Fundstück der Woche: Ein Pferd auf Rädern

Hallo meine Lieben,
meine Dienstreise war letzte Woche für mich persönlich ne mittelschwere Katastrophe, denn ich war in einem Stadtteil... in dem war der absolute Hund begraben. Am Abend konnte man NICHTS, aber auch wirklich gar nichts machen. Ich hab normalerweise nach der Arbeit auf irgendeine Art und Weise das Bedüfnis den Kopf frei zu bekommen und das ging da so was von gar nicht.
 
Shoppen war da nicht und Essen gehen... Puuuhhh. Das hab ich mich nicht getraut. ;) Ich musste mich echt noch bei Tageslicht in meinem üblen Hotelzimmer verstecken. Ich war richtig weit ausserhalb vom Stadtkren, so dass sich das Reinfahren auch nicht gelohnt hätte. Bis dahin wäre auch in der City nichts mehr los gewesen. Ooooohhhhmmm.


 
 
Und mein Hotelzimmer war ne absolute Granate. Da möchte ich nie wieder 3 Tage ausharren müssen. Alter Falter. Das war nen richtig kleines Kabuff. So einen Fernseher hab ich mir vor Jahren von meinem Konfirmationsgeld gekauft. Meinen aller ersten Fernseher. Allerdings war der damals fortschrittlicher als dat, was mir in diesem Hotel geboten wurde. Ich hatte damals zumindest schone ne Fernbedienung. Okay... zugegebenerweise... hab ich die auch nicht gebraucht. Schliesslich konnte ich mich in diesem Räumchen gerade so umdrehen. Ansonsten hätte ich auch echt Probleme gehabt, überhaupt irgendwas auf diesem winzigen Fernseher erkennen zu können.
 


 
Morgens um halb 7 fingen die Handwerker an Radau zu machen und ich stand aufrecht im Bett. Normalerweise bin ich um die Uhrzeit zu Hause schon auf den Beinen... aber auf Dienstreise beginnen die Meetings in der Regel später. Also bin ich quasi in meinem Schlafanzug zur Rezeption geschlurft und hab mal ganz vorsichtig gefragt... OBS DENN NOCH GEHT! Mir sind fast die Ohren weggeflogen als die Herren der Schöpfung mit dem Bohrhammer loslegten, dass Hotel auseinander zu nehmen. Ich hätte eigentlich mit Stau an der Rezeption gerechnet. Aber NIX!
 


 
Die Dame meinte dann nur ganz trocken... das Zimmer sei momentan deswegen im Angebot. Hossa! Also ganz ehrlich. Ich finde bei der Buchung muss man so etwas kundtun... ausserdem hätte ich im Leben für das Zimmer nicht mehr ausgegeben. Ich glaub ich bin im falschen Film. Hotel räumen ging leider nicht, denn durch die Tagung waren alle Hotels im Umkreis bereits ausgebucht... ansonsten wäre ich wohl auch nicht hier gelandet... Mist! Tagung abbrechen und nach Hause fahren?! Auch keine wirkliche Alternative. *heul*
 


 
Am Abreisetag dann der nächste Gau für mich. Ich war ungefähr im 6 oder 7 Stock des Hotels untergebracht und hatte echt keinen Bock meinen Koffer die Treppen runter zu schleppen. Ich stand also gefühlte 15 Minuten vor dem blöden Fahrstuhl... und als er sich dann endlich erbarmte und öffnet, ist das bescheuerte Ding rundum gefüllt mit Handwerkern, die ihren Dreck, Werkzeug und sich selbst hoch- und runtertransportieren. Ich war kurz vorm ausflippen. Da hat nicht mehr wirklich viel gefehlt. Das Spiel spielte ich genau zwei Mal und dann schleppte ich total angepisst meinen Koffer die gaaaaanzen Treppen runter. Die Dame am Empfang bekam meinen ganzen Zorn zu spüren... auch wenn sie nichts dafür konnte. Ich weiß! Aber ich bin bezahlender Gast. HALLLOOOOO! Ist mir doch egal, wie die Handwerker Ihr Zeugs durch das Hotel bekommen. *ggggrrrr*


 
 
Nun gut. Die Woche ist dann auch irgendwann rumgegangen und dann konnte ich endlich dieses grandiose sonnige Wochenende im Garten verbringen. Traumhaft, oder? Der absolute Hammer. Wir waren auch ein bissle fleissig und haben die zarten Pflänzchen, die uns der Gärtner gebracht hat... satte 29 Sträucher... an ihren Platz gepflanzt. Tschaaaakkkkaa.
 
