Fundstück der Woche: Kreidefarbe

47 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich hab mir ganz tapfer zwei Dosen Farbe bestellt. Ja, ich weiß nix besonderes. :) Aber es war das erste Mal, dass ich mir Shabby Chic Kreidefarbe bestellt habe. Ich habe sehr lange mit mir gehadert. Habe viel gelesen. Lange nach der Farbe gesucht mit der ich einen Versuch starten wollte. Oft bin ich wieder zurück gewichen, denn der Preis hat mich immer in eine halbe Ohnmacht befördert, aber dann kurz vor Weihnachten hat es mich gepackt. Ich wollte es wissen... ist es wirklich ein ganz besonderes Streicherlebnis? Geht es wirklich schneller? Wirkt es besser? Was macht die Farbe so besonders und ist sie es tatsächlich? Was ist das Geheimnis, dass die Kreidefarbe umwittert?

Ich habe vorher ne halbe Ewigkeit gebraucht, um mich wirklich für einen Farbton zu entscheiden, denn bei mir gibt es ja in der Tat nur eine Möglichkeit... weiß. Aber weiß ist ja, wie wir wissen nicht immer weiß. Tja, und so nahm das Schicksal seinen Lauf. Ich legte dann den Farbton "Old white" in den virtuellen Einkaufswagen und inspiriert durch vorherige Videos hab ich mir auch gleich den dazu passenden Pinsel gegönnt. Wenn schon denn schon - hab ich gedacht. Mein Herz hat natürlich bei dem Anblick der Kosten geblutet! Wahnsinn! Und ich habe gehofft und gebetet, dass das Zeug hält, was es verspricht und was man so hört.




Ein paar Tage später war das Päckchen schon da und ich war in absoluter Vorfreude. Ich konnte es gar nicht abwarten... endlich anzufangen. Schliesslich türmten sich hier bereits die Objekte, die ich in ein frisches weiß tauchen wollte. Allerdings wurde ich beim Anblick der Dose und der darauf abgebildeten  Farbe erst mal ganz leicht bleich im Gesicht. Es erinnerte mich an ein leichtes gelb! GELB! Ich hatte Pipi in den Augen und panische Angst die Farbe zu benutzen. Ich habe Tage gebraucht, um meinen ganzen Mut zusammen zu nehmen und mein Glück zu versuchen.

Ich habe mich mutig auf meinen alten Schreibtisch vom Sperrmüll gestürzt und wollte die Beine nun auch endlich farblich an die Platte anpassen. Ich musste allerdings feststellen, dass Kreidefarbe nicht wirklich mit der Farbe zu vergleichen ist, die ich bisher verwendet habe. *schmoll* Es ist schon eine wahre Herausforderung. Ich musste erst mal damit klar kommen, dass da plötzlich so weiße Bröckchen - die Kreide - sich auf meinem Gestrichenen absetzt. Also es heisst nicht nur KREIDEfarbe. Nein... es ist auch welche drin. Teilweise wirkt es klumpig, was aber wohl den speziellen Effekt auf den Möbeln ausmacht. Dadurch entstehen dann die unterschiedlichen Muster und Farbdicken auf dem Objekt, um es shabby aussehen zu lassen. Dies hat mich am Anfang wirklich ausgiebig irritiert und ganz leicht an den Rand des Wahnsinns gebracht...




Ich habe an den verschiedensten Objekten geübt. Ich habe meinen Schreibtisch bearbeitet. Die Nähmaschine von meinem Opa... also nicht die Nähmaschine an sich, sondern den Schrank in dem sie wohnt. Zwei Nachttische und der böse Spiegel im Gäste-WC hat endlich ein weißes Äußeres. Tscchhhaakka. *breitgrins*

Die Farbe trocknet relativ schnell. Was ich besonders postiv finde und man ist in der Tat schneller mit der Fertigstellung. Sie riecht auch nicht so intensiv, wie Acrylfarbe. Sie hat aber einen eigenen merkwürdigen Geruch, der sich trotzdem durchs Haus zieht. Die Farbe ist einfach abwischbar. Was sich gerade positiv beim Pinselauswaschen, Klamotten und Körperteile reinigen bemerkbar macht. Ich male mich ja immer auf merkwürdige Art und Weise selbst ausgiebig an. Ich hab noch nicht rausgefunden... wann und wie ich das anstelle. Aber wenn ich nach dem Streichen in den Spiegel gucke, seh ich aus... unglaublich!

Wenn man beim Streichen die halbe Bude vollkleckert, ist das also nicht so schlimm. Feuchtes Tuch und gut. Allerdings ist das auf den Möbeln nicht so gut... daher muss man nach dem Anstrich noch das sichernde Finish machen. Ich habe dafür das Wachs benutzt, damit die Farbe beim Kontakt mit Wasser nicht das Weite sucht. ;)




Ich muss allerdings gestehen, dass ich das Wachsen nicht wirklich fusselfrei hinbekommen habe, was mich an der einen oder anderen Stelle echt frustriert hat, denn man sieht nun Fusseln auf den Möbeln. *schnief* So sehr ich mich auch angestrengt habe... fusselfrei zu arbeiten. Fusselfreies Tuch, Handschuhe... aber geholfen hat es nichts. *schmoll* Aber das Gute... mit dem Staub sieht man das nicht - man muss nur den einen oder anderen Tag warten. *lach*

Man muss das Möbelstück also nach dem Streichen noch mal liebevoll bearbeiten. Prinzipiell nicht das Problem, aber wenn man schön verschnörkelte Objekte hat... gute Nacht. :) Nicht wirklich ne Spaß-Partie.

