Fundstück der Woche: Pechkekse & GiveAway

54 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich hoffe Ihr hattet alle gemütliche Tage im Kreise Eurer Liebsten und habt diese freien, kostbaren Tage in vollen Zügen genossen. Ich gestehe... ich geniesse immer noch, denn ich habe noch eine Woche frei. *breitgrins* Die Zeit verfliegt wie im Fluge, aber es ist einfach wundervoll mal wieder zur Ruhe zu kommen. Nur das zu tun, wozu man Lust hat und ansonsten einfach gar nix zu machen. Was für ein tolles und schon lange nicht mehr da gewesenes und erlebtes Gefühl. Einfach schön, wenn der Kopf mal schweigt...





 
 
Aber eigentlich wollte und muss ich Euch unbedingt was zeigen, denn heute ist der allerletzte Montag in diesem Jahr und Zeit für das Fundstück der Woche! Und ich habe mein Fundstück von einer ganz lieben Freundin bekommen und war sofort hin und weg von diesen tollen Teilen. Sie sind einfach genial. Der absolute Knaller. Sie kommen aus Hamburg und sind einfach der Kracher schlechthin. Wahre Hingucker.
 


 
Ich hab sie gesehen und war sofort in ihren schwarzen unwiderstehlichen Bann gezogen. Diese Teile sind eine echte Augenweide. Also wer zu Silvester nicht mehr diese langweiligen Glückskekse sehen kann... dem kann ich die ultimativen PECHKEKSE nur wärmstens ans Herz legen. Also wenn ihr noch kein Last-Minute Mitbringsel für die morgige Party habt... dann ab ins Auto und nix wie los. :)
 





 
Der Hammer sag ich Euch. Geile Verpackung. Geniale Farbe. Einfach eine grandiose Idee. Mit ganz viel Liebe zum Detail umgesetzt. Ich komm irgendwie aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus, denn
solche Kekse hab ich in der Tat noch nie gesehen. Wirklich ein absoluter Kracher. Alleine diese Verpackung... Ich musste sie mir eine ganze Weile erst einmal stumm ansehen und in mich aufsaugen. Sie ist so wunderbar gestaltet und in Sachen Pech auf den Punkt gebracht. So eine schöne Behausung für die kleinen frechen, bösen Lümmel.


 
 
Und das Beste... nicht nur die Verpackung ist pechschwarz... NEIN... auch die Kekse glänzen in einem pechschwarzen Gewand und machen Lust auf mehr. Sie sind knusprig und schmecken mir als Waffel-Liebhaberin hervorragend. Das Beste an einem Eis auf die Hand... ist und bleibt einfach die Waffel. Und es müssen auf jeden Fall die richtigen knusprigen Waffeln sein. Jawohl! Ich besteh immer auf eine ordentliche Waffel, denn die muss schliesslich als krönender Abschluss perfekt schmecken. Und genau an diese leckeren Waffeln erinnern mich diese Kekse. Lecker! Sag ich Euch. Die zerspringen förmlich beim Draufbeissen. Ich könnte hier einen Keks nach dem anderen verdrücken und mich mit meinen neuen schwarzen Lieblingen in eine Ecke verkrümeln und sie sofort und auf der Stelle... alle 13 an der Zahl... vernaschen.


 



 
Jeder Keks kommt in einer liebevollen pechschwarzen Verpackung daher und beheimatet einen "bösartigen" Spruch der sich gewaschen hat. Sie sind nicht nur schonungslos, gemein und gnadenlos direkt... sie sind auch mit einer ordentlichen Prise Pessimismus gewürzt. *lach* Diese Schätzelein sind bestens für Personen mit einem leichtem Hang zu schwarzem Humor geeignet. Also nix für Softies und Barbies. *grins*


 
 
Man kann sich auch gerne mal persönlich bei Leuten bedanken, die man auf den Tod nicht ausstehen kann. *grins* Sich bei Leuten revanchieren, die einen des öfteren ins offene Messer laufen lassen oder einfach die besten Freunde überraschen, die genau wissen, wie sie dieses Geschenk zu nehmen haben. ;) Oder dem Liebsten zu Hause bereits bei der Ankunft deutlich... ohne Worte... mitteilen, wie man sich gerade fühlt. Es geht doch nix über eine klare Vorwarnung und eindeutige Hinweise. Nicht wahr?! Also... wenn er das nicht versteht... dann weiss ich auch nicht. *lach*
 





 
Ein absoluter Kracher auf jeder Party. Ein ideales Geschenk zum Geburtstag oder einfach mal, um seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. *breitgrins* Endlich mal ein spaßiges Pendant zu diesen 0815 Glückskeksen. Ich bin total verliebt in diese Schätzchen. Einfach ein geniales Geschenk. Nicht nur zu Silvester. Einfach der Party-Knüller schlechthin! Ich attestiere Suchtgefahr...




