Fundstück der Woche: Goliath kränkelt...

8 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
die nächsten 4 Wochen hab ich Halligalli in Tüten gebucht, denn die Endphase ist eingeläutet und ich muss bei feinstem sonnigsten Wetter im Haus schwitzen und meine Masterarbeit dem Ende zuführen. Also in solchen Momenten wünschte man sich, dass man sich exklusiv für das Stück Himmel über seinem Häuschen eine eigene Wetterzone nach Lust und Laune einrichten könnte. Ich würde umgehend böses Wetter für mich bestellen. Damit mich die große liebenswürdige Sonne nicht so herausfordernd anblinzelt. Was für eine innere Tortur. :)


 
 
In der letzten Woche hab ich nach der Arbeit eigentlich so gut wie gar nichts geschafft, denn man ist einfach fix und fertig, wenn man abends nach Hause kommt. Der Kopf ist vollkommen leer geluscht und es geht gar nix mehr. Wenn ich die Tür zu Hause aufschliesse, ist Feierabend. Dann bin ich prinzipiell nicht mehr zu gebrauchen und ich bin froh, wenn ich noch ne Sitzgelegenheit finde und was zu Essen. Dann könnte ich eigentlich sofort einpennen und das wars.


 
 
Ääähhhmmm und wie krieg ich jetzt den Bogen zu meinem Fundstück der Woche? Oh man keine Ahnung. Also schwenken wir jetzt einfach mal ganz unauffällig in den Garten, denn der macht mich momentan ehrlich gesagt richtig wahnsinnig. Also das erste Jahr einen kleinen eigenen Garten und schon bin ich fast bedient. Erst kämpft man mit den kleinen bösen Raupen. Dann wird mein immergrüner Schneeball von irgendeinem Tierchen ausgesaugt und in die Knie gezwungen. Dann kommen die Läuse um die Ecke. Als nächstes haben sich dann die Schnecken auf unsere frisch gepflanzten Sträucher gestürzt... die kleine zarte Buchenhecke wird gerade von weißen Fliegen attackiert und für das große Finale...


 
 
Scheint Goliath nun mit Mehltau zu kämpfen. Ich sag Euch... mein Garten bringt mich gerade an den Rand des Wahnsinns. Als ob es rundum nicht genug Gestrüpp für die ganzen Plagegeister gibt... Neeee warum denn mit normalem Zeug abgeben, wenn es da hinten ne schnuckelige Gourmetabteilung gibt. Ich könnte echt ausflippen, aber vermutlich muss ich das gelassener sehen, denn das nennt sich wohl Natur. Aber ich hoffe, dass das im Laufe der Zeit bei mir Einzug hält. Aber momentan... mach ich mir doch etwas Sorgen, um unseren großen Freund den Baum, der doch gerade erst bei uns angekommen ist und sich in der Eingewöhnungsphase befindet.


 
 
Sollen wir da was machen? Regelt die Natur das von selbst? Kommt der Krempel dann jedes Jahr wieder? Wie sollen wir da oben in 6 Metern Höhe überhaupt was ausrichten? Auf jeden Fall wird er jetzt wohl nach und nach seine vereinzelten zarten Blätter verlieren... dabei hatte ich mich schon so auf das satte saftige Grün gefreut. Jetzt hat er Mehltau und soll doch eigentlich entspannt bei uns anwachsen. Meeennnoooo.
 

Zu allem Überfluss haben wir letzte Woche mal angefangen etwas Unkraut im Rasen zu entfernen. Äääähhmmm. Wie soll ich das jetzt beschreiben... also etwas Unkraut ist mal so was von untertrieben. Scheinbar sind die im letzten Jahr offenen Stelle nicht, wie gehofft vom Rasen zugewachsen. Nöööö. Wir haben Unkraut pur! Tja... allerdings haben wir da so des Abends vor uns hin entkrautet und als wir dann bedingt durch krampfhafte Rückenschmerzen uns am Ende umgedreht haben... sind mir fast die Augen aus dem Kopf geschossen. Ach Du Scheisse! Vielleicht sollten wir das nächste Mal einfach erst mal nur ein kleines Stück machen und gucken, ob wir hinter uns noch Rasen zurücklassen. Also jetzt haben wir da mal ne kleine... STOP... grosse Kraterlandschaft im Garten. Verdammt! Dabei haben wir nur das grobe und große Unkraut entfernt und noch nicht mal das ganze andere Zeugs, was da noch so kreucht und fleucht. Vermutlich hätten wir ansonsten gar keinen Rasen mehr. Hossa, die Waldfee!


