Danke und nen Buch...

8 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo Ihr Lieben,
ich könnte Euch knutschen für Eure Glückwünsche. Sooo langsam aber sicher realisier ich auch endlich, dass ich das Studium tatsächlich hinter mir gelassen habe... aber vermutlich wird es erst so richtig fertig und zu Ende sein, wenn man sein Abschluss-Zertifikat mit Zeugnis & Co. in echt und überhaupt in den Händen hält. Ich bin echt gespannt, was für ein Gefühl das sein wird... den Abschluss wirklich und wahrhaftig... im wahrsten Sinne des Wortes... in den Händen zu halten.

Ich freu mich schon wie nen kleiner Schneekönig. *klimperklimper* Und soll ich Euch mal was total meschugges erzählen... ich hab bei meiner Fernuni schon wieder nen Auge auf was Interessantes geschmissen. Pfui, oder? Da kann man es fast gar nicht abwarten, den Krempel endlich hinter sich zu lassen... und dann luschert man schon wieder still und heimlich nach neuen Herausforderungen. Unfassbar... bescheuert! Also in meinem Kopf scheint irgendwas nicht richtig zu laufen. *grübel* Aber vielleicht liegt das auch an der nächtlichen Durchschnittstemperatur von 26-27 °C im Schlafzimmer. Mein lieber Scholli. Ich schwitz mir zurzeit echt einen ab und bin froh, wenn ich morgens nicht absolut schweißgebadet aufwache. Duschen ist momentan mein liebstes Hobby... nach der Dusche ist quasi vor der Dusche. :)
 
 
 

Aber eigentlich wollte ich Euch heute mal ein Buch zeigen. Also ich muss gestehen... das letzte Mal als ich wirklich ein Buch in den Händen gehalten und gelesen habe... abseits des Studiums...
Mädels... ich kann mich echt nicht dran erinnern. Ich hab keine Ahnung! Nicht mal nen Hauch. Aber vielleicht war es auch einfach nur ätzend und ich habe es deswegen aus meinen Gehirnwindungen entfernt. *grübel*

So ein richtiges Buch zum Lesen hab ich allerdings nicht für Euch... sondern das Buch

 ★  Wohlfühlwohnen
Kreativprojekte für ein gemütliches Zuhause
 
von Joanna Gosling
 
Dieses Buch ist ganz zauberhaft gestaltet und hat mich eigentlich sofort neugierig und hungrig auf Neues gemacht. Ein wunderbares optisches Highlight. Nicht nur dekorativ für jeden Couchtisch... Es sind viele praktische und einfache Dinge zum Nachmachen in den Kategorien:
 
Schönes für zu Hause
Schönes zum Verschenken
Schönes zum Festefeiern
 
zu finden. Die man wirklich selbst nachmachen kann. Allerdings muss ich auch gestehen, dass mir einiges von dem... was in dem Buch als Ideen gezeigt werden... bereits durch stöbern auf anderen Blogs oder einfach aus dem Internet auf irgendeine Art und Weise bekannt vorkommt. Einige Beschreibungen waren für mich nicht ganz einfach nachzuvollziehen und nicht unbedingt selbsterklärend, aber es sind auch viele tolle Ideen gegeben, die einen inspirieren und das "Haben wollen-Gen" und "Sofort-machen-tun-Dingens" auslösen. Ich muss auch zugeben, dass ich in diesem Zusammenhang ein absoluter Bilder-Junkie bin... ich brauch in der Regel zwingend nen Bild, um zu verstehen, was man von mir will. :) Nur ein grobes Gerüst reicht manchmal schon aus, um eine Idee davon zu gewinnen, was man mir versucht liebevoll in Worte verpackt zu verklickern. Ich hätte mir daher zu jeder der Ideen im Buch ein passendes Bild gewünscht, dass meine Fantasie angeregt und mich auf die richtige Fährte lockt. :)  
 
 
 
 
Leider habe ich es noch nicht geschafft, was aus dem Buch selbst umzusetzen, aber ich habe es mir für die kommenden Wochen fest vorgenommen, denn schliesslich habe ich jetzt wieder nen bissle mehr Zeit für mich... also zumindest hin und wieder. *lach* Meistens geht die Woche ja schneller rum, als man tatsächlich gucken kann. *breitgrins*
 
 
 
