen. Ich lass mich überraschen. Vermutlich ist sie dann wieder weg, wenn wir nach Hause kommen. *schnief*

Aber eigentlich ist heute Montag und es ist Zeit für das Fundstück der Woche. Und mein Fundstück ist das...




Ich würde jetzt furchtbar gerne Eure Gesichter sehen. *lach* Vermutlich fragt Ihr Euch jetzt... Wat is denn dat? Richtig! Das würde ich mich auch fragen, wenn ich nicht wüsste, was das ist. *lach* Aber ich weiss es. *breitgrins* Und es war für mich gar nicht so einfach, das zu finden, was ihr da seht. Ich war schon ganz leicht am Verzweifeln und hatte Schweissperlen auf der Stirn. Aber dazu gleich mehr.

Mein Fundstück ist heute auch endlich der Start von "We make it finish - ein Buch geht auf Reisen". Ich hab es endlich geschafft - nachdem sich ne ganze Menge dazwischen gedrängelt hat. Ich hoffe Ihr habt trotzdem noch Lust mitzumachen! Und wer im Laufe der Zeit noch für sich entscheidet doch dabei zu sein... tut Euch keinen Zwang an... das Buch hat genug Seiten! Also Ihr Lieben sagt einfach Bescheid, wenn es Euch doch überkommen sollte an dem gemeinsamen Kunstwerk mit zu schaffen.



Aber nun die Geschichte zu meinem Fundstück der Woche..
 
Nach Lust und Laune hab ich gestern eine Seite im Buch gewählt und für mich interpretiert. Obwohl viel zu interpretieren gab es nicht, sondern nur ne klar Anweisung. :) Hörte sich gut an und eigentlich auch einfach. Hab ich zumindest gedacht.



 
Ich habe die Seite, wie mir bepfohlen aus dem Buch gerissen, geknüllt und in meine Hosentasche versteckt. Mein Kopf hat mich noch gefragt... wollen wir das wirklich tun. Das ist unsere Lieblingsjeans. Wenn der was zustösst, dann sind wir richtig pissed off. Aber Engelchen und Teufelchen haben sich auf meiner Schulter ordentlich gefetzt und am Ende hab ich die Jeans dann tatsächlich wie gewünscht in die Waschmaschine gestopft.


 


 
 
Schön bei 40°C gewaschen und dann gewartet, was mich erwartet! Tja und dann... hab ich ganz lässig meine Jeans aus der Waschmaschine genommen. In die Hosentasche gegriffen. Nix gefunden. Okay... dann doch die andere Hosentasche. Auch nix. Waschmaschine durchsucht. Auch nix. Was hat die Waschmaschine nur gemacht?! Steht die auf Papier und mümmelt alles weg? Also so ganz langsam aber sicher stieg die Panik in mir hoch, denn ich konnte diese blöde Seite nicht finden. *schnief* Ich sollte doch die Seite wieder einkleben. *grübel* Aber wie sollte ich das tun, wenn diese blöde Seite weg ist! Der Panikanfall war nahe. Also hab ich mich auf die verzweifelte Suche nach den Überresten der Seite aus dem Buch gemacht. Viel hab ich nicht gefunden. *heul* Wat hab ich falsch gemacht? Sollte man das nur bei 30°C waschen? Ich werd verrückt. Ich glaube das Buch hat sich gegen mich verschworen und will mich fertig machen. Das geht ja gar nicht.

Ich konnte dann ein paar kleineste Fetzen aus den tiefsten Tiefen meiner Hosentasche angeln. Wirklich kein schöner Anblick. Liess sich leider nicht fotografieren. Das hätte ich Euch gerne gezeigt. ;) Traumhaft. Ich hoffe man kann die Ironie hören!





 
 

 
 
Mittlerweile habe ich meine Hose wieder umgekrempelt und bin fast bewusstlos geworden. Ich bin wie ein kleines böses Rumpelstilzchen um die Waschmaschine gehüpft und hab rumgepöbelt bis zum Abwinken. Was für eine Frechheit. Diese blöde Seite ist in allerkleinsten Stückchen mit meiner Hose vereint. Ach Du schei... Hab ich schon erwähnt, dass das meine Lieblingshose ist! Aaaaaaahhhhhh. Ich glaub ich muss da mal so einen Anti-Aggressions Kurs machen. ;)


 
 

 
 
Jetzt die entscheidenen Fragen... Warum hab ich die Hose umgekrempelt? Verdammt. Okay. Das mach ich eigentlich immer und wird ja auch so in der Regel geraten... und von Mutschi empfohlen.. aber warum dieses Mal. Mist! Warum ist nur meine Hose betroffen und die 4 anderen vom Küchenchef, die ebenfalls ein paar Runden in der Waschmaschine gedreht haben, nicht! Das ist doch ganz offensichtlich Mobbing! Gibts hier einen Mobbingbeauftragten?
 
Ich fühl mich von diesem Buch gemobbt. Und das heisst jetzt definitiv für Euch. Gebt alles, um dieses kleine böse Ding in seine Schranken zu weisen und rächt mich und vor allem meine Hose. :)
 
Ich hoffe, dass ich diesen weissen Kram mit ner Fusselrolle wieder raus bekomme. Ansonsten brauch ich wohl einen würdigen Nachfolger für meine Lieblingshose. *schnief*

Die einzigen Krümmel, die von dieser Seite im Buch übrig sind, sind somit mein Fundstück der Woche. Ich habe alles durchsucht und die kleinsten Fetzen zusammen getragen. Also die Seite wieder einzukleben war in der Tat eine Herausforderung und daher musste ich etwas improvisieren. :) Das Ergebnis sieht jetzt so aus...


 
 
So ich habe meine erste Seite somit gestaltet und gebe das Stück jetzt in die Post und es macht sich auf den Weg zur lieben Andrea. Meine Liebe ich wünsch Dir viel Spaß. Such Dir raus wozu Du Lust hast und geb alles.



 
 So meine Lieben. Dann bin ich gespannt, was Ihr diese Woche für Fundstücke zu bieten habt. Ich lass mich überraschen.
 
Ganz liebe Grüße,
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...