Ich hatte nach dem Wachsen und mehrtägigen Trocknen dann eine Zeitung mit Druckerschwärze auf den Schreibtisch gelegt und da was Schweres draufgestellt. *heul* Und nun bin ich etwas angepisst. Die blöde Zeitung ist durchgedrückt und so leicht lässt sich das Zeug jetzt leider durch das Wachs nicht mehr vom Schreibtisch wischen. Gibt es da einen Trick? Ausser neu streichen? Ich wäre da über jeden Tip dankbar. Hab ich noch was vergessen oder muss was anders?

Mit dem Pinsel war ich am Anfang im Clinch. Der hat nämlich seine Haare freudig in der Farbe versenkt und schön an die gestrichene Fläche geklatscht. Ich habe teilweise bösartig geflucht. Aber Pinselhaare lassen sich vor dem Wachsen super einfach wieder entfernen. Ebenso wie eventuelle Kreideklumpen - die kann man einfach nach dem Trocknen wegdrücken und ganz leicht wegschleifen. Mittlerweile haben der Pinsel und ich uns angefreundet. Hat zwar etwas gedauert... aber hat ja keiner gesagt, dass das einfach wird. Mittlerweile hab ich ihn wirklich lieb gewonnen.


 

Ich finde auch, dass die Kreidefarbe sich beim Ausbluten von Schränken ziemlich stark mit der Farbe vermischt. Aber es kann auch daran liegen, dass ich noch keinen bösen Schrank zuvor hatte. Bei Acrylfarbe ist mir das zumindest noch nicht aufgefallen und begegnet. Ich musste mir jetzt in der Tat das erste Mal Isoliergrund besorgen, um den Schrank vorzustreichen. Ich bin gespannt, ob das hilft... obwohl ich ehrlich gesagt noch nicht weiß, ob ich diesen Schrank auch mit der Kreidefarbe streiche...

Ich find es doch irgendwie noch etwas schwierig in der Handhabung. Vermutlich brauch ich dafür noch einiges an Übung. Ist halt ein ganz anderes Kaliber, als die normale Acryl-Farbe. Ich musste auch mehrfach streichen, um mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Es ist für mich irgendwie schwierig die Farbe gleichmässig zu verteilen... das hat mich am Anfang ehrlich gesagt maßlos gestört, aber mittlerweile kann ich damit leben und es fängt an mir zu gefallen. Gaaaaaanz laaaaaaaaangsam. Auch wenn ich mich danach noch mit dem Wachs rumärgern muss. ;) Aber ohne gehts eigentlich gar nicht. Soll ja schliesslich auch wasserabweisend sein.



 
Kleinere aufwendige Dinge, werde ich vermutlich mit Acryl streichen, denn in komplizierte, verschnörkelte Muster mit dem Wachs vorzudringen ist für mich und meine langen Finger echt ne üble Angelegenheit. *grins*
 
Ich habe jetzt meine zwei ersten Dosen Kreidefarbe verbraucht und ich fühle mich noch nicht wirklich sicher in der Anwendung. Ich werde das noch etwas üben und vermutlich noch mal eine andere Farbe ausprobieren, denn das Old White hatte nach dem Wachsen noch einen ganz anderen Farbstich. *grübel* Das hab ich irgendwie nicht bedacht bei der Auswahl der Farbe. Man lernt ja nicht aus...



Was benutzt Ihr um Eure Möbel zu streichen? Herkömmliche Acryl-Farbe? Kreidefarbe? Oder noch was Spezielleres? Habt ihr Tricks beim Streichen?

So meine Lieben,
ich wünsch Euch einen winterlichen Start in die Woche und freu mich auf Eure Fundstücke der Woche.

Der Winter hält Einzug...

11 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich habe heute morgen noch ganz leicht schlaftrunken die Rollläden hoch gemacht und was sehen meine kleinen Schweineäuglein da... ich blicke auf einen Kriegsschauplatz! Und Schnee! Ich weiß nicht, was mich mehr fasziniert. Vermutlich die Kombination aus beidem, denn ohne den Schnee hätte man diesen Kriegsschauplatz nicht wirklich erkennen können. :) Da scheinen sich die Piepmätze ja gestern wie Raubtiere über unser Vogelhäuschen hergemacht zu haben. Gut das es zumindest noch steht!
 