 
Aber ich muss zumindest mal dieses leckere Schokoladen-Karamell.Konfekt ausprobieren, dass mich hier immer so schamlos anlächelt. Oder das Badeöl mit Rose und Mandarine... denn früher oder später hält das Badewannen-Plansch-Wetter wieder Einzug und ausserdem ist das einfach ein grandioses Mitbringsel-Geschenk. Und was ich auf jeden Fall ausprobieren muss... ist dieser Schlüsselkasten mit Fotoprint. Einfach ein wahrer Hingucker, aber vermutlich hilft das Schmuckstück mir auch nicht... meinen Schlüssel artig wegzuhängen, damit ich ihn nicht ständig und überall suchen muss. *grins*
 
 
 
 
Und wisst ihr was... in dem Buch gibts auch ne kleine Strickanleitung... und soll ich Euch was erzählen. Es hat nicht klick gemacht. Ich glaub ich hab keinerlei Talent zum Handarbeiten. Ich nix verstehen. Njente. Nix. Nada.
 
 
 
 
Und für die nächste Gartenparty... hab ich schon die romantischen Glühwürmchen-Glashängelaternen... was für ein krankes Wort... entdeckt. Die sehen absolut schnuckelig aus. Nur das mir im Garten noch die passenden Möglichkeiten zum Aufhängen fehlen. Ich befürchte... ich muss die hinstellen. Also wären das dann bei mir Glühwürmchen-Glasstehlaternen. *breitgrins* Ich hoffe Glühwürmchen setzen sich auch mal hin und hängen nicht nur in der Gegend rum. ;)
 
 
**************************
 
So und nun... brauch ich noch ne Runde Mitleid von Euch... oder besser... morgen.
 
Ich hab schon den ganzen Tag ne halbe Panikattacke, denn morgen früh.... MORGEN FRÜH... hab ich nen Date mit meinem Hautarzt und dann soll einer meiner Leberflecke gestanzt werden. GESTANZT. Also nicht, dass ich bei diesem Wort kurz vor nem Nervenzusammenbruch stehe... Neeeeeeeee... absolut gar nicht. *schrei* Also am Liebsten würde ich jetzt sofort und auf der Stelle auswandern.
 
STANZEN. War wirklich das Wort, dass der Doc in den Mund genommen hat. Ich verknüpfe STANZEN mit LÖCHER MACHEN.

UND ICH WILL KEINE LÖCHER!
 
Ich glaub das hackt! Meine Büchse ist voll bis zum Rand und ich glaub, dass wird bis morgen nicht besser. Vermutlich werde ich nie beim Hausarzt ankommen, da mein Kopf mir weiterhin Bilder von gelöcherten Körperteilen zeigt. Aaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhh.
 
 
 
 
So ich glaub ich geb mir jetzt die Kante, um das Gedankenkarussell zu ertränken. :) Wer ist bloss auf die bescheuerte Idee gekommen, so was am Freitag machen zu lassen. Quasi unmittelbar vorm Wochenende. Das ist doch IRRE! So was sollte man am Montag machen, um die Woche zu verkürzen. :)
 
Ich wünsch Euch einen schönen Abend und ich hoffe ich tauche im laufe der nächsten Tage wieder auf. Ansonsten wäre es klasse, wenn mich jemand auf die Suche nach mir macht... Oooohhhhmmmm. :)
 

Fundstück der Woche: M.Sc.

18 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
am letzten Freitag um 10 Uhr in Wismar war es endlich so weit. Mein Kolloquium stand an, um hoffentlich endlich mein Studiumende einzuläuten. Der Weg nach Wismar war für mich ein absolut nervenaufreibendes Ereignis. Gott sei Dank ist der Küchenchef gefahren, denn ansonsten wäre ich vermutlich noch Amok gelaufen.
 
Ich dachte wir brauchen schnuckelige 75 Minuten bis wir in Wismar ankommen und dann hätte ich mich noch in Ruhe auf die Präsi vorbereiten... alles relaxt aufbauen können und noch mindestens 10 Minuten entspannt durchatmen können. Aber es sollte natürlich alles anders kommen... was auch sonst. Wie konnte ich mich bloss zeitlich so dermassen verschätzen? Ich bin doch die letzten Jahre auch immer nach Wismar gefahren... Ich hätte doch echt wissen müssen, wie lange wir brauchen?!
 
Naja...
 
