Ich lad Euch zum Kaffee ein...

12 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
das Wochenende steht endlich, endlich vor der Tür und ich kann es einfach gar nicht mehr abwarten. Die letzten Tage waren so wundervoll sonnig und ich konnte mir das leider nur aus dem Büro betrachten. *schnief* Ich hoffe, dass das Wochenende auch die Sonne strahlen lässt und man die Batterien wieder aufladen kann. Ich kann das echt gebrauchen, denn der März steht vor der Tür und damit wieder ne Menge Dienstreisen. Gerade auf Berlin freu ich mich dabei immer am meisten. Eine wundervolle Stadt. Kommt bei mir gleich nach New York und Hamburg. *breitgrins* 
 
 
 
 
 

 
Und mit ein bisschen Glück werden wir noch ein verlängertes Wochenende Urlaub machen. Am Liebsten an der See. Wir liebäugeln da gerade mit Usedom... Ich muss gestehen... ich war noch nie da! Aber da kann man bestimmt auch gut relaxen und einfach ein bisschen Zeit zu zweit geniessen. Die Seele baumeln und sich verwöhnen lassen. Das wäre klasse jetzt einfach ins Auto zu springen und los zu fahren...
 
 
 
 
Da heute Freitag ist und ich gerade mit meinem Kaffeebecher in meinem Schaukelstuhl sitze und den Anblick in die nebelverhängten Felder geniesse, möchte ich Euch heute gerne zum Kaffee einladen. Ich hab auch was für Euch gebacken. ;)
 
 
 
 
 
Gugl Eierlikör-Kokos-Cranberry
 
Zutaten für 18 Gugl
 
20g Butter und etwas Mehl für die Form
50g Puderzucker
50g Butter
1 Messerspitze Vanillezucker
1 Ei
1 Eigelb
40g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
40g Mehl
80ml Eierlikör
10g Kokosflocken
10g getrocknete Cranberrys
5g Schokolade
 
Zubereitung
 
1. Alle Zutaten sollten nach Möglichkeit Zimmertemperatur haben. Die Butter zum Einfetten der Form schmelzen und dann die einzelen Gugl-Förmchen einpinseln und mit Mehl bestäuben. Den Ofen schon mal auf 210°C Ober/Unterhitze vorheizen.
 
2. Weiche Butter mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker verheiraten und äußerst cremig schlagen. Das Ei und das Eigelb dazugeben und mit dem Schneebesen weiter bearbeiten bis eine homogene Masse entsteht.
 
3. Die Mandeln/Haselnüsse in einer heissen Pfanne anrösten. Ohne Fett! Bis sie anfangen lecker zu duften. Das Mehl sieben und mit den abgekühlten Nüssen/Mandeln unter den angerührten Teig heben. Den Eierlikör langsam unterrühren und mit dem Kokos der Masse zugeben. Cranberrys und die Schokolade mit einem Messer klein hacken und ebenfalls unter den Teig geben.
 
4. Teig in die Förmchen füllen. Entweder mit nem kleinen Löffel oder mit einem Spritzbeutel. Im vorgeheizten Ofen im unteren Drittel ca. 15 Minuten backen und im Anschluss abkühlen lassen oder gleich geniessen. ;)
 
 
 
 
Ich muss gestehen, dass diese kleinen leckeren Gugls mich manchmal mit den Angaben der Zutaten und diesen ganzen feinen Einzelarbeiten an den Rand der Backabstinenz bringt, aber wenn sie dann duftend aus dem Ofen kommen... ein Gedicht. Meistens halten diese kleinen Leckerlis auch nicht wirklich lange, denn die kleinen Schnuckels passen mit einem Haps in den Mund und meistens geht die Vernichtung ganz fix von dannen. Ich back jetzt schon immer gleich zwei Chargen, damit wir 5 Minuten länger überbrücken können. ;)
 
 
 
 
Die Apfel-Rosmarin Tartes hab ich nach dem Rezept von Rike gebacken. Das findet ihr hier.
 