 
 
Und das Beste... ich darf eine dieser grandiosen Pechkeks-Packungen an Euch verlosen! Kracher, oder?! Also meine Lieben. Hinterlasst mir einfach einen schwarzen Kommentar unter diesem Post und versucht Euer Pech. Die Verlosung startet heute und endet am 13.1.2014.
 
Wer mag kann gerne das untenstehende Bild mitnehmen und bei sich verlinken. Herzlichen Dank!



 
So meine Lieben...
Schon bald nähert sich das Jahr 2013 dem Ende und ein neues spannendes und hoffentlich aufregendes Jahr wartet auf uns. Ich bin gespannt, was für Abenteuer und Überraschungen es bereit hält. Sicherlich wird es wieder gespickt sein mit vielen zauberhaften und einzigartigen Augenblicken und besonderen Momenten, aber es wird bestimmt auch einiges für uns bereithalten, dass uns Angst macht und uns traurige Erinnerungen beschert. Aber diese Höhen und Tiefen machen unser Leben besonders und lebenswert. Sie gehören zu uns. Machen uns zu dem was wir sind. Einzigartig und besonders! Sie sorgen dafür, dass wir das Leben geniessen, an neuen Aufgaben und Erlebnissen wachsen, unseren Horizont erweitern und immer wieder aufstehen... auch wenn es noch so schwer fällt. Wir fallen immer wieder auf die Füsse, blicken nach vorn und machen das Beste draus. Befreien uns aus schwarzen Löchern, die uns drohen in sich aufzusaugen. Lachen der Sonne entgegen und sind einfach wir. Jeder auf seine spezielle und liebenswerte Art und Weise.
 
Denkt immer daran. Jeder von uns ist besonders! Jeder einzelne. Egal wie er ist. Wie er lebt. Was ihn ausmacht und bewegt. Ich wünsch Euch allen das Beste für 2014.


 
 
 In meinem Kopf schwirren schon wieder ganz viele Ideen und Wünsche herum und die werden dem Küchenchef nicht unbedingt erfreuen. *klimperklimper* Aber das neue Jahr fängt ja erst an und ich werde viel Zeit haben daran zu arbeiten... *breitgrins* Aber zuerst wird mein Studium beendet und dann steht uns 2014 noch eine wundervolle Reise bevor... ich kann es kaum noch abwarten. Die Planungen sind bereits im vollem Gange und ich freu mich wie ein Honigkuchenpferd.
 

Sodele. Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und freu mich schon jetzt auf die Dinge, die da draussen auf uns warten werden...
 
Alles Liebe,
 

Fundstück der Woche: Weihnachtliches Allerlei...

22 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
heute ist schon wieder Montag. Der letzte Montag vor Heilig Abend. So ein richtiges Fundstück hab ich heute irgendwie nicht für Euch, denn ich bin zurzeit etwas in Stress. :) Versteh ich gar nicht. Irgendwie kommt Weihnachten auch immer so plötzlich. Man kömnnte fast meinen, dass diese Festtage jedes Jahr an einem anderen Tag sind. So fühlt es sich zumindest an. *lach*




Ich bin schon wieder so was von überhaupt nicht vorbereitet. Jedes Jahr läuft etwas verkehrt. Man weiss der Tag kommt und er kommt immer und immer wieder zum gleichen Zeitpunkt. Jedes Jahr artet es bei mir in absoluter Panik und Stress aus. Aber immer nur kurz vorher... denn die Wochen vorher verdräng ich gekonnt, dass es ganz gut wäre mal Geschenke zu besorgen. Jupp! The some procedure...

Ein Traum sag ich Euch. Und das Beste... jedes Jahr gelobe ich Besserung. Und was soll ich sagen... PUSTEKUCHEN. Auf den letzten Metern hetzen wir uns immer so dermassen ab. Soll ich Euch was sagen... die Geschenke für die Familie sind noch immer nicht eingepackt und ich schwöre ich werde vermutlich morgen davor sitzen. Kurz bevor wir ins Auto steigen müssen, um loszudüsen... und sind natürlich eh schon viel zu spät dran.

Jaaaa. Genau so wird es wieder sein. Wie jedes Jahr. Oooohhhhmmm. Vielleicht brauch ich auch diesen Adrenalinschub, um effektiv arbeiten zu können. Wer weiß?!