 Im Auto brach ich dann kurz vor halb 10 Uhr in Panik aus, denn Wismar war noch ca. gefühlte 20 Kilometer entfernt und dann war auch noch dieser blöde Bahnübergang in Bobitz gesperrt und wir mussten für 2 Meter Bahnübergang gefühlte 15 Kilometer Umweg fahren. Aaaaarrrrgghhhh. Mir ging der Arsch echt auf Grundeis. Ich hab geschwitzt... mein ganzer Körper hat gezittert und ich konnte echt kaum noch sprechen. Es grummelte in meinem Bauch und ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ich stand kurz vor der Formatierung. Oh mein Gott. Zur eigenen Verteidigung zu spät kommen, geht ja mal gar nicht. Oooohhhhmmmm. Neben all den Schleichern auf der Strasse, die man natürlich dann trifft, wenn man sie absolut gar nicht gebrauchen kann (eigentlich kann man die NIE gebrauchen) und man es persönlich eilig hat und dann extra langsam vor einem rumschnecken. Also ich hätte vermutlich alles von der Strasse gehupt, dass sich mir in den Weg gestellt hätte. Und am Ende des Tages hätte ich vermutlich mal wieder ne neue Hupe gebraucht. *lach* Wäre nicht meine Erste gewesen... *klimperklimper*
 
 
 
 
Gegen 9.45 Uhr und unendlich vielen roten Ampeln in Wismar sind wir dann auf dem Campus der Uni endlich angekommen. Ich konnte gar nicht aus dem Auto aussteigen, denn mein ganzer Körper zitterte vor sich hin. Ein merkwürdiges Gefühl nicht Herr über seinen Körper zu sein... Wir schnappten uns alles, was ich eingepackt hatte. Notebook, Ersatzbeamer, Handouts, Block, Master Thesis... Immer von der Panik getrieben irgendwas vergessen zu haben. Abgehetzt und vollkommen fertig erreichten wir dann das richtige Gebäude und den richtigen Raum...
 
Dieser war allerdings noch besetzt... dort kämpfte noch jemand anders um seinen Abschluss. Ich war froh etwas Zeit gewonnen zu haben, aber so richtig zur Ruhe kommen konnte ich nicht. Ich war zu nichts zu gebrauchen. Hatte Panik und ich konnte mich an keine Details mehr zu meiner Präsi und zu meiner Master Thesis erinnern...
 
Aber als ich dann an der Reihe war... da war ich gott sei Dank wieder da... bei mir und hab die Präsi durchgezogen. Vermutlich hab ich nicht alles so kundgetan, wie geplant... aber Scheiss drauf. Die Gutachten der Profs wurden im Anschluss verlesen und hörten sich etwas durchwachsen an... Ich hatte schon nen ganz leichtes P in den Augen... dann kamen die Fragen... die konnte ich bis auf eine auch beantworten... hoffe ich zumindest! Die Profs zeigen ja keine Regung... sehen absolut desinteressiert aus und einer hat sogar kurzfristig gegähnt. Hätte nur noch gefehlt, dass einer der beiden zum Handy greift. Ooohhhmmmm. Die böse Frage hat übrigens mein zweiter Prof gestellt, der BWL unterrichtet... und der Hammer... ne böse IT-Frage. Boooaaahhh und ich stand so dermassen auf dem Schlauch. Gggrrrrr.
 
Dann durfte ich den Raum verlassen, damit die Herren sich beraten können. Nach gefühlten 10 Minuten wurde ich dann endlich wieder reingerufen und... mir wurde gratuliert und ich habe BESTANDEN!!
 
Jaaaaaaa... ich habe bestanden. Ab diesem Augenblick war ich befreit und das komische Gefühl in der Bauchgegend hat sich verabschiedet und ich konnte endlich wieder lachen. Ein tolles Gefühl. Wieder zurück im Leben!
 
 
 
 
TSccccchhhhaaaakkkka. Ich bin fertig und hab mein Leben zurück! Und meine Mutschi hat endlich ihr Geburtstagsgeschenk erhalten. *lach* Etwas spät... aber besser als nie. *klimperklimper*
 
Somit darf ich mich jetzt Master of Science (M.Sc.) schimpfen und ich hoffe, dass ich nicht noch mal auf die Idee komme zu studieren. An dieser Stelle eine kleine Bitte... haltet mich davon ab, wenn in meinem Kopf noch mal der Gedanke fruchten sollte... eine Uni zu betreten! SOFORT! Ich habe fertig.
 