 
 
Da wir im Juni den Rasen noch mal düngen müssen, hoffe ich auf zeitnahe Besserung des momentanen Zustandes. Meinetwegen kann auch gerne das Unkraut zurückkehren... :)


 
 
So meine Lieben,
ich verabschiede mich fürs erste und nächstes Mal muss ich Euch unbedingt zeigen, was die Dame im Baumarkt mir für den Garten empfohlen hat... ich kannte das nicht und bin gespannt, was das bringt und was die Nachbarn davon halten. ;)
 
Bussi,
 

Fundstück der Woche: Kackfrech...

17 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
und schon ist die nächste Woche einfach an mir vorbei gezogen... und ich hab schon wieder nicht geschafft etwas zu posten. Och meeeennnnooo. Und dabei hätte ich noch das eine oder andere zu zeigen. *grübel* Nur leider hab ich noch immer keine Zeit. Ich bin noch voll auf meine Abschlussarbeit fixiert und zu allem Überfluss muss ich diese Woche auch noch zur Arbeit. *schnief*


 
 
 
 
So langsam aber sicher wird dann demnächst in mir die innere Panik ausbrechen, denn jetzt sind es nur noch 5 Wochen bis zur Abgabe. FÜNF WOCHEN. Und in dieser Zeit muss ich das Ding fertig schreiben, Korrekturlesen lassen, anpassen, lesen lassen, drucken und binden lassen. Oooohhhhmmm. Und wenn ich so auf meine Seitenzahlen blicke, wird mir auch ganz anders. Ich hab schon mit allem drum und dran, sprich Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Abbildungsverzeichnis, Tabellenverzeichnis, Text, Anhang etc. schon satte 160 Seiten. Ach Du ahnst es nicht. Ich glaube der Prof sagte etwas von 80 Seiten, aber da stand weder Minimum noch Maximum. Ich hoffe es gibt keinen Punktabzug, weil man sich nicht kurz fassen kann. *heul*


 
 
 
Aber heute ist ja Montag und Zeit für das Fundstück der Woche und somit zumindest eine kleine Ablenkung. :) Mein eigentliches Fundstück kann ich Euch leider nicht zeigen, denn das hab ich nicht fotografieren können. *schnief* Denn der Küchenchef und ich waren in der letzten Woche in einem Fachgeschäft, um uns mal bezüglich Fernseher zu erkundigen... Dabei wurden wird selbstverständlich gleich Opfer eines findigen Verkäufers... Der fragte sogleich, was denn unsere Schmerzgrenze ist und was wir uns denn so für eine Ausstattung wünschen. Wir haben ihn etwas verdattert und fragend angesehen... er war mit uns quasi schon auf dem Weg zu den teuersten Schlachtschiffen, die er zu bieten hatte... aber dann brach es aus mir heraus und somit auch bei ihm... *lach* Ich habe ihm dann mal ganz kurz und knapp meine Preisvorstellung unter die Nase gerieben und ihm freundlich und adrett mitgeteilt, dass wir momentan noch im Besitz eines Röhren-Fernsehers sind. Ich hätte mich wegschmeissen können vor lachen... so geil hat der Typ geguckt. Ich bin mir allerdings nicht sicher, was ihn tatsächlich umgehauen hat... meine Preisvorstellung oder das wir noch eine Röhre unser Eigen nennen. Das war wirklich ein Anblick für die Götter.
 
 
 


 
Unsere Attraktivität als Kunde ist sogleich auch gegen Null gefallen und der Herr war sofort so was von gelangweilt und unengagiert. Unfassbar! Vermutlich hat der Typ in seinem Leben noch nie einen Röhren-Fernseher zu Gesicht bekommen und hält uns für die letzten Steinzeit-Menschen dieses Jahrhunderts. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich unseren Fernseher bis jetzt vollkommen ausreichend finde. Über schön und dezent lässt sich sicherlich streiten, aber momentan muss das Ding für mich keinen Schönheitspreis gewinnen, sondern einfach nur funktionieren. Ich befürchte allerdings, dass sich das bei der Anschaffung eines neuen Gerätes schlagartig ändern wird. *lach* Die Auswahl ist gigantisch... und dabei muss ich berücksichtigen, dass ich nach Möglichkeit keinen Zentimeter Dekofläche hergeben möchte und sich das Teil optisch zukünftig in irgendeiner Form in meinen Wohnstil einhängen muss. Ich befürchte da werde ich Abstriche machen müssen. *schmoll* Gibts denn so was auch in weiss? Und kann man dann auch noch richtig fernsehen? *grübel* Fragen über Fragen?
 