Drückt mir die Daumen, dass ich heute noch einen Termin beim Friseur bekomme. Das ist bei mir immer ganz schlimm. Ich züchte dieses Zeug am Kopf immer bis zum bitteren Ende. Der Frust steigt und das alles nur, weil ich immer und ständig vergesse nen Termin beim Haarkreateur zu machen. Diese Matte am Kopf bringt mich momentan schon wieder an den Rand des Wahnsinns. Ich hoffe, dass ich einen Termin bekomme... ansonsten ahne ich nix Gutes. :) Dann greif ich wieder zur Schere! Jawohl. Ich muss mich outen. Hin und wieder schnippel ich mir selber am Kopf rum. Das ist aber prinzipiell nicht schlimm, denn beim Haarkünstler bestell ich auch immer kurz - krumm und schief - angenagt - nichts gleich. Das kann ich auch. Zwar nicht so schön, aber im Notfall muss ich mir manchmal selbst helfen. *grins*
 
 
 
 
Dabei bin ich immer selbst schuld. ;) Aber die haben auch immer so komische Öffnungszeiten. Abends wenn ich nach Hause komme, ist da leider schon zu. Über den Tag verteilt, verdräng ich diese notwenige Terminvereinbarung immer. *heul* Aber was soll man machen. Da bin ich einfach ein absolut unstrukturierter Chaot. Punkt! Ich kriegs einfach nicht hin. *schmoll*
 
Ich freu mich übrigens schon wie Bolle auf morgen!!! Morgen ist bei uns FLOHMARKT... Die Jagd ist wieder eröffnet. Tschakkkaa. Ich bin dabei und wehe dat regnet. Dann ist hier aber zappenduster. Ich will Sonnenschein, tolle Schätzchen und gute Preise. :) Das Jagdfieber ist wieder erwacht...
 
 
 
 
Wer noch Lust hat, kann noch bei meinem kleinen GiveAway mitmachen. Das Nächste gibts schon am kommenden Montag. *klimperklimper*
 
 
So meine Lieben. Ich drück Euch ganz doll und wünsch Euch allen das Beste,
 

Wo ist denn bitte Ostern hin?

22 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
angespornt durch die ganzen Dekoläden hab ich schon nen bissle Oster-Deko geshoppt und gedacht... na dann wirds ja bald losgehen.


 
 
 Aber ich find Ostern nicht auf dem Kalender. Wo zum Geier haben die das denn dieses Jahr versteckt? Ich bin hier schon an Eier und Federn verteilen und wollte schon anfangen selbst Eier auszupusten, zu färben und das frohe Osterfest einzuläuten.


 
 
Äääähhhmmmm... aber ich wurde brutal getäuscht von den bösen, bösen Läden... *schnief* Ich habe das eigentlich sonst nur bewusst zu Weihnachten wahrgenommen und auch in meinem Kopf abgespeichert, dass ich da noch nicht einkaufen muss, wenn bei uns noch draussen satte 25-30 Grad sind und Sommer. Aber das die das jetzt auch schon mit Ostern so veranstalten, ist vollkommen an mir vorbei gegangen. *heul* Jetzt sitz ich hier in einer halb österlichen Bude... teilweise komplett umringt von Eiern und Häschen und dann ist das noch... ACHTUNG in Worte... satte SIEBEN Wochen hin. Wer hat denn bitte das verzapft! *schnief*
 


 
Bei Weihnachten ist das ja noch ganz einfach... das ist jedes Jahr zur gleichen Zeit... aber Ostern. Das versteckt sich scheinbar jedes Jahr komplett irgendwo anders. Ich musste tatsächlich ne halbe Ewigkeit durch den Kalender blättern bis ich den zarten und dezenten Hinweis gefunden habe. Ich war schon kurz davor meinen Kumpel Google zu befragen.
 


 
War Ostern schon immer so spät?


 
 
Da ich nicht weiß, ob meine Osterdeko noch bis Ostern hält, zeig ich Euch mal besser gleich, was ich da schon an der einen oder anderen Ecke hindekoriert habe. Gott sei Dank war ich noch nicht auf dem Dachboden, um die Kisten zu durchsuchen. Also vielleicht gibt es Ostern noch nen bissle Deko, aber vermutlich andere. *lach*



 
Oh man. Jetzt bin ich doch tatsächlich wieder nen Opfer der Industrie geworden. *schmoll* Das können die doch nicht einfach machen. Kann man denn nicht irgendwo hinschreiben, dass man noch Zeit hat und nicht in Panik verfallen muss. Leere Regale und eingeschränkte Auswahl ist kein Hinweis darauf, dass Ostern direkt vor der Tür steht. :)