Am letzten Freitag sassen der Küchenchef und ich in einem total verwüsteten Wohnzimmer am Esstisch und haben auf den allerletzten Drücker unsere Geschenke aus der Küche fertig kredenzt. Nebenbei noch angehübscht verpackt und dann noch in Päckchen gezwängt, damit sie auch noch rechtzeitig unsere lieben Freunde in den weiteren Gefilden pünktlich zum Fest erreichen. Das sah mal wieder aus... als wäre ne Bombe eingeschlagen. Aber bei uns.. ehrlich gesagt kein Wunder. Wir haben so viel Verpackungsgerümpel... Natürlich nicht wohl strukturiert abgelegt. NEIN. Das kann ja jeder. In den verschiedensten Kartons versteckt. Absolut unsortiert. NIX nach Farbe und so. Neeee. Spass pur. Also habe ich kistenweise den ganzen Krempel nach unten geschleppt. Alle Kartons umgekippt. Mich mittenrein gesetzt und verzweifelt passendes Verpackungsmaterial zusammengefischt. Ein Bild für die Götter.




Und natürlich pack ich das Zeug dann auch wieder so in die Kartons, denn nach dem ganzen Verpacken hab ich absolut so was von keine Lust, dass Spektakel auch noch geordnet vom Feld zu räumen. Das wird wieder lieblos in die Kartons verfrachtet. Deckel drauf und nächstes Jahr werde ich mich wieder aufs Neue aufregen, dass ich da keine ORDNUNG reinkriege. Fantastisch.

Selbstverständlich haben wir uns beim Verpacken wieder gegenseitig verflucht, dass wir wieder auf den letzten Metern in Action verfallen. Überall fliegt Zeugs rum... wir machen ein Geschenk aus der Küche... und noch eins... und noch eins.. soll ja schliesslich nicht zu wenig sein. Und dann haben wir natürlich wieder viel zu viel. Die ganze Sachen passen nicht in die Päckchen und ich fang wieder an zu schmollen. Gerade in diesen Momenten möchte ich nicht in der Haut des Küchenchefs stecken. Wenn Miri anfängt ne Flunsch zu ziehen... dann ist Holland in NOT.




Die Päckchen gehen nicht zu... vor allem nicht, wenn ich sie packe. Versteh ich nie. Das ist doch Mobbing, oder? Pakete mobben mich... Koffer. Ich darf eigentlich auch keine Koffer packen, denn das endet in der Regel in einer mittelschweren Katastrophe. Das Zeug passt aber auch nie da rein. Auch nicht, wenn ich mich im Anschluss mit Schwung auf den Koffer schmeisse. Mit den Beinen baumelnd auf dem hilflosen Geschöpf liege und versuche mich bäuchlings mit den Beinen in der Luft im Kreis zu robben, um den Reissverschluss zu schliessen. Ich habe das einmal im Spiegel im Hotel beobachten dürfen... Kein wirklich schöner Anblick. Eher ein TRAUERSPIEL.

Daher ist es hier im Hause eigentlich Aufgabe des Küchenchefs die Päckchen zu packen, damit wir nicht 3 für einen verschicken müssen. ;) Dieses Jahr mussten wir auch knobeln, wer denn dieses Mal die Texte für die Karten liefern muss. Tschakkkaa. Ich hab nicht verloren. Allerdings musste ich zur Strafe die Karten aus irgendwas herstellen, denn ich habe NATÜRLICH vergessen welche zu besorgen. Oooohhhhmmmm. Alter Falter.




Also Kartenrohlinge in der unsortierten Ablage gesucht... dabei das Büro verwüstet... die Bügelperlen geschnappt. Das unbekannt Wesen in Form des Bügeleisens hervorgefischt und nen paar Kugel aus Bügelperlen gezaubert. Das Ganze aufgeklebt und mit Text untermalt. Fertig!

Und was soll ich sagen... wir haben es geschafft, die Päckchen zu packen. Just in time! Wie jedes Jahr. Vermutlich bin ich dabei um gefühlte 5 Jahre gealtert.

Gestern haben wir dann zusammen mit unseren lieben Freunden Weihnachten gemeinsam vorgefeiert. Welch ein schöner und entspannter 4. Advent. Es war ein wirklich toller und mehr als gelungener Abend. Es wurde gemeinsam gekocht (also die Männer), geschnackt und gespielt. Geschenke ausgepackt... Die Zeit ist, wie im Fluge an uns vorbeigehuscht. Und es gab von meiner Seite auch keinen mittelschweren Zwergenaufstand bezüglich der Tischdeko. Sie war da..., zumindest in Ansätzen... schlicht und einfach, aber trotzdem passend und dem Anlass würdig. Eigentlich wollte ich gerade "nett" schreiben... aber wir wissen ja alle, dass "nett" die kleine Schwester von Schei... ist. Nicht wahr?!