 
 


 
Aber der eigentlich Kracher schlechthin ist eigentlich die Tatsache, dass ich den Küchenchef erst beim letzten Sperrmüll endlich dazu bekommen habe... den kleineren Ersatz-Fernseher wegzuschmeissen. Er war ziemlich mucksch, denn er war der felsenfesten Überzeugung, dass wenn wir dieses Gerät hergeben... unser Fernseher unmittelbar das Zeitliche segnen würde. Tja, und nun... macht das blöde Teil wirklich schlapp. Ich könnte fluchen. Da hat man jahrelang diesen anderen blöden Klops hier rumstehen... der frisst teure und wertvolle Dekofläche und dann stellt man ihn endlich vor die Tür und dann wird einem das so gedankt. Geht doch irgendwie gar nicht, oder? Echt ne Frechheit. So als ob man die Nabelschnur durchgetrennt hat und der große nun seinen kleinen Freund vermisst und durch Herzschmerz in die Kiste springt. *ggggrrrrr* Nun gut... bis jetzt flimmert er nur unregelmässig... mal sehen, ob er sich selbst aus dem Tal der Tränen befreien kann und die neue Situation langfristig akzeptieren kann. Ansonsten beginnt das laaaaaannngggeee Drama zur Auswahl eines neuen Gerätes. Vermutlich hat der Küchenchef am Fernseher manipuliert und will nen Neuen. *lach*



 
So... da aber der geile Gesichtsausdruck vom Fernseh-Höker nun nicht festgehalten werden konnte, ist mir doch gestern dieses kleine kackfreche Fräulein über den Weg gestolpert. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass dieses kleine Schnuckelchen es einfach gewagt hat sich nen sonniges Plätzchen auf unserer Terrasse anzueignen. Einfach so... schwupps mitten zwischen unserem Pflaster. Nur nen bissle zaghaftes Grün und bling... ne Blüte. Un-Fucking fassbar!
 


 
Und somit ist dieses kleine zaghafte, aber echt freche Blümchen mein Fundstück der Woche.
 
So meine Lieben,
ich muss mich dann mal noch mit müden kleenen Schweineäuglein ins Bad bugsieren... damit ich auch ordentlich zur Arbeit marschieren kann. Dabei fällt mir auf... ich muss mal dringend wieder zum Friseur und Farbe könnte ich auf dem Kopf auch unbedingt mal wieder gebrauchen. Die letzten zwei Wochen im Schreibwahn hab ich mich scheinbar nicht so ausführlich im Spiegel betrachtet. Oooohhh mein Gott. Mal sehen, ob ich das irgendwie hingerichtet kriege... Verdammt!


 
 
 
 
Dann zeigt mal her... was ihr diese Woche zu bieten habt.
 
Liebe Grüße,
 
 

Fundstück der Woche: Heute ohne mich...

18 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo Ihr Lieben,
heute hab ich selbst leider kein Fundstück für Euch, denn ich bin momentan mit dem Kopf ganz woanders... Meine Masterarbeit frisst momentan meinen ganzen Tag auf und ich bin Abends richtig fix und fertig und vollkommen leer im Kopf. Und zu allem Überfluss treibt einen dann des Nachts auch hin und wieder die Angst aus dem Schlaf, ob man denn auch an dieses und jenes gedacht hat und ob das nicht auch noch nen guter Inhalt wäre. Oooohhhhhmmm. Der Küchenchef und ich machen echt drei Kreuze, wenn das hier endlich ein Ende hat... aber nen paar Wochen wirds leider noch dauern... Und danach quält mich noch die Präsi mitsamt der Verteidigung. Und dann ist es endlich soweit... da wartet sie endlich... die FREIHEIT. Und ich befürchte dann werde ich mir absolut gar keine Uni mehr von Innen ansehen. Jawohl! Eigentlich war mein Traum ja noch eine Doktorarbeit zu schreiben... aber ganz ehrlich. Nöööööööööö.