Danke Mädels, dass ihr mir die Daumen gedrückt habt. Es hat geholfen. Vielen Dank für Eure aufmunternden Worte... die hab ich echt gebraucht.
 
Vielen Dank an meine liebe Familie, die mir immer zur Seite steht und mich immer unterstützt egal was da kommen möge. Vielen Dank an meinen Küchenchef, der mich tapfer in den letzten Monaten ertragen hat, obwohl er vermutlich am Liebsten Teilzeit ausgezogen wäre. Und vielen Dank an meine lieben Freunde und meine Schwester, die sich tapfer durch meinen Wälzer namens Master Thesis gequält haben und mir mit Rat und Tat stets zur Seite stehen. Danke, dass ihr alle da seid und mich unterstützt. Ich hab Euch lieb. Ohne Euch hätte ich das hier nicht überstanden. *knutsch*
 
***********
 
Das Wochenende haben wir dann spontan auf der Insel Poel verbracht und ich habe zum ersten Mal Wismar richtig kennengelernt. Obwohl ich dort bereits seit fast 10 Jahren immer mal wieder bin. Schon irgendwie schräg. Mir sind noch nie die tollen alten Häuser in der Innenstadt aufgefallen und die alten Gemäuer... Aber vermutlich war ich die letzten Jahre an denen ich einige Wochenenden dort verbracht habe... nur auf das bestehen der Prüfungen fixiert... :) 
 
 
 
 
Es war ein tolles Wochenende, tolles Wetter und einfach an nichts denken... Diese tollen goldenen Kornfelder sind mir auf den Weg nach Wismar immer zu begegnet. Ein schöner beruhigender Anblick. Und in der Sonne knacken die Ähren so wundervoll...
 
Alles Liebe,
 
 

Fundstück der Woche: Ein paar Blümchen von mir...

6 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
heute hab ich persönlich kein Fundstück für Euch, denn ich bin in den Vorbereitungen für mein Kolloquium und PANIK wird zurzeit bei mir gaaaanz groß geschrieben. Freitag wird hoffentlich offiziell das Studium-Ende eingeläutet und bis dahin gilt es neben der Arbeit noch ein paar Folien zu kreieren und zu üben was ich denn eigentlich sagen will. Der Arsch geht mir echt auf Grundeis, um es mal ganz vorsichtig auszudrücken. Und dann hat der Küchenchef diese Woche auch noch Geburtstag... und ich sitz hier jeden Tag mit ner Flunsch bis Honolulu und bin sofort muksch, wenn nicht alles so klappt wie ich das will. Tsccchhhaakkka. Beste Voraussetzungen für einen richtig tollen und denkwürdigen Geburtstag. Der wird bestimmt einzigartig und unvergessen! Oooohhhhmmm. Vermutlich sollte ich schon jetzt ne Entschuldigungskarte besorgen. :)

Mein Terminkalender ist richtig voll und im schlimmsten Fall heisst es diese Woche NACHTSCHICHT.
 
 
 
Aber am Freitag Nachmittag hat mich dann das Leben wieder... HOFFENTLICH... denn noch mal muss ich das wirklich nicht haben. Genug ist genug.
 
So meine Lieben,
heitert mich heute bitte mit Euren Fundstücken auf, denn ich kann Abwechslung zwischen PowerPoint und Co. echt gebrauchen. Ich habe heute für Euch nur ein paar Blümchen im Gepäck...
 
 
 
 
Habt einen guten Start in die Woche,
 
 

Fundstück der Woche: Rette sich wer kann...

16 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
was für eine... kurze Nacht! Ich bin fix und fertig. Meine kleinen, verquollenen Äuglein wollen noch absolut gar nicht aufstehen, denn die sind noch total müde. Gefühlt hab ich auch nicht wirklich geschlafen und ich könnte... und am liebsten würde ich... wieder ins Bett gehen. *schmoll* Aber vermutlich sehen heute alle so zerknittert aus, wie meine Wenigkeit. Ich befürchte der Tag wird kurz und ich kann von Glück sprechen, wenn ich mit dem Kopf nicht unverhofft auf den Schreibtisch aufschlage... Hauptsache, dass passiert nicht in einem Meeting. Und wenn doch... dann bitte ausschliesslich als Kollektivereignis. *grins*


 
 
Der 13. Juli 2014... was für ein denkwürdiges Ereignis! Ein vierter Stern für Deutschland. Tsccchhhaakkkaa. Und ich war dabei. Was doch relativ ungewöhnlich ist, denn in der Regel interessiert mich Fussball nicht die Bohne und normalerweise wäre ich vermutlich kurz nach dem Anpfiff eingeschlafen. ;) Aber ich habe tatsächlich das komplette, ganze Spiel gesehen. Ich kann es immer noch nicht fassen. Sicherlich hab ich mit dem Sandmännchen gefightet bis zum Abwinken... aber ich bin als Gewinner aus diesem Match heraus gegangen.
 