Es gab nen riesigen Vogel in Form einer Gans mit vielen leckeren Beilagen. Und ACHTUNG... das Dessert haben tatsächlich die Mädels kredenzt! Ja wohl! Und wir haben auch eine Beilage beisteuern dürfen. Die musste aber erst durch alle möglichen Gremien... bis die höchste interne Instanz ein Machtwort gesprochen hat. *lach* Denn angeblich würde ein Rote Beete Püree mit Meerrettich und Mohn nicht zu einer Gans passen. Ich möchte das an dieser Stelle ausdrücklich revidieren. Es passt vorzüglich. Allein die Farbe war zum Niederknien. ;)

Unser Baum steht mittlerweile bereits seit einer Woche geschmückt bei uns und verbreitet weihnachtlichen Zauber in unseren vier Wänden. Ich finde er sieht etwas merkwürdig aus, aber auch die unperfekten Bäume brauchen ein zu Hause. Er hält sich tapfer... schmeisst aber hin und wieder bockig einfach die Nadeln von sich. Also die Weihnachtstage wird er wohl noch im grünen Kleid überstehen. *lach*  Aber dieses saublöde Gebamsel mit den Lichterketten... Was für ein Schei... Die sehen am Baum bei Tageslicht betrachtet immer ätzend aus. Machen nichts her. Man regt sich auf, wenn man das Zeug über den Baum schwingt und vor allem kriegt man ein Tobsuchtsanfall, wenn man das Gerümpel wieder vom Baum kriegen will, um es dann wieder in die Verpackung zu dröseln. Also das mit in die Verpackung bringen, bleibt in der Regel ein frommer Wunsch. Meistens packt man den Kram zusammen... schmeisst es in die nächstgelegene freie Box. Bringt es schnell auf den Dachboden und kriegt in einem Jahr ne Brechattacke. Genau so sieht es aus... Jedes Jahr.




Und jedes Jahr nehmen wir uns vor... uns diesen neumodischen Kram anzusehen. Diese Lämpchen ohne Kabel und Stress. Es wird ja gemunkelt, dass es das mittlerweile tatsächlich geben soll. Aber auch das schieben und schieben wir bis zum Abwinken. Keiner kann sich aufraffen sich damit zu beschäftigen... sich das anzusehen und ne Entscheidung zu treffen. In der Regel ist es ja sonst auch immer zu spät, denn einen Tag vor Heilig Abend konnten wir in den letzten Jahren nichts mehr reissen. ;) Aber nächstes Jahr... vielleicht?!




Ein bissle Frühling ist bei uns auch schon eingezogen, denn ich habe infiziert durch Pinterest natürlich wie viele andere auch... diese Blumenzwiebeln bewundert. Da musste ich natürlich gleich losziehen und welche suchen. Und gefunden habe ich sie dann tatsächlich in allen Farben und Formen beim Schweden. Auf den kann man sich verlassen! Und wenn ich den Blick so nach draussen schweifen lasse, schwant mir ehrlich gesagt nichts Gutes. Bei diesen warmen Temperaturen, werden wir wohl erst im April/Mai mit Frühling in Deutschland rechnen können. War das nicht letztes Jahr auch sooooooo schrecklich lange kalt im neuen Jahr?! Irgendwie fehlt mir diese klirrende Kälte zur Weihnachtszeit... schöne Spaziergänge... warm eingekuschelt... durchgefroren nach Hause kommen... sich einen schönen Glühwein machen. Stattdessen können wir im T-Shirt draussen spazieren gehen. Eigentlich könnte man sich in die Sonne setzen, den Garten geniessen... wenn er denn nicht bereits nackig wäre... den Grill anschmeissen und ne sommerliche Gartenparty veranstalten. ;) Vermutlich ist das unser Weihnachtsfest der Zukunft.


 

Aber was mach ich mir da jetzt schon Gedanken. Jetzt geniess ich erst mal meine Frühlingsboten zur Weihnachtszeit. Die Hyazinthen haben die letzten Tage im Freien verbracht... obwohl es da vermutlich auch nicht wärmer oder kälter war als Drinnen. *grübel* Nun gut! Jetzt sind sie jedenfalls offiziell eingezogen und dürfen sich nun langsam entfalten. Wenn sie allerdings geöffnet sind, müssen die Blümchen wohl oder übel wieder ausziehen, denn davon krieg ich Kopfschmerzen. Sie sind wunderschön, wenn sie noch so klein und unschuldig sind. Dann stehen sie zumindest noch gerade und sehen mit ihrem satten grün so schick aus. *schwärm*




So Mädels... ich muss nach Wochen endlich mal wieder was Streichen, um ein bissle den Kopf frei zu kriegen und einfach ein bissle Zeit für mich zu geniessen... mich mit weisser Farbe bekleckern. Nen Pinsel in die Hand nehmen und dabei zusehen, wie neue wundervolle Dinge entstehen. Mit dem zweiten Auge sieht man schliesslich besser. *lach* Das hat mir irgendwie gefehlt. Ich hab da noch einige Objekte die dringend einen Anstrich benötigen. ;) Eigentlich ne ganze Menge!