Ich wünsch Euch was,

Fundstück der Woche: Eucerin Aquaphor Repair-Salbe oder mein erster Produkttest ever

13 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
schwupps und schon wieder ist Montag. Unfassbar, oder? Ich habe das Wochenende in vollen Zügen genossen - mit wichtigen und lieben Menschen verbracht, die mir unendlich viel bedeuten. Ordentlich Sonne getankt und einfach die Zeit an mir vorbei ziehen lassen. Was für ein grandioses und wunderbares Gefühl. Daran könnte ich mich echt gewöhnen. Aber ich befürchte bis zur Rente ist noch ne kleine Weile und für nen fetten Lotto-Gewinn... muss ich wohl erst mal anfangen zu spielen. *lach*
 
Aber heute ist Montag und heute ist Zeit für das Fundstück der Woche. Dieses Mal hab ich mal was ganz anderes für Euch. :) Vor einiger Zeit wurde ich angesprochen, ob ich nicht Lust hätte mal ein Produkt zu testen und ich muss gestehen... Ich hatte erst mal richtig Bammel und wusste nicht so genau, was ich davon halten sollte. Es ging, aber gott sei Dank, um eine mir bekannte Marke, die ich persönlich auch nutze und mit der ich noch keine Probleme hatte. Allerdings geisterten ganz böse Gedanken in meinem Kopf rum... der hat sich einfach irgendwelche vollkommen obstrusen Geschichten ausgedacht und mich an den Rand der Panik gebracht. ;) Absolute Frechheit, wie ich finde. *grins*
 
Ich hab mich schon mit einem dritten Bein durch die Gegend laufen sehen. *lach* Aber die Neugierde hat einfach gesiegt und ich wollte auch einfach wissen, wie das ist, was auszuprobieren bevor es hier zu kaufen ist. Total spannend!


 
 
Ich durfte die Eucerin Aquaphor Repair-Salbe ausprobieren, die es ab dem 1.3.2014 auch hier in Deutschland zu haben ist. Die Salbe gibt es schon eine halbe Ewigkeit in den USA und es hat mich einfach gereizt... dabei zu sein. *klimperklimper* Mein kleines, neugieriges, unerschrockenes, kleines Mädel im Kopf hat schon hier geschrien bevor mein restlicher Kopf die Informationen überhaupt verarbeiten konnten. Also war die Entscheidung unbewusst eigentlich sofort und ohne Umwege getroffen. Wie das halt immer so ist... manchmal braucht mal halt nen bissle länger obwohl das absolut so was von unnötig ist. Ooohhhhmmm.
 
Ich habe daher die letzten Wochen die Creme ausprobiert. Sie soll vor allem für rissige, trockene und rauhe Haut die Richtige sein. Und von solcher Haut kann ich nen Lied trällern. Ein ziemlich Langes und Lautes. *grins*
 
Wer kennt das bei dieser Jahreszeit nicht? Der spontane und unvorhergesehene Temperaturabfall im Winter... kommt auch immer so plötzlich. :) Meine Haut macht dann grundsätzlich immer was sie will und natürlich nicht das was ich will. Typisch. Obwohl... das macht sie nicht nur im Winter. *lach* Also wenn ich Karamell esse... dann krieg ich da so ein komisches ätzendes Minenfeld im Gesicht geschenkt. Und zwar sofort! Aber das ist ne andere Geschichte!
 
Die kalte Jahreszeit beglückt mich in der Regel immer mit trockener Haut. Vor allem an den Knöcheln. Warum? Keine Ahnung. Also nicht, dass ihr denkt ich lauf bei -12°C mit Pumps durch die Gegend. Nix da. Ganz artig Stiefel und trotzdem gibts Gefrierbrand an den Füssen. Ein Dauerbrenner sind bei mir auch meine Freunde... die Ellenbogen. Wenn ich die im Spiegel sehe... dann ist Feierabend. Am Liebsten würde ich mich dann wieder im Bett unter meiner Decke verkrümeln, denn die beiden Herren gehen mal gar nicht. Die kann ich schrubben bis zum Abwinken und die sehen immer gleich Scheisse aus. Furz-trocken und meistens grau hinterlegt. Ein wahrer Albtraum. So viele Zitronen kann ich gar nicht kaufen, um die Herren frisch zu halten. In der Regel versuch ich das Tragen von kurzärmeligen Sachen zu vermeiden, was gerade im Sommer unmöglich ist. Es sei denn man steht auf Schweiß. Und zu den Freunden fühl ich mich nicht zugehörig. ;) Die Ellenbogen-Herren frusten mich echt... aber... gott sei Dank guck ich mich im Spiegel selten rückwärts an. Ihr wisst was ich meine, oder?