Da ich heute scheinbar nicht so redseelig bin und eindeutig Schlafmangel gegegeben ist...möchte ich Euch noch schnell mein Fundstück der Woche zeigen... bevor hier gleich mein Kopf auf die Tastatur knackt und ganz merkwürdige Buchstabenreihen entstehen, die kein Mensch lesen... gecshweige denn verstehen kann!
 


 
Der Küchenchef und ich haben auf einem der letzten Flohmärkte diesen tollen, alten, vergilbten schlichten und irgendwie wunderschönen Rettungsring gefunden. Ich fand das Teil aussergewöhnlich, denn bis jetzt hab ich bei uns hier so ein schickes Teilchen noch nirgends gesehen. Der Habenwollen-Knopf ist natürlich sofort und unmittelbar angesprungen, aber ich hab erst einmal nur aus sicherer Entfernung gelinst, denn der Verkäufer hatte bereits in der Vergangenheit die unterschiedlichsten Preisvorstellungen, die mir hin und wieder die Sprache verschlagen haben. Meistens mach ich schon einen großen Bogen, wenn ich ihn sehe, da mich diese preisliche Diskrepanz doch des Öfteren in einen undefinierbaren Zustand versetzt. Nennen wir es vorsichtig... Aggression! *breitgrins* Gerade dann, wenn ich etwas unbedingt haben will.


 

 
 
Aber diesmal war das Glück auf unserer Seite und der Rettungsring war nach ein paar denkwürdigen Extra-Runden auf dem Flohmarkt und einigen Diskussionen mit dem Küchenchef bezüglich der Standortbestimmung... unser. Der Kauf wurde eingetütet und ich lief mit einem umgeschnallten Rettungsring durch die Gegend. Mmmhhhh... Das ist jetzt eindeutig zweideutig. *lach* Also ihr wisst schon was ich meine, oder? Also nicht der natürliche, körperlich geformte und angeschmiegte Rettungsring um die Hüften, sondern das andere Teilchen... ist klar, oder?



 
Wir haben dem neuen Schätzchen erst einmal am Carport ein neues Plätzchen gegegeben, denn der endgültig geplante Ort ist noch nicht anwesend. :) Dafür müssen wir erst einmal das passende Hüttchen für den Garten finden und ich befürchte in diesem Jahr wird da absolut gar nichts mehr stattfinden. Aber ich kann es mir schon hervorragend vor meinem geistigen Auge vorstellen. An einer Längsseite hängend über einem schmucken Pflanztisch. Vielleicht sogar mit einigen Gartenutensilien gespickt....


 
 
So meine Lieben,
ich wünsch Euch einen guten Start in die Woche. Lasst es Euch gutgehen und man sieht sich...
 
                                                                                                                                                                                                                    

Schönes Wochenende...

3 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
was ist das bitte für ein Wetterchen. Erst regnet es bis zum Abwinken, der Garten ist quasi vollkommen am Absaufen und weiß auch nicht mehr wohin mit diesen Massen an Wasser... wir hatten sogar kurzfristig nen richtigen üblen Hügel auf unserem Rasen... an der Stelle wo unsere Rigole im Garten liegt. Und ich muss gestehen, dass ich schon die schlimmsten Szenen im Kopf abgespielt haben... Die Erde tut sich auf, die Rigole erbricht ihren ganzen Inhalt, bestehend aus Steinen, Geröll und all son komisches Zeugs in unseren Garten und wir haben dann nen schicken Krater mitten auf dem Rasen. Ich hab schon mit den ersten Gedanken gespielt, wie wir den dann zukünftig gestalten können. Teich, Bergbau-Museum für Kinder, Fussbad-Arena mit Stein-Impressionen... Gott sei Dank hat sich dieser Hügel so schnell wieder verzogen, wie er gekommen ist.
 