 

Morgen wollen dann noch die letzten Geschenke für die Family verpackt werden. Aber dann ist endlich Weihnachten und das Chaos tritt den Rückzug an und macht Platz für ein entspanntes, schönes und kuscheliges Weihnachtsfest im Kreise der Liebsten.


 
 
Meine Lieben,
ich wünsche Euch allen ein wundervolles Weihnachtsfest. Lasst es Euch gut gehen und geniesst diese festlichen und liebevollen Tage. Jeder auf seine Art und Weise...

Papierbäumchen als Deko-Augenschmaus

9 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
am Sonntag feiern wir schon mit unseren lieben Freunden gemeinsam Weihnachten und ich mach mir da schon nen paar Gedanken zur Tischdeko. Wow... früher als sonst. Ich bin begeistert! Bin ich kaputt? Das ist doch nicht normal?! Aber vermutlich hält das nur ganz kurz an und dann steh ich da Samstag Abend mit großen Fragezeichen, puterrotem Gesicht und ganz leichten Panikattacken. Krieg mittelschwere Anfälle, werde hysterisch, krieg Schnappatmung und dann kommt es... dieses blöde ätzende Gefühl... dieses schlechte Gewissen. Wir beide sind keine Freunde und versuchen uns möglichst weiträumig zu umschiffen. Aber genau in diesen Momenten an denen man alles perfekt machen möchte... aus welchen Gründen auch immer. Total unverständlich, denn eigentlich ist es perfekt, wenn wir einfach nur gemütlich zu viert am Tisch sitzen, die gemeinsame kostbare Zeit geniessen und den Abend zusammen ausklingen lassen. Das wir da sind und gemeinsam Zeit verbringen, ist eigentlich das größte Geschenk, das wir uns machen können.




Freundschaft.
Sie ist unsichtbar und wird durch einfache Gesten, wie eine herzliche Umarmung... zusammen lachen sichtbar und erhellt unser Leben. Ich freu mich schon wie Bolle auf diesen Tag. Zusammen kochen, lachen, esssen, Geschichten erzählen, vielleicht spielen und einfach entspannen und den Abend auf sich zukommen lassen.




Ich befürchte ich veranstalte wegen der Tischdeko trotzdem wieder nen mittelschweren Zwergenaufstand... besorg wieder ganz viel Krempel... fisch alles mögliche aus allen Ecken und Ritzen und sitz dann in einem Mega-Chaos fest, um dann festzustellen, dass schlicht und einfach... einfach die beste Variante für uns ist. *lach* Mal sehen, wie das Hornberger Schiessen ausgeht. ;)




Letztes Jahr hab ich diese Bäumchen für die Tischdeko gezaubert... und dabei geflucht bis zum Abwinken, denn alles klebte... aber nicht dieses blöde, verfluchte, bescheuerte Papier. Nur der ganze Tisch, meine Finger, das komplette Equiment und der Fussboden in einem Umkreis von 3 Metern. Hab ich schon erwähnt, dass ich wischen hasse?! Traumhaft kann ich Euch nur sagen. Ich hatte sogar Klebe hinter den Ohren und das Papier was eigentlich am anderen Papier kleben sollte.. klebte in meinem Gesicht. Tschakkkaa. Man bin ich basteltalentiert.




Am meisten hat mich dieses kleine Biest an Bastelschere an den Rand des Wahnsinns getrieben. Ich habe immer und immer wieder versucht die Ränder mit dieser Schere in einem schicken Design anzuhübschen... Was soll ich sagen. Ich habe das satte 2 Stunden VERSUCHT! Dabei geschrien, den Schei... vermehrt in die Ecke geschmissen und wollte mehrfach aufgeben. Aber irgendwann... jaaaaa irgendwann hatte ich kurzfristig auch einen hellen Moment... Unfassbar, oder? Und hab die Schere umgedreht! Ich hätte mir einige Nerven sparen können, wenn ich bereits früher auf diese glorreiche, aber nach wie vor für mich unlogische, Idee gekommen wäre. Aber nix da. Ich sollte erst einmal ausgiebig rumpöbeln, mich von oben bis unten mit Klebe einsauen, Schimpfwörter üben, Basteln hassen und unbedingt mal wieder das Haus wischen. Ooohhhhhhmmmm. Kann man das nicht an die Schere ranschreiben! Musste ich so ausgiebig gequält werden? Nur die eine Seite kann sauber und ordentlich schneiden. Die andere zerlegt alles in Schutt und Asche.