 
 
 
 
 
Alles ist weg, was gestern noch da war. Unfassbar. Was ist denn da passiert? Und unter dem Vogelhaus zeichnet sich im Schnee ein wahres Tohowabohu ab. *grins* Da muss ja richtig die Luzi abgegangen sein. Da hätte ich ja gerne Mäuschen gespielt, als die gefrässigen Piemätze sich auf unser Vogelhaus gestürzt haben. Vermutlich haben sich die Raben ordentlich eingedeckt. Überall sind Spuren im Schnee... wie zauberhaft. Diese ganzen Vogelspuren sind so unfassbar niedlich. Ich geniesse es die Spuren eingemummelt in eine Decke zu beobachten und zu verfolgen.
 
 



 
Piepmätze scheinen ganz schön neugierig Geschöpfe zu sein, denn die sind scheinbar überall auf der Terrasse rumgehüpft und haben sich auch die Holzkisten von Innen angesehen. *grins* Denn auch da sind zarte Spuren zu finden.
 
 



 
Wir haben nach dem Frühstück dann die Raubtierfütterung gestartet und wollten neues Futter rausbringen. Kurz nachdem ich die Tür geöffnet hatte, musste ich sie allerdings umgehend und sofort wieder zu schmeissen.
 
Sagt mal... das ist ja arschkalt draussen. Also richtig ARSCHKALT. Ich wollte mal kurz in meinem dünnen Pulli das Vogelhaus füllen. Äääähhhhh. Nix da! Da muss man sich ja erst mal ne halbe Stunde anziehen, um die Temperaturen da draussen zu ertragen. *bibber* Wer hat denn das bitte bestellt? Der Schnee ist ja ganz schick anzusehen, aber beim Blick auf die Solaranlage wird mir gerade ganz anders. -13 Grad! HALLO! Man kann doch nicht von heute auf morgen das Wetter um 180 Grad umkrempeln. Das muss bei mir ganz vorsichtig gehen. Ansonten geh ich kaputt! Jetzt muss ich erst mal meine Handschuhe, meinen Schal, meine Winterschuhe und meine dicke Jacke suchen. Verdammt. Ich hatte die schon wieder frohlockend auf den Frühling weggepackt. Und nun... Mist! Also alles retour. Ooooohhhhmm.
 
 
 
 
Bleibt das jetzt länger so? Wenn ich aus dem Fenster gucke, sieht das draussen ganz harmlos aus. Nachdem nun alle Wintersachen wieder aufgetaucht und in greifbarer Nähe liegen, haben wir die Piepmätze mit neuem Futter versorgt. Ich hoffe, die fressen uns hier jetzt nicht die Haare vom Kopf, denn kurz nachdem wir wieder im Haus waren, ging die große Piep-Show schon los. Da kommt da gleich erst mal der fette Eichelhäher um die Ecke gebogen und futtert sich mit dem Besten voll. Natürlich erst mal alle Erdnüsse... Weg sind sie! So nach und nach trauen sich dann auch die Kleenen mal vorbei zu schweben bis dann die schwarzen Großen den Platz für sich beanspruchen.
 
 
Mal sehen, ob morgen noch was da ist...
 
 
 
 
Nachmittags haben wir uns dann dick eingemummelt für einen Spaziergang vor die Tür gewagt. Total bekloppt. Ich weiß! Aber die Luft war einfach herrlich. Ich hatte nach kurzer Zeit bereits Gefrierbrand im Kopf und an der Stirn  Kennt Ihr das, wenn ihr Getränke auf Crushed Eis Basis zu schnell trinkt? Ganz, ganz böses Gefühl... So und noch nen bissle schlimmer fühlt sich das an... und ich hatte ne Mütze auf. Hat trotzdem nix genützt... obwohl ich nicht wissen will, wie sich das ansonsten angefühlt hätte... Dazu gesellten sich dann die ersten leichten Erfrierungserscheinungen an sämtlichen Gliedmassen.
 
 
 
 
 
 
Wir sind hier dann ganz tapfer nen Stück durch die Feldmark gegangen und sind auf ein Feld von Sonnenblumen gestossen. Total faszinierend! Was für ein wahnsinniges Bild, dass die traurig wirkenden Blumen vermittelt haben. Es löste gleich ganz merkwürdige Gefühle aus und sorgte ein bissle für Gänsehaut-Feeling. Obwohl... die kann auch von der Kälte gekommen sein.  :)
Was für eine ergreifende Stimmung...
 
 
 
 
Zu Hause gabs dann erst mal einen wärmenden Glühwein... und ich muss dringend meine langen Unterhosen suchen, denn meine Beine sind immer noch schockgefroren. Ich glaub ich muss gleich mal baden...
 

Nen klitzekleiner Blick in den "Garten"...