 
 
Daher hab ich also meinen prägnanten Hautstellen in den letzten Wochen den Krieg erklärt und fleissig die Salbe benutzt. Und was soll ich sagen. Das Zeug wirkt. Ich bin echt sprachlos. Ich muss die glatten Stellen immer wieder antatschen. :) Schlimm. Jetzt befummel ich mich schon selbst. *lach* Nachdem sich die momentan nicht sichtbaren Stellen an meinem Körper - dank der Jahreszeit - aktiv verbessern und sich angenehm anfühlen, hab ich den Mut gefasst und den Test ausgeweitet... auf Körperstellen, die sichtbar sind. ;)
 
Mein nächstes Opfer war meine Nagelhaut! Ich geh in der Regel alle 2 Monate zur Kosmetik und gönn mir dann auch eine Maniküre. Die hat bei mir leider nur eine sehr stark begrenzte Halbwertszeit, denn in der Regel brech ich mir innerhalb der nächsten Stunden nen Nagel ab oder reiss mir einen ein. Aber egal... ich liebe es, wenn nach der Maniküre die Nagelhaut so unglaublich zart ist und man sie eigentlich nicht mehr so wirklich sieht. Sie ist dann irgendwie "unsichtbar" zumindest für eine kurze Zeit. Nach ein paar Tagen ist sie dann meistens unaufgefordert in alter Form zurück. Bösrtig hart und in einem unschönen Weiß.
 
 Hab ich das gerade wirklich gesagt?! Unschönes Weiß?! Ich glaub jetzt krieg ich gleich Panik, Angst und Schrecken. Also ihr wisst was ich meine, oder? Also nicht weiß an sich... Also weiß in Form von Möbeln und Deko ist erlaubt... aber an meinen Fingern kann ich das absolut nicht gebrauchen. Das ist so rauh und unzart. Das mag ich nicht. Und daher hab ich die Salbe einfach mal um meine Fingernägel geschmiert und abgewartet... und ich bin angetan. Ich finde es nämlich ätzend immer die Finger einzuölen, denn das braucht so unendlich lange bis das einzieht... Falls es das Öl denn überhaupt irgendwann mal tut!


 
 
Die Salbe zieht eigentlich ganz gut ein. Kommt natürlich darauf an, wie viel man sich da in die Hand schmiert. ;) Also ich finde sie ist sehr ergiebig und man kann da ruhig vorsichtig und schlank dosieren.
 
Nachdem meine Finger nun auch glücklich sind, hab ich... nun meinen ganzen Mut zusammen genommen und mir damit die Lippen eingecremt. Die werden gerade bei der kalten Jahreszeit immer ganz rauh und fangen an sich ungewollt zu häuten. Das ist Spaß pur. Juckt wie blöd. Sieht richtig übel aus und macht mich wahnsinnig. Grandios gerade in wichtigen Meetings am Erwachsenen-Tisch. Da sitzt man da und versucht den Juckreiz zu unterdrücken und nicht an den Lippen zu puhlen. Eigentlich muss man in solchen Momenten eine Zwangsjacke tragen, um den körperlichen Reflexen zu entgehen. Eine wahre Augenweide. Vor allem wird man dann vollkommen Ernst und für voll genommen, wenn man mit den Fingern am Mund fummelnd am Tisch sitzt. :) Tschakka. So muss man als unschuldige Dreijährige aussehen. Traumhaft.
 