Also ich hoffe Euch gefallen meine Bäumchen. Die Idee hab ich übrigens von Bianca. Da findet Ihr auch eine konkrete Anleitung für die Umsetzung. Also nicht wundern... sieht prinzipiell ganz einfach aus... ist aber gefährlich und kann einen wahnsinnig machen! *lach* Aber am Ende sehen die Bäumchen traumhaft aus. Ich hab allerdings nur zwei geschafft! Mehr war nicht drin, denn ansonsten hättet ihr mich jetzt woanders besuchen können... ;)




So Mädels,
ich wünsch Euch einen schönen Abend. Meine Keks-Geschenke sind übrigens hervorragend angekommen - auch bei den Männer. *lach* Wär auch blöd, wenn nicht, denn es sind 12 Kerle und ein Mädel. ;)

Kleine Weihnachtsgeschenke...

19 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
heute hab ich es endlich geschafft meine kleinen Keks-Geschenke á la Miri fertig zu garnieren. Morgen werde ich Sie an meine lieben Kollegen verteilen und ich hoffe, dass sie sich über die kleine Aufmerksamkeit freuen werden.
 
Nur noch 3 Tage. DREI! Ich mach drei Kreuze, wenn diese Woche sich endlich dem Ende neigt. Ich kanns gar nicht mehr erwarten und die Konzentration lässt langsam echt nach. Und ich muss die kommenden Abende noch ne Menge Geschenke verpacken... Das wird bestimmt nen Mordsspaß und der Küchenchef hat unter diesen Bedingungen auch schon angekündigt, dass er die nächsten Tage doch wohl eher später nach Hause kommen wird. Supi! Na, dann werde ich wohl das Haus alleine an den Rand des Chaos bringen... beim Versuch die Geschenke anzuhübschen. Das kann ja heiter werden. Ich finde... derjenige der dann als Letztes nach Hause kommt, muss den ganzen Krempel wieder aufräumen und das Haus wieder ansehnlich gestalten.
 
 
 
 
Check. Das ist doch nen Deal, oder? Allerdings befürchte ich, dass das Haus dann nicht Miri-sauber... sondern nur Küchenchef-sauber sein wird! *heul* Und das wird leider nicht reichen. Ich seh mich quasi schon mitten in der Nacht das Haus schrubben, weil es mich hin und wieder wahnsinnig macht, wenn es so aussieht, als wäre ne Bombe eingeschlagen. Dann kann ich einfach nicht schlafen. Krass, oder? Ich kanns auch nicht glauben. Mein Kopf ist krank und einfach nicht ganz dicht. Aber es ist wie es ist. *heul* Böses, artiges Hausfrauen-Gen. Ooooooohhhhhmmm.
 
 
 
 
Die Keks-Verpackungen sehen doch echt edel aus. In diesem dezenten schwarz weissen Look. Ich bin begeistert und finde diese Schachteln doch echt grandios. Gott sei Dank, hab ich nen bissle mehr besorgt. Die kann man glaube ich immer gut gebrauchen. Zu jeder Jahreszeit und zu jedem Anlass. Man kann einfach so zauberhafte Sachen daraus zaubern. Wundervoll. Also Ostern kann kommen. *breitgrins* Tschuldigung... das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen. *lach*
 
 
 
 
Die Kitchen Aid hatte übrigens bei der Masse des Keksteiges echt zu kämpfen. Ich habe mir zwischendurch echt Sorgen gemacht, denn die Lady hat echt geätzt. Irgendwann hab ich mich dann doch erbarmt und habe den Klumpen halbiert. Hat natürlich länger gedauert... *schmoll* Aber was tut man nicht alles, um das schicke Maschinchen auch weiterhin am Leben zu erhalten. Ich glaub ich muss mal die Bedienungsanleitung suchen... ob es da ne maximale Frachtmenge gibt?! *grübel*
 
 
 
 
Gott sei Dank haben die Kekse gereicht, denn ansonsten hätte ich mich schon wieder ans Backen machen müssen. Und ganz ehrlich... ich kann gerade absolut keinen Teig mehr sehen. Ich brauch ne Pause. Oooohhhmmmm.
 
 
 
 
Die letzten Tage habe ich damit verbracht ein paar Geschenke aus der Küche zu zaubern. Lecker Sirup, nen Likörchen, Zimtmandeln, Dulche de leche und Schneemannsuppe. ;) Die Sachen müssen sich nun am Wochenende in die Kartons verkrümmeln und sich zur Post schleichen, um unsere lieben Freunde in der Ferne mit kleinen Überraschungen zu beglücken. Also noch mehr Geschenke verpacken...
 