15 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
bis zum lezten Wochenende habe ich geglaubt der Winter bleibt uns erspart, aber jetzt hängt der hier einfach rum. Frechheit! Ich war in Gedanken heute eigentlich beim Gärtner und habe mir Sträucher für den Garten ausgesucht. Aber nun... Pustekuchen! Na, super! Der Küchenchef hat extra die letzten Wochenenden den Rasen am hinteren Ende des Grundstücks abgestochen und alles vorbereitet, um einen Sichtschutz zum Nachbarn anzupflanzen. Und jetzt müssen wir leider warten. *schnief*
 
Und das ist für mich ehrlich gesagt ne riesengroße Herausforderung, denn ich hab das nicht so mit Warten und Geduld. :) Bei mir muss nach Möglichkeit alles sofort und gleich und so. *grins* Aber das ist bestimmt nen Frauen-Gen-Defekt. ;)
 
Wir waren vor einiger Zeit auch beim Gartencenter und wollten einfach mal luschern und dann haben wir diese tollen Blümkes gesehen... Sie haben uns einfach angelächelt und den Schalter im Kopf für "Kaufen ohne Nachdenken" umgelegt. Was für böse Spezies... Wir haben also ohne weitere Logik einfach vier von diesen zarten, wunderschönen Pflänzchen in den Wagen gestopft  und haben gedacht, dass die uns zauberhaft durch den Winter und den Frühling begleiten. Uns strahlend anlächeln, wenn wir aus dem Fenster sehen und zumindest einen Hauch von Garten vermitteln. Momentan haben wir ja im "Garten" hinterm Haus ausschliesslich Rasen. Und das wars. Daher haben wir gedacht, dass sich so ein klitzekleiner blühender Ausschnitt an der Terrasse wundervoll machen würde.


 
Tja, und an der Kasse hat mich dann der Schlag getroffen und ich musste erst mal einen irritierten dezenten Blick in den Einkaufswagen schmeissen. Hätte ja sein können, dass ich den Wagen vertauscht habe, irgendwelche Goldbarren in den Wagen gefallen sind oder der Küchenchef noch heimlich was drin versteckt hat, was nen Vermögen kostet. Aber nix. Mein Einkaufswagen, keine Goldbarren und kein weiterer Input. Es strahlten mich nur diese 4 Blümchen an. Ich hab die Verkäuferin fragend angesehen und die nette Dame sagte nur... das sind Christrosen! Tja, was soll mir das jetzt sagen. DAS SIND CHRISTROSEN! HALLO! Sind das ganz seltene Pflanzen, die Gold scheissen können? Ich krieg echt ne Krise. CHRISTROSEN. Was zum Geier macht die jetzt so besonders, dass die das kosten wass sie kosten?! Hinter mir wurde die Schlange immer länger und länger... natürlich war das die einzige Kasse weit und breit. Wie sollte es auch anders sein. Oooohhhhmmm.

Leicht angepisst und mürrisch hab ich meine EC-Karte in den Ring geschmissen und bin dann mit hochrotem Kopf und absolut mucksch aus dem Laden getapert. Ich glaube ich werde jetzt ne ganze Weile brauchen, um wieder nen Gartencenter betreten zu können. Ich muss da wohl erst mal ne Christrosen-Therapie machen.


 
 
Aber nun gut... die 4 können ja nichts für den unverschämten Preis, der für sie verlangt wird. Die werden extra so hübsch gezüchtet, um die Leute im Laden zu bezirtzen und an der Kasse das Grauen zu lehren. Tja, und ich bin nun eins der zahlreichen Opfer... aber sie haben mich so herzlich angesehen mit ihrem zauberhaften Antlitz, dass ich einfach nicht an ihnen vorbei konnte. *klimperklimper*

Und da hocken sie nun bei uns an der Terrasse. Und ich hoffe ernsthaft, dass die auch ordentlich lange halten und mich hier Tag für Tag die nächsten 2-3 Jahre erfreuen. Damit die Kosten ja wieder abgearbeitet werden. *grins* Sie sehen zum Knutschen aus und zaubern nun jeden Tag ein Lächeln in mein Gesicht... zumindest an den Tagen - an denen es hell ist, wenn ich zu Hause bin! Also prinzipiell nur am Wochenende. *heul*


 
 
Trotzdem kann ich es immer noch nicht fassen, dass die Dinger so teuer sind. Können die zaubern? Ist das ne ganze seltene Spezies?  
 
Ich freu mich schon wie ein kleines Kind auf den Frühling, damit wir dann endlich ein Stückchen Garten anlegen können und nach und nach noch weitere Pflanzen bei uns einziehen. Ich wünsch mir auch noch einen schönen Baum für den Bereich hinterm Haus. Am Liebsten wäre mir da eine schöne Platane. Ich nenne den immer Bundeswehr-Baum, da der so eine sich schälende Rinde in unterschiedlichen Tarnfarben hat. Er ist wirklich schick und könnte aber irgendwann ein stattlicher Baum werden. Das wird aber vermutlich ein paar Jahrzehnte dauern. ;)


 
 
Da uns nun seit dieser Woche der Winter begleitet, hat der Küchenchef für die Piepmätze da draussen auch Vogelfutter kredenzt. Also solche Hängedinger aus "Ich knicke mein Palm... Knick, knick!" und einer Körnermischung, die jetzt freudig an unserem kleinen Vogelhaus und dem einen Strauch sowie unserem Baum vorm Haus baumeln. Allerdings hab ich bis jetzt noch keinen kleinen schnuckeligen Piepmatz gesehen... eher diese schwarzen böse dreinblickenden Raben, die hier die Beute umzingeln und wenn keiner guckt dann versuchen zuzuschlagen. Allerdings hängt das ordentlich festgebunden. *breitgrins*


