Fundstück der Woche: Ich geb mir den Fön...

Hallo meine Lieben, 
momentan geht hier echt alles drunter und drüber. Momentan jagt hier ein Übel das Nächste. Nachdem ich letzte Woche die Raupen im Garten entdeckt habe und die Biester bald das letzte Grün an meinem Strauch weggefuttert haben, befürchten wir jetzt ernsthaft, dass wir Mäuse oder ähnliches Getier auf dem Dachboden haben. Ich krieg hier bald ne mittelschwere Krise. Jetzt hab ich oben auf dem Dachboden Pfefferminzöl in kleinen Schälchen verteilt und von unseren Freunden gebrauchtes Katzenstreu ebenfalls in Schalen verteilt. In der Hoffnung, dass das die Biester, die nachts da oben kleine Partys feiern, verschwinden lassen. Da versteh ich ja keinen Spaß. Mäuse vermehren sich ja schneller als ich gucken kann und Krankheiten tun die auch noch übertragen. *schnief* Mal abgesehen davon, was die für einen Schaden anrichten können. *heul*


 

Ich hoffe, dass diese Hausmittel erst mal was bringen. Diese Woche werden wir dann noch mal losziehen und stärkeres Geschütz besorgen, denn die Viecher müssen ausziehen, ob sie wollen oder nicht. Ich kann keine Untermieter gebrauchen. *ggggrrrrr* Vermutlich sind die kleinen bösen Dinger durch unsere Luftungslöcher im Mauerwerk eingedrungen, die sind nämlich nicht verschlossen mit Fugenlüftern, wie ich jetzt gelernt habe. Die werden wir uns jetzt wohl mal besorgen. Davon brauchen wir nur satte 160-170 Stück. *heul* Wie wir die allerdings oben am Giebel anbringen sollen... hab ich noch nicht wirklich nen Plan, denn fliegen kann ich noch nicht und so eine lange Leiter nennen wir auch nicht unser Eigen. *schmoll* Beim Bau haben wir uns auch keine Gedanken zu den Fugenlüftern gemacht, aber ich hab jetzt gelesen, dass es sich neben Mäusen auch gerne Bienen hinterm Mauerwerk gemütlich einrichten. Fantastisch. Ich bin begeistert. Zusätzlich haben wir auch einen sehr rauhen Klinkerstein an denen die Mäuse auch einwandfrei hochklettern können. Ooooohhhhhmmmm. Dabei muss ich mich die nächsten Wochen ernsthaft auf meine Masterarbeit konzentrieren und den Kopf frei haben... und dann so was.


 

 Zu allem Überfluss ist heute Blogger auch noch unfreundlich zu mir. Mal sehen, wie hier nachher der Post aussieht. Irgendwie fehlen die ganzen Optionen, um den Text einzustellen. Das nenn ich mal nen guten Start in die Woche... *grummel* Halleluja! 

 Aber am 1. Mai war hier in der Gegend mal wieder ein großer Flohmarkt auf den es mich verschlagen hat. Einfach mal entspannen, runter kommen und einfach nur geniessen. Tschhhaaakkka. Allerdings muss ich gestehen, dass der größte Teil der Stände mir absolut gar nicht zugesagt haben. Es gab fast ausschließlich Kinderklamotten und Kinderspielzeug. Ergo... absolut nichts für mich. *schnief* Ich glaube auf dem ganzen Flohmarkt waren genau 4 Stände einigermassen interessant. Aber gefunden hab ich trotzdem ein kleines schnuckeliges Fundstück, dass ich Euch heute als mein Fundstück der Woche zeigen möchte.