 
 
 
 
 
Am kommenden Sonntag feiern wir mit unseren lieben Freunden schon mal gemütlich Weihnachten, denn die Weihnachtsfeiertage sind vollgestopft mit Familie, sodass wir einfach entspannt und gemütlich vorfeiern. Das wird fein. Die Mädels kümmern sich um den Nachtisch und die Beilagen und der Vogel gehört den Männern. Somit besteht die Chance, dass wir alle satt werden. Notfalls müssen wir uns was bestellen oder Essen gehen. ;)
 
 
 
 
So meine Lieben,
habts fein und haltet durch... die freien Tage kommen. Ganz bestimmt!
 

Fundstück der Woche: Lichterketten-Chaos

17 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
eigentlich wollte ich Euch heute als Fundstück unsere schick geschmückte Tanne zeigen, aber irgendwie ist der Küchenchef seit ein paar Tagen aggressiv mit unseren 3 Lichterketten beschäftigt. Er hat das Zeugs mittlerweile schon mehrfach in die Ecke geschmissen, verflucht und geschrien. Momentan ist er glaub ich nicht so gut auf mich zu sprechen, denn ich musste letztes Jahr auf den letzten Drücker den Baum abschmücken, da er keine Lust hatte und leider zur Arbeit musste.
 
Tja, und das Ergebnis war, dass ich flucks das Bäumchen nackig machen musste, denn der Müllwagen für Grünabfall parkte quasi schon vor dem Haus und wollte das Teil mitnehmen. Und da hab ich alles vom Baum geschüttelt und das zarte Pflänzchen vor die Tür geschleppt. Und weg war sie. Allerdings war nur die Tanne weg und bei uns nen riesen Chaos á la Miri am Start. :) Das sah bei uns aus...
 
Die drei Lichterketten waren nun EINE. Ein riesiges verknotetes Etwas. Ich hatte noch kurzfristig versucht diesen Knoten zu entwirren, aber es dadurch wohl nur noch schlimmer gemacht. Die spontane Entscheidung vom Küchenchef bei dem Anblick dieses Gewusels... das packen wir weg und haben erst mal nen knappes Jahr Ruhe.


 
 
Nun ja... was soll ich sagen! Das Jahr ist rum und der Schei... hat sich leider nicht von alleine wieder fein säuberlich in seine Verpackungen gelegt. Nix da. Es sieht bei Tageslicht betrachtet noch schlimmer aus als letztes Jahr. *klimperklimper* Und natürlich bin ich schuld an diesem gigantischen Lichterketten-Chaos. Ne is klar, oder?! Dabei bin ich nicht zur Arbeit gestapft und hab mich aus dem Staub gemacht!
 
Ich habe ja nicht mit Engelszungen darum gebeten den Baum abzuschmücken. Nö. Das ist nur in meinem geistigen Untergrund passiert. Das ist nicht nach draussen gedrungen. Das hab ich mir nur eingebildet. Oooohhhhmmmm.


 
 
Nun ist er bereits zwei Tage mit kleinen und großen Wutanfällen damit beschäftigt das Zeug wieder in drei Teile zu zerlegen. Ich muss gestehen ich hätte mir schon längst Neue gekauft, denn nach meinem ersten Wutanfall, der vermutlich keine 3 Minuten auf sich hätte warten lassen, wäre ich mit Schere auf dieses riesige Ketten-Ungetüm losgegangen. Mein Ziel... zumindest eine der Lichterketten retten. Aber bei meinem unkoordinierten und sinnlosen Vorgehen hätte ich vermutlich so dämlich mit der Schere zugeschlagen, dass nicht eine einzige überlebt hätte. Und wenn doch... dann bestimmt eine, die eh schon das Zeitliche gesegnet hätte. Jaaaa... in so was bin ich einfach grandios und unschlagbar! Und dann hätte ich sowieso losziehen müssen, um neues Licht für den Baum zu besorgen. Sieht vermutlich blöd aus, wenn man den Baum nur mit ner Stehlampe versucht anzustrahlen und in das rechte Licht zu rücken, oder?
 
Ich durfte den Küchenchef übrigens nicht fotografieren... auch nicht dieses riesige Knäuel an Lichterketten. *schmoll* Es sollten keine Fotos für die Nachwelt entstehen. Allerdings muss ich gestehen, dass diese Aktion definitiv ein Bild für die Götter gewesen wäre. *schmunzel* Sorry. Ich konnte nicht mal still und heimlich Beweisfotos machen... es war einfach zu faszinierend sich dieses Schauspiel live und in Farbe anzusehen und keine... aber auch wirklich KEINE Showeinlage zu verpassen.




Nach unendlichen Stunden hat er es tatsächlich geschafft die blöden Lichterketten auseinander zu dröseln. Wahnsinn. Wäre das nen Assessment Center gewesen. Uiuiuiuiuiui. Das wäre kein glänzender Abschluss gewesen. *lach* Die Prüfer wären vermutlich bereits weggenickt und mit dem Kopf auf dem Tisch aufgeschlagen.