 
 


 
Man kann die Hängedinger relativ einfach selbst machen. Hälfte Kokosfett und Hälfte Körnermischung. Fett schmelzen und die Körner ab in den Topf. Dann alles in diese Plastik-Trinkbecher verteilen und einen Draht mit reinstecken und dann heisst es trocknen lassen. Fertig. Da sind natürlich der Fantasie keine Grenzen gesetzt. ;) Ihr könnt natürlich auch schönere Formen kredenzen, wenn ihr Eure Plätzchenausstecher in den Einsatz bringt oder einen schönen kleinen Tontopf, den man dann mit aufhängen kann. Man sollte aber versuchen das Loch im Topf vorerst mit irgendwas zu verschliessen, damit der Inhalt nicht beim Trocknen das Weite sucht. ;) Nicht, dass mir das passiert wäre... Nääääääääääää. Wir verstehen uns!



 
Unser kleines Vogelhaus ist übrigens handmade bei meinem Opa. Er hat es uns vor einigen Jahren geschenkt. Das sieht eigentlich so aus, als ob da nur kleine, schnuckelige Piepmätze reinpassen. Nix da! Im letzten Jahr wurde ich eines besseren belehrt. Es passen tatsächlich auch zwei dicke, mopsige Eichelhähere da rein. Da guckt zwar rechts und links jeweils nen halber Vogel raus, aber passen tuts trotzdem irgendwie. Die sahen auch nur ein bissle gequetscht aus. Ich dachte zuerst, die beiden kommen da nie wieder raus, aber die sind ja schliesslich auch irgendwie reingekommen. Mit Anflug auf engstem Raum. Respekt! Was für Künstler. Die könnten glatt im Zirkus auftreten. Quasi Schlangen-Vögel! Da sind doch 15 Leute, die sich in einen Mini quetschen nichts dagegen. ;)


So meine Lieben,
ich wünsch Euch ein wundervolles Winter-Wochenende. Geniesst die kalte Luft, macht einen Spaziergang und danach könnt Ihr endlich an der Vernichtung der Glühwein-Vorräten arbeiten. ;) Wurde ja auch mal Zeit...
 

Gute Besserung...

16 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
für eine ganze liebe und wichtige Person in meinem Leben, die mir sehr am Herzen liegt und die ein bedeutender und einzigartiger Mensch ist, habe ich am Wochenende ein kleines "Gutes Besserungs-Paket" kredenzt. Ich habe den ganzen Montag hier geschwitzt und gehofft, dass sie sich möglichst bald meldet und mir mitteilt, dass alles gut gegangen ist. Damit ich mich endlich wieder konzentrieren und beruhigen kann. War ne echte Herausforderung auf der Arbeit...

Ich habe laaaaaaange gewartet, aber abends kamen die erlösenden Worte und ich konnte mich wieder etwas entspannen. Welch schöner Moment. Es ist schon komisch, wenn ein lieber Mensch so weit weg ist... ich sass schon halbwegs auf gepackten Koffer, um mir den nächsten Flieger zu schnappen, wenn sie mich gebraucht hätte.






Ich bin so froh, dass alles gut gegangen ist und meine Liebe schon wieder auf dem Weg der Besserung ist und sich nun hoffentlich schont und ordentlich ausruht. Damit sie so schnell wie möglich wieder auf dem Dampfer ist. Und ich hoffe, dass mein kleines Päckchen dazu beiträgt und ihr ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubert. *klimperklimper*




Ich habe mich hier von der lieben Doris inspiriren lassen und danke ihr von Herzen für diese tolle Idee.  Ich habe in der Apotheke kleine Döschen in unterschiedlichen Formen besorgt und kleine "Pillen" in Form von Mentos, JellyBeans oder ähnlichem darin verstaut. Ihr ein niedliches aufheiterndes Buch, ein Rätselheft und ganz viel lecker Schoki eingepackt. Damit Sie in den kommenden Tagen auch mit dem Wichtigsten umsorgt ist. *grins*

Es gab natürlich auch ein paar leckere Lieblings-Pralinen, die hier in Lüneburg in der eigenen Pralinen-Manufaktur kredenzt werden. Wenn schon, denn schon! Nicht wahr?




 

So...
jetzt muss ich die Zeit nutzen und noch ein bissle Farbe auf meine Möbel bringen. Ich habe hier gerade so ein bockiges Ding, das, wie ich jetzt gelernt habe... ausblutet und ich so was wie Isoliergrund benötige, damit ich nicht 5 mal streichen muss. Ich hab das Zeug jetzt besorgt und hoffe, dass hilft. ;) Ansonsten bringt mich der Schrank so langsam, aber sicher auf die Palme. Ich werd dann echt aggro. Jawohl! Ich hoffe der Kerl liest mit und weiß, was ihm blüht, wenn er nicht bald kooperiert. Draussen ist es übelst kalt und das wird ihm nicht gefallen... *breitgrins*