Tja, aber eigentlich ist Montag und somit wieder Fundstück der Woche Zeit. Juccchhhuuuu. Wir sind am Samstag ungeplant und sehr spontan... etwas verspätet... auf den Flohmarkt gefahren, um die eine oder andere Stunde zu entspannen und einfach nur gemeinsam zu geniessen... Also haben wir bei strahlendem Sonnenschein den Flohmarkt unsicher gemacht.



 
Von diesem Flohmarkt stammt auch mein heutiges Fundstück. Der Küchenchef hat es sofort in sein Herz geschlossen... und es war auch noch ein Schnapper. Ein anderer Händler hat etwas ungläubig geguckt als wir ihm erzählt haben, was wir für dieses schmucke Teil bezahlt haben. *klimperklimper*

Ich habe so ein Pferdchen schon bei der lieben Kim bewundert... sie hat ein wahres Schätzchen... einen Augenschmaus... daraus gezaubert. Einen wunderschönen Schimmel. Einen Traum von einem Pferd auf Rädern. Ich wusste, dass ich irgendwann auch so ein Schnuckelchen mein Eigen nennen möchte, wenn mir denn mal eins über den Weg laufen sollte. :) Das es allerdings so schnell gehen würde, hätte ich nicht gedacht. Ich glaube es würde irgendwann fantastisch ins Kinderzimmer passen. *grins*
 
Ich möchte dieses Pferdchen auch gerne in einen schwarz-weißen Traum verwandeln. Allerdings scheint hier doch noch ein wenig Überzeugungsarbeit beim Küchenchef erforderlich zu sein. *schmoll* Ich denke es kann ganz hervorragend aussehen, wenn es irgendwann mal fertig ist... Aus welchem Jahrzehnt es wohl stammt?

Besonders dieser schlanke wohlgeformte Kopf ist einfach nur zum Niederknien und dann mit diesem ganz leicht "bescheuerten" Blick. Süss, oder? Es war am Wochenende auch mit im Garten und hat auf dem Rasen geweidet. *lach* Ich musste dabei unweigerlich an dieses komische Lied von Klaus & Klaus denken. Dieses... da steht nen Pferd aufm Flur... Dieses Lied hab ich früher ständig im Auto mit meiner Oma gehört. Ich weiß nicht, wie sie das ausgehalten hat, aber die Kassette musste immer wieder vor- und zurückgespult werden, denn schliesslich war das das einzige Lied, dass den Gören gefallen hat. *breitgrins*

♦♦♦♦♦♦♦
 
Liebe Kim,
dieses Pferdchen wird mich immer und überall an Dich erinnern. Ich habe es gesehen und mein erster Gedanke ging an Dich. Ich musste sofort an Deine unersättliche Kreativität denken. Du bist für mich eine wahre Inspirationsquelle. Dein Wohnstil ist einfach etwas ganz besonderes. Du hast dieses Händchen für das besondere Etwas. Du hast so viel Stil... Du bist einfach einzigartig und von besonderem Format. Du hast mit Deiner Art und Weise mein Herz direkt im Sturm erobert... auch wenn ich Dich noch nicht so lange kenne. Ich könnt Dich knutschen... wenn ich könnte. Ich wünsche Dir auf Deinem Weg nur das Beste. Ich weiß Du kommst wieder. Auf die eine oder andere Weise und ich werde hier warten... warten auf Dich. Auf Deine liebenswürdige, direkte Art. Dein schnoddriges, wundervolles Wesen... Deine Posts werden mir fehlen, denn sie haben meinen Tag immer erhellt. Ich lache und leide mit Dir... geniesse Deine zauberhaften Bilder, Deine wundervollen Ideen. Danke für die Zeit, die Du mich hast teilhaben lassen. Ich werde warten und ich weiß und wünsche mir aus vollstem Herzen, dass Du wieder kommst. Zurück zu uns, denn Du gibst uns so viel.
 
Meine Liebe... ich wünsche Dir auf dem Weg, der nun vor Dir liegt alle Kraft dieser Welt. Du bist eine starke, bewunderswerte Frau und Dein Wille wird Dich leiten. Wir werden uns wiedersehen!
 
Ich drück Dich!
 
♦♦♦♦♦♦♦
 
 
 
Ihr Lieben, ich wünsche Euch einen zauberhaften Start in die Woche. Geniesst das Wetterchen. Relaxt auf dem Rasen! Schnappt Euch ein Eis und ab in die Sonne.
 