Und diesen Lippenspaß hab ich nicht nur zwei Tage, sondern die eine oder andere Woche. Ich hab dann auch gänzlich grandiose Laune. Ich hab also nichts zu verlieren. Also tapfer ran da und immer den Spiegel gezückt, um im Notfall sofort die Wasserflasche zu zücken. Falls, das dann überhaupt noch was bringen würde, sei jetzt mal dahin gestellt. *lach* Vermutlich wäre dann Schlauchboot-Alarm ausgebrochen und ich unfreiwillig arbeitsunfähig. *grins* Aber alle vorherige Panik war vollkommen unbegründet. Das Jucken hat unmittelbar nachgelassen und meine Lippen fühlten sich gleich sicher verpackt an in einen leicht glänzenden Schutzfilm eingehüllt. Wohl behütet! Sie sind jetzt wieder schön zart und können geküsst werden. *lach*
 


 
Die Salbe erinnert mich in Farbe und Konsistenz an die gute alte Vaseline. Sie ist geruchslos, was ich mehr als begrüße, denn ich kann diese künstlich geschaffenen Geruchskulissen nur bedingt gebrauchen. Das Design ist schlicht und auf den Punkt gebracht. Ohne viel unnötiges Geschnörkel.
 
Sie ist sehr ergiebig. Zieht gut ein, wenn man es mit der Dosierung nicht übertreibt. ;) Die Salbe umhüllt die Stelle mit einem schützenden Film, der die Haut pflegt und sicher umschliesst. Sie lässt sich gut verteilen und legt sich schützend, um die betroffene Hautstelle und lässt auch das Wasser bei leichtem Kontakt abperlen.
 
Die Eucerin Aquaphor Repair-Salbe ist vor allem zur Pflege von extrem trockener, rissiger, rauher und irritierter Haut geeignet. Man kann sie auch auf kleinen und leichten Schürfwunden anwenden ohne die Haut zu reizen und ganz wichtig... sie brennt nicht. Allerdings sollte man sie nicht auf offenen und nässenden Wunden benutzen. ;)
 
Ich finde das Produkt verbessert trockene Hautstellen innerhalb kürzester Zeit und man sieht sehr zügig ein positives Ergebnis. Jedenfalls kann ich das anhand meiner Tests für mich festmachen. Ich bin ehrlich gesagt überrascht von dem guten Ergebnis und werde das Produkt wohl auch weiter nutzen.


 
 
So meine Lieben,
dass war für mich mal ne äußerst interessante und spannende Erfahrung an einem Produkttest teilnehmen zu dürfen. Sollte einer von Euch Interesse an der Küchenschürze haben, die ich zur Verfügung gestellt bekommen habe... dann sagt Bescheid. Der Erste, der hier schreit, bekommt sie geschickt. ;) Vermutlich war sie für den Küchenchef gedacht, aber der hat schon eine und die trotzt tapfer jeder Koch-Arie! *grins* Vielleicht kann sie ja einer optisch für sich aufpimpen.
 
 
Jetzt lasst mal sehen, was ihr gefunden habt...
 
Einen schönen Start in die Woche,
 

Kleines GiveAway zum Einjährigen

76 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
nachdem ich ja nun erfolgreich meinen ersten Bloggeburtstag verpasst habe... Hab ich gedacht ich mach da noch mal nen kleines Give-Away für Euch. Ich hatte diese Woche in der Tat etwas Zeit zum Grübeln, denn ich hatte ein langes Date mit Günther... meinem Wärmflaschen-Frosch. Wir lagen da so gemütlich im Bett und haben gemeinsam was ausgesucht.


 
 
Ich hatte irgendwie Lust auf ein kleines Verwöhn-GiveAway. *breitgrins* Es gibt daher eine kleine kuschelige Wärmflasche im Mustache-Style. Leckeren Chai Tee in verschiedenen Sorten und ACHTUNG... Ich werde eine kleine Überraschung backen. Jawohl! Was für eine Herausforderung. :) Also alles notwendige für einen schönen kuscheligen Nachmittag auf der Couch. Eine kleine, aber feine Auszeit.

 
 
Aber ein Jahr... das muss ja schliesslich auch nen klitzekleines bisschen gefeiert werden. Vielleicht gibts dann noch Konfetti, ne Tröte und nen schicken angesagten Partyhut dazu. *lach*

 Mitmachen kann jeder mit oder ohne Blog ab 18 Jahren. Aber gebt mir bitte die Möglichkeit Euch eindeutig zu erkennen. Also wenn Ihr keinen Blog und keinen Account bei Google habt, dann gebt bitte den Namen, ein besonderes Kürzel oder Eure E-Mail Adresse an.