Ich wünsch Euch was,

Fundstück der Woche: Wunder geschehen... ich hab Schuhe gefunden

26 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich kann es gar nicht glauben... ich habe Schuhe gefunden! Tschakkkaa. Das ist ehrlich gesagt gar nicht so einfach, denn ich lebe auf "großem" Fuss. Obwohl so groß sind die eigentlich gar nicht... jedenfalls nicht für die heutige Zeit. Meine Mauken tragen die zarte Schuhgröße von 43! In der Regel finde ich nur Puschen im Design für ältere Damen. Um es mal ganz vorsichtig auszudrücken. ;)Schicke weiß-graue Treter. Dabei frage ich mich immer, ob Omas so große Füsse haben oder gar im hohen Alter bekommen. *amkopfkratz* Das kann doch eigentlich nicht sein, oder? Wenn doch... fang ich schon mal an Panik zu kriegen. Was trag ich denn dann bitte schön an den Füssen, wenn ich alt und grau bin. Nix?!


 
 
Warum gibt es in den Läden, die ausversehen große Schuhe führen nur trostlose unansehnliche Objekte? Denken die Schuh-Hersteller, dass Menschen mit großen Füssen auf hässliche Schuhe stehen? Also jetzt mal im Ernst! Ich hab mich damit abgefunden, dass die Auswahl beschränkt ist, aber ich will auch so schicke, moderne und elegante Schuhe. Keine komischen Ladenhüter. Ich will mich schliesslich auch vor die Tür trauen. Ich brauch auch Schuhe für jede Lebenslage. Freizeit, Meeting, Feier... da ist auch alles dabei. Aber kriegen tu ich das nicht! Warum? Ich bin doch nicht alleine mit diesen Füssen? Da gibt es bestimmt Frauen, die noch Größere vorzuweisen haben. Aber was soll ich sagen... ich werde nicht erhört. HALLO!! Hört mich jemand. Ich brauch auch Schuhe und zwar auch welche, die man bezahlen kann und will. Sie sollten eine gute Qualität haben und nach was aussehen. Damit meine ich schick und nicht zum Wegschmeissen. Ihr versteht mich, oder?


 
 
Ich bin ja in der Regel so ein Flachschuh-Träger, denn mit Absätzen komm ich nicht unbedingt so gut klar. Vielleicht kann man da ja nen Kurs belegen? Gibts so einen Kurs? Für Frauen, die nicht mit Frauen-Schuhen laufen können? Also ich würde mich gleich mal unverbindlich anmelden. *lach*
 
Denn in der Regel stackse ich mit solchen Dingern immer von Wand zu Wand, denn frei kann ich damit nicht laufen. Ich brauche ne Stütze. Ich würde mir glaub ich ansonsten die Stelzen brechen. :) Ein Bild für die Götter. Vor allem, wenn ich versuche sexy an einem Trupp heisser Kerle vorbei zu marschieren... pack ich mich unfreiwillig und 100%ig unsexy lang hin. Grandios!
 
Daher war ich ganz froh... als diese schicken "kleinen" Schühchen meinen Weg gekreuzt haben. Sie mussten in meiner Größe bestellt werden und die Überraschung überhaupt... es gab sie und sie passen. Geil! Kanns noch besser kommen... Jupp! Geht!


 
 
Sie waren auch noch bezahlbar! Also lieber Wetter-Gott ich brauch dann bald mal leichtes Sommerwetter, damit ich meine neuen Puschen auch mal ausführen kann. Nicht, dass die mir bis dahin optisch nicht mehr zusagen. Ich habe auch gleich schon mal die Fühler ausgestreckt, ob es noch mehr schicke bezahlbare und optisch annehmbare Schuhe für mich gibt... und es scheint so langsam, aber sicher auch einigermassen moderne Schuhe zu geben. Gaaaaaannnnzzzzz laaaannnggsssammm geht es bergauf.

Allerdings!!! Das ist wie bei Klamotten... Angeblich sind alle dünn und zierlich und tragen Größe S und wenn ich dann im Laden auf der Pirsch bin oder online... was gibt es absolut nicht mehr zu kriegen? Genau! Meine Größe! Unfassbar! Und im Sale? Da gibt es dann noch diese kleinen niedlichen Größen. Wo ich einen Arm oder ein Bein reinstecken kann und dann ist voll. Also nichts für mich und scheinbar auch nichts für normale Menschen. Denn diese kleinen, engen Klamotten gibt es grundsätzlich überall im Überfluss.
 


 
Da bin ich manchmal schon etwas am Verzweifeln. Ich bin mittlerweile schon ein gutes halbes Jahr auf der Suche nach einer ordentlichen Jeans. Eine, die ich mir über den Hintern ziehen kann. Also drüber. Ihr versteht was ich meine, oder? Und ich will ne Jeans! Also eine aus echtem Jeans- Stoff... nix mit diesem Stretch-Geraffel. Ich würde gerne selbst bestimmen, was an meinem Körper sichtbar ist und was nicht. *lach* Man muss doch nicht gleich alles zeigen, oder? Und manches will man auch definitiv nicht zeigen. Ich will doch keine Dellen zählen, wenn ich vorm Spiegel stehe. Und ich will die Hose mehr als einmal benutzen. Denn in der Regel kann ich mich abends aus solchen Hosen rausschneiden!