 

 Ich hoffe ja, dass der Küchenchef mir irgendwann mal nen Regal im Badezimmer aufhängt... eins von denen, die bereits seit ca. einem Jahr frisch gestrichen hier rumliegen und auf ihre weitere Bestimmung harren. *klimperklimper* Denn spätestens dann kann ich dieses neue Schmuckstück irgendwie schick als Deko-Objekt im Bad positionieren. Meinen neuen Fön! Er ist von Schott und stammt vielleicht aus den 50er Jahren. *grübel* Ich bin mir aber nicht sicher. Richtig spannend wäre ja noch die passende Verpackung gewesen, aber die hatte der etwas merkwürdige Herr nicht mehr. Der war immerzu mit telefonieren beschäftigt anstatt zu verkaufen. Vermutlich wäre ich irgendwann bockig von dannen gezogen und dann hätte der Typ eben Pech gehabt. :) Aber der Küchenchef hat diese komische Art tapfer ertragen. Ich konnte mir das nur aus der Ferne ansehen, denn ansonsten hätte ich irgendwann angefangen diese Herren zu bepöbeln. ;) Also wenn der nix verkaufen will, dann muss der sich doch mit seinem Krempel nicht auf den Flohmarkt stellen. Oder wat? Geht ja gar nicht. Aber nun gut... jetzt ist dieses schicke Teilchen hier und wartet nun liegend auf der Kommode auf einen Platz in einem der zukünftig vielleicht mal hängenden Regale. Vielleicht... sollte ich ein Regal vor das Waschbecken stellen und dort den Fön rauflegen... Ob das den Anbau beschleunigt?! *grübel* Vermutlich nicht, denn eigentlich darf ich mich momentan gar nicht beschweren, denn der Küchenchef ist momentan ganz fleissig im Garten unterwegs. Ist auch immer schlimm mit diesem laaaaaaannnggggeeeennn Todo-Listen, oder? *breitgrins*


 
 
 

So meine Lieben, 
ich muss zurück an meinen Schreibtisch und gegen die Zeit ankämpfen und Papier produzieren. Ich wünsch Euch eine schönen Start in die Woche. 



Kommentare:

  1. Guten Morgen Du Arme,

    jaaa...die immer länger werdenden To-Do-Listen kenn ich auch *seufz*
    Dein Fön ist ja ein echtes Schmuckstück und wenn der immer "zufällig" im Weg rumliegt, gehts mit dem Regal bestimmt schneller.
    Aber hier ist momentan auch alles auf Garten abgestimmt.....
    Mäuse auf dem Dachboden? schöne Sch....! Ich wünsche Dir sehr, dass die Hausmittelchen helfen!
    Wir haben auch mit Mäusen zu kämpfen, allerdings unter dem Hühnerstall und es sind Wühlmäuse....so schnell kann meine Katze (und der Nachbarskater) die gar nicht fangen, wie die sich vermehren....((
    Aber im Haus ist eindeutig der schlimmere Fall!
    Wünsch Dir alles Gute, auch für Deine Masterarbeit,
    lg
    Smilla

    AntwortenLöschen
  2. Oh, nein, das mit den Mäusen, Raupen und evtl. Bienen als Untermieter tut mir echt leid! Hoffentlich ziehen die Biester bald alle aus!!!
    Und mit unwilligen Verkäufern auf dem Trödelmarkt kann ich mittlerweile ein ganzes Buch füllen!! Manchmal frage ich mich wirklich, ob die wirklich etwas verkaufen wollen oder nur zum essen dahin gekommen sind!!!
    Aber der Fön ist klasse! Ich hoffe, du hast wenigstens einen guten Preis erzielt!
    Es grüßt ganz lieb
    die
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Miri,
    das ist ja ätzend, ihr habt echt eine Serie….tut mir so leid für Dich!!! Da heißt es nur schwere Geschütze auffahren…oder Katze anschaffen….;-)! Ich wünsche Dir gute Nerven….vor allem auch für Deine Massenarbeit……
    Die langen To-do-Listen kenn ich!!:-) Der Fön ist ein echter Glücksgriff!
    Wünsche Dir, dass die Woche besser wird!
    Liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Miri,
    bei Mäusen in der Hütte verstehe ich auch keinen Spaß!!!! Im ersten Herbst als wir hier einzogen hatten wir sie auch aber leider nicht nur auf dem Dachboden!! Mitten am Tag nehm ich den Wippie mit meinem Baby hoch da lag da eine Maus drunter und hat seelig gepennt!!!! Ahhhhhhhh, Mäuse an sich finde ich nicht schlimm aber ganz bestimmt nicht in der Wohnung! Wir haben nur Rigipswände wo schon mal Ritzen sind ( im Vorratsraum mit Schornsteinschacht ) da sind sie fleissig ein und aus maschiert. Ich habe gleich volle Geschütze aufgefahren, Gift verteilt und mit Bauschaum sämtliche Löcher dicht gemacht................. Das war nicht schön aber wirksam. nie wieder war eine Maus zu Besuch ;0)
    Trotz allem einen schönen Wochenstart
    Lieben Gruß
    Danii