Wer mitmachen möchte, der hinterlässt unter diesem Post einfach einen Kommentar und wer möchte nimmt das erste Bild mit, um die Verlosung auf seinem Blog zu verlinken. Ich würde mich freuen.




Die Verlosung endet am 3.3.2014.

So meine Lieben,
wer mitmachen will, ist herzlich eingeladen das kleine Verwöhn-Päckchen für eine kleine relaxte Auszeit abzustauben. Ich drück Euch allen die Daumen und ich bin selbst schon gespannt, was ich dann Schönes für den Gewinner in der Küche kredenzen werde... Natürlich erst kurz vorm Verschicken. Nääää. Nicht, dass Ihr jetzt schon Panik bekommt. Also das wird frisch sein. Und zwar nicht frisch von heute. *lach*




Ich wünsch Euch einen guten Start ins Wochenende,

Ich mach mit - DaWanda Wohnparade

14 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
bei DaWanda ist die Wohnparade eröffnet und ich hatte irgendwie Lust mitzumachen. Die vier Fragen, die es gilt zu beantworten und mit Bildern zu untermalen, haben mich angesprochen und da ich gerade eh mit meinem Knipsmaschinchen durch die Gegend gehüpft bin, hab ich gedacht... na dann machen wir doch noch den einen oder anderen Zwischenstop und versuchen bei diesem mehr als bescheidenen Wetterchen da draussen etwas abzulichten. ;)
 
Ich hoffe Ihr seid bereit mit mir die eine oder andere Station im Haus zu besuchen...
 
 
1. Was ist Deine Lieblingsecke in Deinem Zuhause und warum?
 
Meine Lieblingsecke im Haus ist zurzeit ehrlich gesagt mein Esstisch. Ich liebe ihn über alles. Wir haben den Tisch und die Stühle im vergangenen Jahr gekauft und ich kann mich daran einfach nicht satt sehen. Für mich ist da ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen. Wobei die Liste noch immer endlos lang ist mit Dingen, die ich gerne als nächstes angehen und austauschen möchte. *klimperklimper* Aber wer kennt das nicht.

 



 
Vom Esstisch aus kann ich dem Küchenchef beim alltäglichen Kochen aus beobachten und umfangreich klugscheissen. :) Ich sitze morgens genüsslich mit meinem Chai Latte am Tisch und frühstücke und blätter entspannt in der Zeitung. Ich geniess den Blick in den Garten und kann meinen Blick auf Fräulein Rottenmeier - meinem alten Ölgemälde - ruhen lassen. Einfach ein tolles Gefühl... diese Stille und unendliche Ruhe am Morgen.
 
 



 
 

2. Was hast Du in Deiner Wohnung selbstgemacht? (sei es selbst tapeziert, ein Möbelstück gebaut oder verändert oder Wohndeko selbst hergestellt)
 
In unserem Häuschen haben wir eine ganze Menge selbst gemacht, aber vor allem habe ich eine Menge alte Möbel mit einem frischen Weiß beglückt. *grins* Was einige ausgiebige Diskussionen mit dem Küchenchef erfordert hat... *zwinker*

Ein gemeinsames Projekt von meinem Küchenchef und mir ist aber unser Schmuckstück im Flur. Ein alter Stuhl vom Sperrmüll, dem wir ein neues und schickes Leben bei uns geschenkt haben. Ich liebe ihn - auch wenn er uns einige Nerven gekostet hat. Ich hätte nie gedacht, dass ein Stuhl mit Stoff beziehen so kompliziert und anstrengend ist. ;) Vor allem die Ziernägel einzeln an den Stuhl zu bekommen... eine wahre Herausforderung. Besonders für die Finger. *lach* Eine ganz spezielle Erfahrung!

Ich sitze dort regelmässig und lasse den Blick durch den Flur schweifen, der mehr und mehr meinen Vorstellungen entspricht. Es ist einfach wundervoll zu sehen, wie die Einrichtung sich nach und nach verändert und sich dem Wunsch-Stil anpasst.  