Hosen kauf ich am Liebsten nur noch online, denn dann kann ich die zu Hause anprobieren vor meinem mich liebenden Spiegel. Der schummelt mich in jeder Klamotte schön. Der behält die böse Wahrheit für sich und das ist auch gut so. *lach*


 
 
Jeder der in einer Umkleide im grellen Licht vor bösen Spiegeln steht... weiß wovon ich rede, oder? Also Umkleiden-Gestalter gehören echt bestraft! Die müsste man in super hautenge Sachen quetschen... vor diese komischen Spiegel aus dem Spiegelkabinett stellen, die einen übelst in die Breite schmeissen... unter grellem Neonlicht, dass wirklich alles betont und in den Mittelpunkt rückt, was da nicht hingehört. Auf das man jede Delle sieht. Und ich meine wirklich jede!

Gerade in diesen sich in meinen Kopf bohrenden Augenblicken bin ich schon bedient. Schnapp mir die Sachen und verlasse die Umkleide... In der Regel hat sich bereits in diesem Moment das Shopping-Erlebnis erledigt. Das sind doch keine verkaufsfördernden Massnahmen! Ich finde nen bissle schummeln dürfen Spiegel schon. Ich will ja nicht aussehen, wie ne Barbie... aber die eiskalte, pure, ungeschönte Wahrheit will ich beim Klamottenkauf auch nicht. Irgendwas dazwischen... Nun gut, aber was erzähl ich Euch da. Ich bin ja vermutlich nicht die einzige leidende Madonna hier. :) Hoffe ich zumindest mal. Aber ich suche weiter... irgendwann werde ich sie finden. Meine Jeans! Und dann werde ich mir gleich nen ordentlichen Vorrat anlachen! Jawohl!

Also ihr Mädels da draussen, die ständig schneller beim Online-shoppen sind als meine Wenigkeit... Euch sei gesagt... lasst mir was über! Ich brauch dringend was zum Anziehen! :)




So meine Lieben,
dann bin ich gespannt, was Ihr diesen Montag für zauberhafte Fundstücke gefunden habt. Lasst mal sehen...

Ich wünsch Euch was,

 

 

P.S.: In Gedanken bin ich heute bei meiner kleinen Schwester... Meine Süße, ich denk an Dich! Wenn Du mich brauchst, sag Bescheid. Ich steig in den nächsten Flieger! *knutsch*

 

Willkommen... im 21. Jahrhundert + Gewinnerin

18 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich wurde dieses Jahr tatsächlich ins 21. Jahrhundert katapuliert. Tschakkakka. Wir haben... ACHTUNG... AUFMERKSAMKEIT nun auch endlich einen Trockner. Wahnsinn, oder? Was hab ich bloss mein Leben lang ohne gemacht? Ich kann es echt so was von gar nicht fassen, wie schnell man Wäsche trocken bekommt. Man kann quasi das Bett abziehen, die Bettwäsche waschen, in den Trockner stopfen und an einem Tag wieder aufs Bett ziehen. Was für ein Luxus. Ich bin begeistert. Ich fühl mich, als wäre ich gerade aus nem Bunker empor gestiegen und nun die Zukunft knutschen.
 
Das ist echt der Hammer. Allein wie kuschelig weich die Sachen diesen Trockner verlassen. Bis jetzt hatten wir immer brettharte Klamotten und vor allem Handtücher. Das Peeling war somit unmittelbar nach der Dusche eingebaut. Und nun kann ich duschen und mich dann in flauschige kuschelige Handtücher hüllen. FANTASTISCH. Allerdings muss ich mich jetzt daran gewöhnen, dass Wasser nach dem Trocknerlauf auszuleeren und diese Unmengen an Fussel zu entfernen. Das macht keinen Spaß, aber gehört wohl irgendwie zu diesem neuen Luxus-Gefühl dazu. Nun gut! Man kann scheinbar nicht alles haben. ;)
 
 
 
 
Damit werde ich wohl irgendwie leben können und müssen. Gerade zu dieser Jahreszeit müssen wir sonst auf einer klitzkleinen Wäschespinne unsere Wäsche trocknen. Das dauert in der Regel mehrere Tage. Ein wahres Vergnügen. Wir sauen die Klamotten quasi schneller ein, als wir sie waschen und trocknen können. Manchmal ein mittelschweres Drama, wenn sich die Socken langsam aber sicher dem Ende näheren. Dann kämpfen wir um dieses seltene Gut. Man wird sogar kreativ und versteckt an geheimen Orten noch einen kleinen Vorrat, um nicht mit nackten Füssen das Haus verlassen zu müssen. ;)
 
 
 
 
Und an dieser Stelle muss ich gestehen... ich hasse es Socken zusammen zu legen! Der Küchenchef und ich haben eine Sockengröße und die Socken passen nie wieder zusammen. Ein Trauerspiel sag ich Euch. Letztens bin ich mit einem lila und einem schwarzen Socken durch die Gegend gelaufen. War ein wahres Vergnügen im Meeting. Allerdings nicht für mich, sondern ehrer für alle Beteiligten. Es hat auch nur einen halben Tag gedauert bis einer den Arsch in der Hose hatte, um mich dezent auf mein Fauxpas hinzuweisen. Ich glaube ich werde vorerst keine Wäsche mehr im Halbdunkeln oder gar im Dunkeln zusammenzufügen.
 