 
 
Meine Prioritäten haben sich verändert. Ich will mein Häuschen einrichten, Möbel streichen und meinen Garten nach und nach schick gestalten. Das will ich! Alles andere kann mir gestohlen bleiben. Zwei Mal studieren ist echt mehr als genug. Zumindest für meine Wenigkeit.
 
Obwohl eigentlich könnte ich Euch nen Fundstück zeigen, dass wir gestern gemacht haben... aber ich glaube das ist etwas speziell... um es mal vorsichtig auszudrücken. Wir haben gestern die Mausfallen auf dem Dachboden ausgelegt und keine zwei Stunden später bin ich an meinem Schreibtisch kurz zusammengezuckt, da ich dieses komische Geräusch doch etwas befremdlich finde.

Tja, und nun ist es amtlich... wir haben tatsächlich Mäuse auf dem Dachboden. *heul* Somit ist die Jagd nun offiziell eröffnet und ich hoffe wirklich, dass diese Racker sich freiwillig wieder aus dem Staub machen.




So meine Lieben,
ich muss wieder zurück an den Schreibtisch. Ich wünsche Euch eine schöne Woche. Hier bei mir regnet es übrigens seit letzter Woche kontinuierlich... wie bestellt. *klimperklimper* Also ich hoffe ihr verzeiht mir dieses bescheidene Wetterchen. Eigentlich sollte es ausschließlich hier bei mir richtig, richtig schlecht sein, aber scheinbar hat es sich doch weitreichender ausgebreitet. :) Dieses miserable Wetterchen kettet einen nämlich hervorragend an den Schreibtisch und lässt somit gar keine Lust aufkommen sich im Garten auf den Rasen zu legen und einfach nur die Sonne zu geniessen. *breitgrins* Also eine perfekte Masterarbeits-Unterstützung! Tschhhaakkka.




Aber nächste Woche müsste es dann eigentlich wieder bombiges Wetter geben, denn da muss ich dann mal wieder ne Woche zur Arbeit und gucken, ob noch alles steht und funktioniert. Aber... NUR EINE WOCHE. Danach hab ich fast für den kompletten Juni wieder ausreichend böses Wetter geordert. Aber wie gesagt... nur hier bei mir. Versprochen. Ich hoffe, dass klappt dieses Mal besser. *klimperklimper*


 

Ich bin gespannt auf Eure Fundstücke und werde dann heute Abend, wenn mein Kopf alle Informationen der heutigen Bücher verarbeitet hat, ne kleine Runde drehen und gucken, was ihr wieder für fantastische Dinge im Angebot habt.

Alles Liebe,

 

Fundstück der Woche: Ich geb mir den Fön...

12 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben, 
momentan geht hier echt alles drunter und drüber. Momentan jagt hier ein Übel das Nächste. Nachdem ich letzte Woche die Raupen im Garten entdeckt habe und die Biester bald das letzte Grün an meinem Strauch weggefuttert haben, befürchten wir jetzt ernsthaft, dass wir Mäuse oder ähnliches Getier auf dem Dachboden haben. Ich krieg hier bald ne mittelschwere Krise. Jetzt hab ich oben auf dem Dachboden Pfefferminzöl in kleinen Schälchen verteilt und von unseren Freunden gebrauchtes Katzenstreu ebenfalls in Schalen verteilt. In der Hoffnung, dass das die Biester, die nachts da oben kleine Partys feiern, verschwinden lassen. Da versteh ich ja keinen Spaß. Mäuse vermehren sich ja schneller als ich gucken kann und Krankheiten tun die auch noch übertragen. *schnief* Mal abgesehen davon, was die für einen Schaden anrichten können. *heul*


 