    AntwortenLöschen
  6. Hi Miri,
    bei Mäusen hilft eine Katze (oder besser gleich 2) ;)
    Ernsthaft und aus leidiger Erfahrung: Lebendfallen bringen leider nichts. Man kann kaum schauen, wie schnell die sorgfältig weggebrachten Mäuse wieder an der gleichen Stelle ihr Unwesen treiben. Mit etwas Nagellack kann man die nämlich ganz prima markieren.
    Da heisst es dann stärkere Geschütze auffahren. Von Gift allerdings würde ich Abstand nehmen. Wenn die Viecher dann in einer nicht zugänglichen Ecke verrecken stinken sie nicht zu knapp.
    Mein Tip: Für 'süße' Mäuse etwas Nutella auf die Falle schmieren, bei den 'herzhaften' wirkt angerösteter rep. -gekokelter Schinken. Und dann die Mausefallen mit Schnur irgendwo festmachen, sonst kann es sein, dass sie von den halbtoten Mäusen noch in der Gegend rumgeschleppt werden.
    Horido!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Miri,
    brrrr das mit euren Unter- oder Obermietern hört sich nicht so dolle an!
    Bei meinen Eltern habe ich zwar keine Mäuse erlebt (außer die, die vom Kater angeschleppt wurden) aber dafür Wespen im Dachboden und 3 mal in den Rollokästen, Tauben die sich in der Loggia niedergelassen hatten, Frösche im Keller und Ameisen.
    Hier im Neubau toi toi toi noch nix!!!
    Ich drücke dir die Daumen dass du sie loswirst!
    Komm trotzdem gut in die neue Woche!
    Viele Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Hey liebe Miriam. juchu, ich hab´s hingekriegt, mein 1. Fundstück zu verlinken. Ich find´s ne tolle Aktion und ich hoffe es geht i.O., wenn ich mir das Fundstück-Logo mitnehme :0)
    Bis bald und liebe Grüße von Ulli
    P.S. Der alte Fön ist toll, würd bei auch gut hinpassen :0)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Miriam,
    klasse der Fön! Vor so einem ähnlichen (aber doch nicht ganz so ein Oldie) stand ich letztens auf dem Flohmarkt ebenfalls davor..aber der war einfach nicht so schön wie du einen gefunden hast und so suche ich weiter :-)

    Die rosa Kerzenständer finde ich auch ganz besonders klasse!
    Hoffe ihr werdet eure Tierchenplage ganz schnell los...wir haben hier gerade eine Käferplage die aus dem Brennholz kommen, ich habe tatsächlich schon eines in meinen alten Stempeln gefunden, ich wäre fast in die Luft gegangen als ich das gesehen habe!

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Miriam
    MÄUSE??? Oh so eine Scheisse aber auch!! Hui du da hoffe ich auf einen flinken Tiger oder halt einen cleveren Kammerjäger. What ever. Viel Erfolg beim Mäsefang. Schicker alter Fön. Bitte nicht einstecken gell!
    Lieber Gruss
    Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Der Fön ist megacool Miri!
    Hoffentlich kriegt ihr Euer Mäuseproblem bald in den Griff!
    Drück die Daumen♥
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Och Mönsch,

    ihr habt aber auch immer ein Pech mit Viechern! Das tut mir leid und ich hoffe ihr bekommt es schnell in den Griff!

    Der Fön ist ja mal ein richtiges Schätzchen! Das mit den langen To Do-Listen nach dem Hausbau kommt mir sehr bekannt vor - mir geht es auch nicht schnell genug.

    LG,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen

❀ Schön, dass Du da warst. ❀

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...