 
 
 
 
Wir haben auch ein Schuhregal aus alten Holzkisten vom Obstmann unseres Vertrauens gebaut, aber leider ist die Nische so dunkel, dass es mir nicht möglich ist hier brauchbare Fotos zu zaubern. *schnief* Einen kleinen Ausblick könnt Ihr aber hier erhaschen. :)
 

 
3. Was begegnet einem zuerst, wenn man Deine Wohnung betritt?
 
 Mmmmhhh. Wem oder was begegnet man, wenn man unser Haus betritt? Als erstes lässt natürlich der Flur grüßen. ;) Dort begegnet einem zum einen unser vom Sperrmüll gepimpter Stuhl und einer meiner Schränke von meinem Opa, die ich von Herzen liebe. Aber am meisten bleiben die Blicke immer an unserer Gardrobe hängen... Es handelt sich hierbei um einzelne Haken mit Hirsch-Köpfen. Ich liebe diese Kerlchen, denn sie halten bis jetzt tapfer alles, was wir da so anhängen. Sie haben noch nie ihr Geweih von sich geworfen und aufgegeben. Egal wie viel da auch zum Anhängen kommt. Ich bin stolz auf die kleinen Kameraden.
 



 
 
 
4. Auf welchen Einrichtungsgegenstand in Deiner Wohnung bist Du besonders stolz?
 
Uiiiuiuiuiui. Das nenn ich mal eine schwierige Frage, denn es gibt so einige Dinge auf die ich richtig stolz bin. Wir haben vor einigen Jahren ein großes altes Sideboard im Chippendale-Stil vom Sperrmüll gerettet und es vor einem Jahr endlich aus dem Schuppen befreit und aufarbeiten lassen. Es ist mittlerweile der absolute Lichtblick in unserem Wohnzimmer. Ein wahr gewordener Traum in Weiß. Und ich habe einige ganz tolle Möbelstücke von meinem Opa bekommen - vor allem Schränke, die mich jederzeit und überall an ihn erinnern. Ich liebe diese Schränke und hüte sie wie meinen Augapfel - sie erzählen ein Stück Familiengeschichte und bedeuten mir unendlich viel. Vor allem das alte Buffett im Wohn/Essbereich hat es mir besonders angetan. Er hat es extra für mich zum Einzug in unser Häuschen aufarbeiten lassen und er begutachtet es jedes Mal ganz stolz, wenn er uns besuchen kommt. Ich glaube es erfüllt ihn mit Freude und Stolz zu sehen, dass seine alten tollen Möbel ein liebevolles zu Hause gefunden haben. Und es jemanden gibt, der sie hegt und pflegt und die "kostbaren" Stücke mit Liebe behütet.


 


 
 So meine Lieben, dass war ein kleiner Einblick und mein Beitrag zur Wohnparade bei DaWanda. Macht doch auch mit und zeigt uns, was Ihr zu bieten habt. :)

Ich wünsch Euch was,

Fundstück der Woche: Ein Blumen-Windlicht

11 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
da schlenderte ich ganz unverhofft ohne einen konkreten Plan, was ich tue... geschweige denn Suche durch die Stadt. Und da sehe ich dieses kleine zarte Geschöpf, dass mich hilfesuchend ansieht und anbettelt es mit nach Hause zu nehmen. Ich hab kurz überlegt, was zum Geier das überhaupt sein könnte und bin dann zu dem Ergebnis gekommen. Sowohl als auch...
 

 
 
Ich denke seine ureigentliche Aufgabe könnte ein Windlicht sein, aber... ich finde es lässt sich auch ganz grandios umfunktionieren, um ein paar zarten Blümchen ein schickes zu Hause zu schenken. Mal sehen, wie sich das mit dem Giessen gestaltet. *breitgrins* Ich hoffe nicht, dass die schneller trinken können als ich nachschenken. ;)


 
 
Das untere Holzteil hab ich natürlich angemalt, da mir dieser helle Holzton nicht zugesagt hat. Ich habe jetzt sogar schon überlegt, ob ich noch mal in die Stadt fahre... allerdings mit einem Plan... nämlich noch ein Zweites zu kaufen und das Unterteil dann in ein dezentes Schwarz zu tauchen.


 
 
Ich muss gestehen, dass ich mich immer wieder mit "schwarzen" Gedanken erwische. Ich will jetzt auch ein schwarzes Dala-Hottehü haben. Also der nächste Ausflug zum Schweden könnte interessant werden, aber bis dahin kann noch viel passieren... ;)




Am Wochenende hab ich noch zwei Emaille-Teile erhascht zu einem sehr guten Preis auf einem Hof in der Pampa. Im absoluten Nichts. Da gab es mehrere Räume und Scheunen vollgestopft mit allem Möglichen. Leider gab es da nicht so ganz olle Sachen... aber zumindest nen kleines bissle. Also es wird Zeit, dass die Flohmarkt-Saison eröffnet wird. Ich bin bereit! Und ganz scharf drauf.