Ich hoffe, dass diese Hausmittel erst mal was bringen. Diese Woche werden wir dann noch mal losziehen und stärkeres Geschütz besorgen, denn die Viecher müssen ausziehen, ob sie wollen oder nicht. Ich kann keine Untermieter gebrauchen. *ggggrrrrr* Vermutlich sind die kleinen bösen Dinger durch unsere Luftungslöcher im Mauerwerk eingedrungen, die sind nämlich nicht verschlossen mit Fugenlüftern, wie ich jetzt gelernt habe. Die werden wir uns jetzt wohl mal besorgen. Davon brauchen wir nur satte 160-170 Stück. *heul* Wie wir die allerdings oben am Giebel anbringen sollen... hab ich noch nicht wirklich nen Plan, denn fliegen kann ich noch nicht und so eine lange Leiter nennen wir auch nicht unser Eigen. *schmoll* Beim Bau haben wir uns auch keine Gedanken zu den Fugenlüftern gemacht, aber ich hab jetzt gelesen, dass es sich neben Mäusen auch gerne Bienen hinterm Mauerwerk gemütlich einrichten. Fantastisch. Ich bin begeistert. Zusätzlich haben wir auch einen sehr rauhen Klinkerstein an denen die Mäuse auch einwandfrei hochklettern können. Ooooohhhhhmmmm. Dabei muss ich mich die nächsten Wochen ernsthaft auf meine Masterarbeit konzentrieren und den Kopf frei haben... und dann so was.


 

 Zu allem Überfluss ist heute Blogger auch noch unfreundlich zu mir. Mal sehen, wie hier nachher der Post aussieht. Irgendwie fehlen die ganzen Optionen, um den Text einzustellen. Das nenn ich mal nen guten Start in die Woche... *grummel* Halleluja! 

 Aber am 1. Mai war hier in der Gegend mal wieder ein großer Flohmarkt auf den es mich verschlagen hat. Einfach mal entspannen, runter kommen und einfach nur geniessen. Tschhhaaakkka. Allerdings muss ich gestehen, dass der größte Teil der Stände mir absolut gar nicht zugesagt haben. Es gab fast ausschließlich Kinderklamotten und Kinderspielzeug. Ergo... absolut nichts für mich. *schnief* Ich glaube auf dem ganzen Flohmarkt waren genau 4 Stände einigermassen interessant. Aber gefunden hab ich trotzdem ein kleines schnuckeliges Fundstück, dass ich Euch heute als mein Fundstück der Woche zeigen möchte.





 

 Ich hoffe ja, dass der Küchenchef mir irgendwann mal nen Regal im Badezimmer aufhängt... eins von denen, die bereits seit ca. einem Jahr frisch gestrichen hier rumliegen und auf ihre weitere Bestimmung harren. *klimperklimper* Denn spätestens dann kann ich dieses neue Schmuckstück irgendwie schick als Deko-Objekt im Bad positionieren. Meinen neuen Fön! Er ist von Schott und stammt vielleicht aus den 50er Jahren. *grübel* Ich bin mir aber nicht sicher. Richtig spannend wäre ja noch die passende Verpackung gewesen, aber die hatte der etwas merkwürdige Herr nicht mehr. Der war immerzu mit telefonieren beschäftigt anstatt zu verkaufen. Vermutlich wäre ich irgendwann bockig von dannen gezogen und dann hätte der Typ eben Pech gehabt. :) Aber der Küchenchef hat diese komische Art tapfer ertragen. Ich konnte mir das nur aus der Ferne ansehen, denn ansonsten hätte ich irgendwann angefangen diese Herren zu bepöbeln. ;) Also wenn der nix verkaufen will, dann muss der sich doch mit seinem Krempel nicht auf den Flohmarkt stellen. Oder wat? Geht ja gar nicht. Aber nun gut... jetzt ist dieses schicke Teilchen hier und wartet nun liegend auf der Kommode auf einen Platz in einem der zukünftig vielleicht mal hängenden Regale. Vielleicht... sollte ich ein Regal vor das Waschbecken stellen und dort den Fön rauflegen... Ob das den Anbau beschleunigt?! *grübel* Vermutlich nicht, denn eigentlich darf ich mich momentan gar nicht beschweren, denn der Küchenchef ist momentan ganz fleissig im Garten unterwegs. Ist auch immer schlimm mit diesem laaaaaaannnggggeeeennn Todo-Listen, oder? *breitgrins*


 
 
 

So meine Lieben, 
ich muss zurück an meinen Schreibtisch und gegen die Zeit ankämpfen und Papier produzieren. Ich wünsch Euch eine schönen Start in die Woche. 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...