 

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    das ist ja ein tolles Fundstück! Auch ich musste sofort an das Pferdchen von Kim (und ihr Bambi auf Rädern) denken,
    sieht jetzt schon toll aus, aber in SchwarzWeiss kann ich es mir auch gut vorstellen.
    Am besten gefällt mir der Blick, der ist so leicht dümmlich (sorry) und deshalb echt süss.
    lg
    Smilla

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Miriam,
    wie gut, dass Dich das Wochenende für die Tage im Hotel entschädigen konnte und dann auch noch ein Glücksfund auf dem Flohmarkt... bei mir heute ganz kleine Fundstücke, dafür Zwillinge...
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die Arbeitswoche,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Moin Miriam,
    da hast du ja was ausgestanden mit dem Horrorhotel. Fehlte noch Jack Nicholson.
    Dein Pferdchen ist dafür allerliebst. Mir gefällt es auch in der schönen braunen Farbe.
    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Miriam,
    deine Zeit in Berlin klingt ja wirklich nicht so schön, schade! Dafür hast du aber ein wunderschönes Fundstück entdeckt, gefällt mir total gut das Pferdchen :-)
    Ich habe am Wochenende auch ein tolles Fundstück entdeckt und habe mich bei dir einfach mal verlinkt, da ich gerne mitmachen möchte beim Fundstück der Woche, ich hoffe das ist in Ordnung!

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  5. oh, so ein süßes pferdchen! ich bin ja nicht so die pferdeliebhaberin, aber das spricht mich auch sehr an!
    ich kannte kim und ihre geschichte gar nicht, da es aber gerade soviel darüber zu lesen gibt hab ich mich durchgelesen und mit tränen in den augen alles verfolgt! das geht mir sehr nahe, liebe grüße an dich, sylvie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Miri,
    *schnief*......zu deinen Zeilen für mich mag ich gar nichts schreiben, so berührt haben sie mich. Dabei hätte dit Pferdchen allein schon gereicht, denn bei dem Anblick musste ich auch sofort an meinen Zossel denken.

    Allein wie deiner schaut......zu köstlich! Dit letzte Foto......Augen etwas unterschiedlich hoch, dit eine Ohr schlabbert da so in der Gegend rum......hach.....so etwas unperfektes muss man einfach sofort ins Herz schließen. Das geht mir bei abgeliebten, leicht angeranzten Stoffis gaaaanz oft so. DER BLICK muss passen, dann kann ich meistens nicht widerstehen *schäm*
    Dabei komme ich mir dann ganz lurz vor, wie die einsame alte Frau mit 37 Katzen......du weisst wie ich dit meine? Als wenn ich mit meinen alten Stoffis was kompensieren will........dabei berühren die einfach nur mein Herz und dem gebe ich einfach nach. Hm.....muss man dann doch, oder? Kann man doch nich' einfach so sitzen lassen und allein der Gedanke, dass es dann bei jemand anderem landet, lässt mich schon zuschlagen ;o)

    Ich brauch dir also nich' schreiben, wie grandios ich dein Fundstück finde UND wie sehr du mein Herz mit deinen Zeilen berührt hast..........neee, mach ich jetzt auch nicht mehr, selbst wenn du laut doooooooch rufen solltest.

    Pass gut auf dich auf und bewahre dir das, was dich ganz besonders macht. Zumindest mein Herz hattest du damit im Sturm erobert ;o)
    Alles Liebe...
    Kim

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Miri,
    Einen schöneren Kommentar als der von Kim kann es heute nicht geben.
    Da kann ich mich nur anschließen und wünsche Dir eine schöne Woche ohne Handwerker, zu kleines Fernsehn und vollgestopfte Aufzüge.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Miri,

    ich bin eine sonst stille Leserin deines Blogs, aber bei dem herzigen Pferdchen wollte ich mich melden. Herzallerliebst schaut es in die Welt.
    Darf ich dich um etwas bitten? Solltest du die liebe Kim im www finden, bitte schreib es in deinem Blog. Ich lese nur bei ein paar Handvoll mit und ich will nichts von ihr versäumen. Ich hoffe doch so sehr dass sie wiederkommt.

    Liebe Grüße aus Wien
    Vera

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Miri,

    mein Landmann hat genau das gleiche Pferd auch vor ein paar Jahren von einem Flohmarkt mitgebracht, damals war ich sehr entsetzt über dieses "Tier" ;) und es kam erst einmal auf den Dachboden. Als wir letzten Sommer wieder etwas aufräumen wollten, entdeckte ich das Pferd und plötzlich war es für mich das schönste und tollste Spielzeugpferd das ich je gesehen hatte :) es ist schon manchmal komisch, wie sehr sich die Geschmäcker im Laufe der Jahre ändern. Aber die wundervolle Bloggerwelt hat mich so inspiriert, dass ich den alten Dingen auf den Flohmärkten total verfallen bin.
    Viele liebe Grüße Landmädel Caro