Und das Geilste überhaupt! ACHTUNG! Eine der Lichterketten ist tatsächlich kaputt. Ich schmeiss mich weg...

Somit konnten wir jetzt doch noch unser Bäumchen aufstellen. Allerdings war es einfach schon zu dunkel, um Fotos zu machen. *schnief* Aber ich habe es trotzdem genossen unseren Baum zu schmücken. Ich liebe es ja mich mit den Kartons vor dem Baum zu positioneren und langsam aber sicher eine Kugel nach der anderen zu platzieren. Allerdings weiss ich nicht, ob wir da nen gutes Grün erhascht haben, denn das scheint schon mit Nadeln um sich zu werfen. *schnief*




Dieses Jahr haben wir den Baum schon früher als sonst aufgestellt, denn normalerweise machen wir das immer erst einen Tag vor Heilig Abend. Aber irgendwie verspüre ich den Wunsch zukünftig den Baum schon vorher aufzustellen und die Vorweihnachtszeit mit Baum zu geniessen. So versprüht er schon ein heimeliges weihnachtliches Gefühl. Fantastisch. Seit heute freu ich mich auf Weihnachten und so langsam aber sicher kommt tatsächlich Weihnachtsstimmung in mir auf. Meine Mission für die nächsten Jahre ist also... stückchenweise daran arbeiten, dass der Weihnachtsbaum immer ein paar Tage früher als im Vorjahr aufgebaut wird. *zwinker* So dass vielleicht irgendwann der Baum schon zum ersten Advent steht. Das wäre irgendwie klasse, aber vermutlich braucht man dann zwei Bäume. *lach* Denn bis Weihnachten hat das Ding dann vermutlich alle Nadeln von sich geworfen und muss gegen ein Ganzkörperbaum-Double ersetzt werden. :)




Mal sehen, ob sich der Küchenchef auf diesen Deal einlässt?! Ansonsten heisst es Manipulation auf ganzer Linie. Dann muss ich ihm nachts heimlich nen "Floh" ins Ohr setzen... regelmässig darauf hinweisen, wie toll und gemütlich das doch wäre... wir dann auch die schöne Vorweihnachtszeit in vollen Zügen geniessen können... Fällt Euch noch was ein? Erpressen? Einfach loszückeln... Baum kaufen... und selbst aufstellen? Liebevoll anklimpern mit großen unschuldigen Augen?


 

Mal sehen wann ich damit am Besten anfange. Ich muss mir gleich mal nen Reminder setzen. ;) Und ich will nächstes Jahr auf jeden Fall ein Lebkuchenhaus! Ein Selbstgemachtes. Am Besten als Adventskalender. Auch, wenn es den 24 vermutlich nicht erleben wird...

Mir schwebte dieses Jahr eigentlich ein anderer Baum vor...




Ich wollte gerne nen weissen Baum und schwarze Kugeln. Aber ich durfte den Baum nicht weiss ansprühen. *schluchz* Versteh ich gar nicht! Und schwarze Kugeln habe ich leider kurzfristig auch nicht auftun können... Aber vielleicht ja nächstes Jahr! Das wär doch gelacht und vor allem mal was anderes. Nen schickes weisses Bäumchen und schwarzer Baumschmuck. Tsccchhhaaakkka. Neues Ziel... Dann muss ich wohl doch noch mal los und so einen Baumständer-Versteck-Dingens besorgen, damit ich nächstes Jahr auch einen in schwarz habe. *lach* Und ich muss schon mal anfangen den Küchenchef zu belatschern, denn momentan hör ich immer nur NEIN. Dabei find ich die Idee irgendwie grandios. Also noch einen Reminder setzen. Am besten versetzt... *lach* Zu viel auf einmal ist auch nicht gut. Da muss ich noch mal priorisieren.




So Mädels... leider kein sichtbares Fundstück, aber ich hoffe ihr konntet es Euch ansatzweise vorstellen. Als Bilder mussten in diesem Post meine Vorbereitungen für die kleinen Keksgeschenke für meine Mitarbeiter herhalten. Eigentlich ungeplant, denn die wollte ich Euch zeigen, wenn sie fertig sind. *schmoll* Aber so ganz ohne Bilder... Und hier ist es momentan stockfinster und man kann nix, aber auch wirklich gar nichts fotografieren. *heul* Ich zeig Euch die Geschenke trotzdem noch mal, wenn sie dann endlich fertig sind. *grins* Aber vermutlich ist es dann auch zu dunkel zum Knipsen... *schnief*




Ich wünsch Euch einen guten Start in die Woche. Dies ist meine letzte Woche für dieses Jahr und dann heisst es gott sei Dank... zwei Wochen URLAUB. Den kann ich wahrlich gut gebrauchen.

Liebste Grüße,

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...