So was hab ich echt noch nicht gesehen. Aber es ist auch wahnsinnig viel Wasser runter gekommen. Hätten wir keinen Rasen, würde das Wasser jetzt hier überall rumschwabbern und ich könnte jetzt bei diesem konträren wundervollen Sonnenschein einen Naturbade-Teich Erlebnis für die Nachbarn anbieten. *breitgrins*
 
 
 

Gestern abend sassen wir bis spät abends im Garten und haben das schöne Wetter genossen, gegrillt und relaxt. Denn wer weiß, wie lange wir diese Ruhe in den kommenden Wochen und Monaten noch haben werden. :) Unsere neuen Nachbarn fangen nämlich nach und nach an zu bauen. Die Aussicht ändert sich und die Bauarbeiter sind ja frühe Jungs. Ich bin echt gespannt, was und wie sich hier alles entwickelt und ob unsere kleine, unschuldige Hecke dieses Spektakel überstehen wird. Hier kommen nämlich richtig fette Fahrzeuge angefahren, die hier den Weg durch die Stichstrasse suchen. Momentan ist es noch relativ entspannt, da das eine Grundstück noch frei ist... aber da wird auch ab August gebaut. Ich hoffe die Decke für das eine Haus wird vorher geliefert, denn ansonsten wird nen dicker Kran hier stehen und versuchen Tonnen von Deckenelementen zu hieven. Ooohhhmmm. Ich glaube dafür muss ich mir noch Beruhigungspillen besorgen oder ne ausgiebige Dienstreise planen ;)
 
Und während ich gestern so schön auf dem Liegestuhl sass und in meinem Buch geschmökert habe... verspüre ich so einen kleinen bösen Stich und dachte... Verdammt jetzt hat mich schon wieder so eine bescheuerte, absolut unnütze Bremse gestochen. Es hat gejuckt und ich hab rumgekratzt... An der Stelle am Fuss war auch so ein bissle komischer Schorf, der sich nicht lösen wollte... ich hab gekratzt und gekratzt und irgendwann hab ich den Schorf dann auch tatsächlich abbekommen...
 
 
 
 
Allerdings gingen in meinem Kopf dann sämtliche Alarmglocken an, denn wo zum Geier kommt der Schorf bitte her. Ich hatte mich da nirgendwo verletzt... und ich guck mir das abgekratze Zeugs genauer an und krieg nen kleinen Panikanafall... das mickrige Zeug sieht aus wie ne plattgedrückte Zecke. Na herzlichen Glückwunsch. Da beisst mich doch mirnix dirnix so ein böses kleines Biest auf meinem eigenen Rasen in meinen Fuss. Sachen gibts...
 
 
 
 
Natürlich hatte der Arzt gerade geschlossen und ich hoffe mir fault jetzt nicht der Fuss ab. ;) Bei meinem Glück hab ich den Kopf bestimmt nicht mit abgepuhlt sondern ausschließlich den Körper. Das nenn ich mal nen Spaß. Heisst es nicht eigentlich, dass Sonntagskinder Glückskinder sind?! Also bei mir trifft das nicht zu. *grübel* :)
 
 Also kann ich Montag morgen zum Arzt gehen und mich im Wartezimmer in eine lange Schlange einreihen, um prüfen zu lassen, ob ich ne Zecke geköpft habe. Klingt irgendwie merkwürdig. ;) So ein Ding fällt nicht zufällig von alleine ab, oder? Ich meine, die sind doch so schrecklick klein, dass man das im schlimmsten Fall doch gar nicht mitkriegen würde... Aber ich kriege bestimmt richtig Stress und Ärger mit dem Küchenchef, wenn ich das nicht mache... Mmmhhh das ist einfach zu riskant... ich glaub ich geh artig zum Onkel Doktor und geh nach 2 Stunden warten und 2 Sekunden Behandlung zur Arbeit.
 