    AntwortenLöschen
  10. Ach du arme!
    Da hattest du ja echt keine schöne Dienstreise. So ein mieses Hotel, ob Renovieren da noch was bringt?
    Obwohl, was du so erzählst klang ja eher nach Abriss.
    Dafür ist dein Fundstück umso schöner. Das Pferdchen ist ein Knaller, bin gespannt was du damit anstellst.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Miri,
    ich hab das Hottahü nur in der Dashboard Voranzeige gesehen, wenn auch nur winzig und hab alleine da schon an Kim gedacht...ist das nicht irre? Deine Geschichte von Deiner Dienstreise ist ja richtig schauerhaft, wer möchte so was schon gerne erleben, gut dass du kurze Zeit später so ein Massl hattest, den lieben Zossel 2 zu finden.
    Freue Dich daran jeden Tag, er ist was besonderes.!
    LG Brigitte
    PS Hab mich heute zum ersten Mal bei Dir verlinkt, danke schön!

    AntwortenLöschen
  12. Hach Miri,
    eigentlich bin ich ja in einer Blogpause, aber ich muss Dir jetztschreiben (hoffentlich sieht Kim das nicht ... die reißt mir die Ohren ab *g*)! Ich soll nämlich nichts schreiben! Aber hier muss ich jetzt :O)

    Was für ein wundervoller Post und und als ich das Pferd sah mußte ich natürlich auch an Kim denken :O) Da hast Du aber einen super schönen alten Zossen geschossen :O) Und er paßt bei Dir genauso gut wie bei Kim!!!!!! Herrlich! Ihr beiden habt doch, ohne es zu wissen, immer den gleichen Geschmack :O)

    Noch ene mit der Du nicht auf den Flohmarkt gehen kannst, weil ihr immer nach den gleichen Dinge greifen würdet (lach)!

    Läßt Du das Pferdchen so, oder bekommt es auch einen Anstrich? Ich bleibe gespannt .....

    So ... jetzt bin ich aber schnelll wieder weg .....!

    Liebste Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Halli Hallo,
    deine Pferdchen ist ja sowas von niedlich!
    Ich freu mich immer so wenn ich sehe,
    dass unsere liebe Kim irgendwo kommentiert ;-)
    Ich bin gespannt ob du das Hottehü so lässt,
    oder es pimpen wirst ;-)
    Das passt nun wirklich total in Euer Kinderzimmer *g*
    frei mi wenn's Pferdchen auch mal geritten wird, hihi.
    Andy

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Miri, ich weiß, das ist jetzt kein Trost wegen Deiner Dienstreise: ich war mal dienstlich in einem Altenheim untergebracht! Naja, genaugenommen auf der Station für betreutes Wohnen. Kein Witz. Allerschlimmste Sorte. Total nüchtern, kalt, steril. Nur ein Bett, ein Tisch, ein Stuhl. Ich glaub, eine Zelle im Jugendarrest ist gemütlicher. Aber immerhin hatte Ich so nen Knopf am Bett, mit dem man hätte Hilfe holen können. Das Bett war so ein richtiges Krankenhaus-Metallbett. Und gerochen hat es nach Desinfektionsmittel. Das schlimmste war jedoch, dass direkt unter mir eine alte Dame unentwegt geschrien hat. Das geht einem total an die Nerven. Als ich um ein anderes Zimmer bat, wurde ich abgespeist mit "Was sollen wir machen, wir können sie ja nicht totspritzen." Makaber, oder? Als ich im darauffolgenden Jahr wieder dort untergebracht werden sollte, bin ich drei Tage lang gependelt. Einfach 200 km. Im Februar. War mir sch...egal - nur nicht nochmal sowas. Wenn das die letzte Station auf Erden ist, dann bitte ich um eine standesgemäße Erschießung. Also, ich finde, ein kleines bißchen Würde sollte uns das Alter doch wert sein - aber sowas wie dort: nein danke!
    Genug davon, hier geht es ja um Dein Fundstück und das ist echt allererste Sahne!!! Und Deinen mitfühlenden Worten für Kim schließe ich mich an. Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Miriam, ich hatte heute morgen leider keine Zeit mehr zum kommentieren, das möchte ich jetzt aber unbedingt nachholen. Dein neuer Fund ist toll. Ein Pferd auf Rollen! Ich glaube so eins habe ich zuletzt als Kind gesehen. Ich bin gespannt ob du es aufhübscht.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Miri
    Ja die Kim hat es geschafft verschiedenste Menschen/Bloggerinnen, mit einander im Herz zu verbinden. Diese Berührung ist wunderbar.
    Oh du Arme.... Ist ja unglaublich so ein Hotel. Zzzzzz.
    Aber dein Pferdchen lässt ja beinahe aaslles vergessen. Beinahe. Es ist einfach unglaublich herzig.
    Du ich grüss dich lieb.
    Manuela

    AntwortenLöschen

❀ Schön, dass Du da warst. ❀

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...