So meine Lieben, was habt Ihr wieder für tolle Sachen ausgegraben? Zeigt her... ich bin gespannt und ganz schrecklich neugierig. :)

Liebste Grüße,

Mein persönliches Tuch-Drama...

32 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich bin süchtig nach Halstüchern. Oh man. Ich hab schon ne ganze Bagage voll mit diesen ganzen Teilen und ich habe noch lange nicht genug, denn mir passiert es immer wieder, dass eine Farbe fehlt und ich kein passendes Tuch für ein Outfit habe. Geht gar nicht, oder?




Der erste kleine Schrank ist schon voll mit meiner ganzen Sammlung. Es gibt Tücher, die trage ich regelmässig und dann gibt es auch welche, die geraten auf ominöse Art und Weise hin und wieder in Vergessenheit. Die tauchen dann in der Regel aus der Versenkung auf, wenn ich ein ganz bestimmtes Teil suche und es einfach nicht sofort finden kann.




Dann fang ich an - alles... aber auch wirklich alles aus den Schubladen zu kramen und wild durch die Gegend zu schmeissen, obwohl ich genau weiß, dass ich am Ende einen Anfall kriege und sich erste Anzeichen von Schnappatmung breit machen. ;) Hier fliegt dann alles kreuz und quer durch die Gegend und natürlich hab ich dann in solchen Momenten absolut gar keine Zeit und vor allem keinen Bock, um das Chaos im Anschluss ordentlich weg zu räumen. Dann stopf ich die ganzen Tücher wild und ohne Verstand in die Schublade zurück, um dann bei der nächsten Suche richtig abzudrehen. Dann liegt alles irgendwie zusammengeknüllt in den Schubladen und man findet absolut gar nichts wieder. Nichts!




Schon komisch, oder? Meistens bin ich auf den letzten Drücker am Start und steh schon mit einem Fuss vor der Tür während ich eigentlich schon im Auto sitze und seit 10 Minuten unterwegs sein müsste, um noch rechtzeitig zum Zug, zum Flieger oder zum Termin ins Büro zu kommen. Jedes Mal das gleiche Drama? Warum zum Geier fällt es mir bloss immer dann ein, wenn ich eh schon keine Zeit mehr hab, dass doch nen schickes Tuch sich jetzt noch schick machen würde. Oooohhhhmmm.




Ein Teufelskreis!

Ich habe mir beim Schweden daher dieses komische Ding mit den Löchern drin gekauft... in die man einfach die Tücher stopfen kann. Mmmmhhh. Also kurzfristig brauchbar, aber endet ebenfalls in einem Drama. Finden tue ich die Tücher dann trotzdem nicht auf einen Schlag und meistens liegen, die Dinger am Ende dann irgendwie am Boden, wenn ich versuche eins aus der Mitte zu zerren.




Jetzt hab ich irgendwo so eine olle Kiste mit Fächern gesehen und mitgenommen. Also mein zweiter Versuch Besserung hinzukriegen. :) Die Kiste muss ich allerdings noch anmalen... versteht sich, oder?




Dann möchte ich dort die Tücher in die einzelnen Fächer stopfen. Sind natürlich nicht genügend Fächer, aber ich will ja auch erst einmal ausprobieren, ob das praktikabel ist. *grübel* Vermutlich kommen die Tücher dann richtig zerknittert zum Vorschein... obwohl schlimmer als jetzt... kann es vermutlich auch nicht mehr werden. *klimperklimper*




Vor allem hab ich gerade schon wieder Zuwachs bekommen. Ich fand dieses Tuch mit diesen bösen schwarzen Vögeln irgendwie spannend, herbstlich und passend für spezielle Meetings. *breitgrins*




Was macht ihr denn mit Eurer Tuchsammmlung? Habt ihr vielleicht noch nen Tip für mich, wie man die gut auffindet ohne ne mittelschwere Katastrophe auszulösen, die sich dann unaufhaltsam von einem Chaos zum Nächsten steigert?

Ich wünsch Euch was,

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...