 
 
 
Leider hat der Verkäufer des Trockners uns auch schon beim Kauf auf einige Sachen hingewiesen... Ich bin ja beim Wäsche waschen relativ Schmerz befreit. Entweder es klappt oder auch nicht! Ich schmeiss alles zusammen, was sich im Wäschekorb finden lässt. Kilo-Angaben interessieren mich nicht. Wenn noch ein Plätzchen im Maschinchen frei ist, wird der auch genutzt! Wäre ja ansonsten Verschwendung. Nicht wahr. Man muss doch wirtschaftlich denken. *lach* Also nix wird nach Farbe oder Stoffen sortiert. Rein und gut.
 
 
 
 
Nun ja... Das gefällt dem Küchenchef schon nicht, aber er duldet es, denn ansonsten hätte er wohl nichts mehr zum Anziehen. ;) Und nun hat der böse Verkäufer uns mit auf den Weg gegeben... keine Jeans und Hemden in einem zu trocknen, denn es würde die Gefahr bestehen, dass die Hemden dabei eingehen. HALLO! Warum das denn bitte!? Na sicher wasch ich den Krempel zusammen, also muss das auch zusammen in den Trockner. Ich werd doch jetzt nicht anfangen das Zeug noch liebevoll zu sortieren. In der Regel brauch ich beides gleichzeitig... Hose und Oberteil. Soll ich mir ne Hose über den Oberkörper ziehen?
 
 
 
So und nun muss ich mich da irgendwie vorsichtig rantasten, denn der Herr des Hauses hat jetzt einen Blick auf den Trockner geschmissen und steht immer neben mir, wenn ich das neue Wunderding anschmeissen will. Na FANTASTISCH. Kann ich da nur sagen... Ich bin begeistert! So werden wir auf Dauer nicht schneller fertig. *grummel*
 
Ich könnte den Typen immer noch prügeln, dass er uns oder besser dem Küchenchef diese bösen Informationen mit auf den Weg gegeben hat. *gggggrrrr* Der hat jetzt natürlich Angst um seine bügelfreien Hemden! Versteh ich gar nicht. :) Ich kann ja auch nichts dafür, dass es komischerweise  immer zu Kollateralschäden auf Seiten des Herren kommt. *mitdenschulternzucken* Waren aber bis jetzt hauptsächlich Pullis, die ich auf Mini XXS geschrumpft habe. Oder besser die Waschmaschine. ;) Bauchfrei ist bestimmt auch bei Männern irgendwann in.
 
 
 
 
Ist halt irgendwie blöd, wenn man immer die kleinen informativen, aber picksenden Zettelchen auf den Klamotten schneidet. *lach* Muss ja nicht sagen, dass das auch auf meinem Mist gewachsen ist, oder? *schmunzel*
 
Ich bin jetzt auch mal gespannt, wie häufig wir jetzt neue Handtücher und Socken kaufen müssen, wenn ich mir die ganzen umfangreichen Fusselsammlungen im Trockner angucke. Wo zum Geier kommt denn das ganze Zeug her?!
 
 
 
 
Ich bin jetzt übrigens den kleinen bösen Holzwürmern mit Taschenlampe und schwarzem Papier auf der Spur. Ich hab jetzt unter allen potenziellen Gefahrenpunkte im Haus schwarzes Papier positioniert, damit mir die möglichen Lebenszeichen nicht durch den Sauger gehen. :) Vielen Dank für Eure lieben Kommentare. Ihr habt mich teilweise kurzfristig in absolute Panik versetzt, aber gott sei dank auch irgendwie beruhigt. Und es ist gut zu wissen, dass man nicht alleine mit diesen kleinen Viechern Zweikämpfe ausfechtet. Ich bleib auf jeden Fall am Ball und werde um meine Schätze kämpfen. Jawohl! Alles meins und das bleibt gefälligst auch so! Auf sie mit Gebrüll...
 
 
 
 
So meine Lieben und bevor ich jetzt gleich todmüde aufs Sofa plumpse, hab ich gerade noch mal das GiveAway zusammen mit dem Küchenchef ausgelost. Wir haben den Zufallsgenerator angeworfen und ich habe mich fast weggeschmissen. ;) Ich kann es immer noch nicht fassen... dass die liebe Ina tatsächlich gewonnen hat. Ich bin platt. Also von Pech kann man jetzt wirklich nicht sprechen, meine Liebe. *lach*
 
 
 
 
Schick mir bitte Deine Adresse zu, damit sich die kleinen bösen schwarzen Gesseln so schnell wie möglich auf den Weg zu Dir machen können. Ich wünsch Dir viel Spaß damit!
 
Ich wünsch Euch einen schönen Abend,
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...