 
 
 
Dieses Wochenende werden wir mal zu einem Rosenhof in der Nähe fahren... irgendwo in Vierlanden in der Nähe von Hamburg... denn da sind Rosentage. Ich möchte im Herbst ja gerne die Beete vor der Terrasse anlegen und da möchte ich gerne nen schickes Rosenbeet mein Eigen nennen. Dafür muss ich aber mal gucken, wie die Blümchen aussehen... duften... mich erkundigen, welche Sorten besonders robust sind und mehrfach blühen. Welche nicht so riesig werden, sondern klein und geschmeidig. Welche nicht mit ihren Blüten im Garten liegen, weil die Köpfe zu schwer sind und die kleine zierliche Pflanze das Gewicht nicht halten kann. Fragen über Fragen. Vor allem hab ich keine Ahnung, wie man diese Pflanzen pflegt. Ich habe zwar schon eine im Garten und die macht sich prächtig, aber im Gartenfachmarkt meines Vertrauens hab ich unendlich viel Dünger, Spritzzeug und anderen Krempel speziell für Rosen gesehen... das macht mir nen bissle Angst. Nicht, das ich noch ein Lager speziell für Rosen anlegen muss. ;)
 
 
 
 
An diesem Wochenend sind dort auf dem Rosenhof nämlich Rosentage und ich bin gespannt, was es zu entdecken gibt. Vermutlich werde ich abends dann gar nichts mehr riechen können und fühle mich so, als ob ich gerade aus einer Parfümerie torkel. *lach* Parfümerien sind ehrlich gesagt für mich ein wahrer Nasengraus. Ich kann mich da nicht aufhalten, denn ansonsten würde mir innerhalb kürzester Zeit der Schädel platzen. Das ist vermutlich auch der Grund warum ich kein Parfüm mein Eigen nenne. Zum Leidwesen des Küchenchefs.... *klimperklimper* Also nichts was man ansonsten als Plan B zum Geburtstag, Weihnachten... schenken könnte. *breitgrins*
 
 
 
 
So und da wir gerade bei Parfüm sind... :) Meine Jauche macht sich auch gerade hervorragend. Ich betrete den Carport-Schuppen mittlerweiler nur noch mit Wäscheklammer auf der Nase. Mein lieber Scholli, was für ein Lüftchen. Das nenn ich mal Jauche! Und das Beste... ich will das Zeug am Wochenende gerne im Garten verteilen, damit wir den Schuppen wieder nutzen können. Ich hätte echt nicht gedacht, dass Brennessel solch eine Duftmarke setzen können. Und ganz ehrlich... ich hoffe, dass man das Zeug im Beet dann nicht riecht. Ansonsten werden mich die Nachbarn glaub ich in ihr Herz schliessen. *klimperklimper* Vielleicht mach ich das lieber morgens in der Woche, wenn alle bei der Arbeit sind. ;) Dann werde ich vielleicht nicht bald als vermisst gemeldet. *lach*
 
 
 
 
So meine Lieben, dass sieht so aus... als ob das Wetter es am Wochenende gut mit uns meint. Ich werde mir daher die Sonne auf den Pelz scheinen lassen, nichts tun... okay... ich mache nichts, wenn ich nachher das Haus fertig geputzt habe. Und wenn ich so versuche nach draussen zu gucken, wird es echt Zeit, dass der Fensterputzer kommt... nächsten Samstag werde ich erlöst. Tschhakkkaa.
 
Ich wünsch Euch ein sonniges und entspanntes Wochenende,
 

Fundstück der Woche: Der etwas andere Kochbuchhalter

17 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ab heute möchte ich hier an dieser Stelle wieder jeden Montag das Fundstück der Woche ausrufen... und ich hoffe ihr seid mit dabei.
 
Ich habe da etwas ganz schmuckes am Start, um das der Küchenchef auf dem Flohmarkt lange drumrum stolziert ist. Ganz zaghaft hat er mit diesem Schmuckstück geliebäugelt. Langsam Kontakt aufgenommen... seiner Fantasie freien Lauf gelassen... ist vor dem Preis zurück geschreckt... noch mal ne Runde gelaufen... war vollkommen unruhig... hat nach ähnlichen Objekten gegoogelt, um den Preis zu vergleichen... um schlussendlich doch zuzuschlagen. Natürlich erst nach knallharten Verhandlungen, die die nette Dame für sich entschieden hat. *grins* Aber er hatte eine ganz konkrete Idee für dieses alte Küchengerät...


 
Es sollte unseren alten doch recht unansehnlichen Kochbuchständer ablösen. Da war ich sofort Feuer und Flamme und fand die Idee ganz ausgezeichnet. Allerdings wussten wir beide nicht, ob das auch aussehen und passen würde. Alt und shabby war das Maschinchen schon mal. Somit hatten wir bereits 50% im Sack. Und ob die Bücher darauf stehen... blieb ein kleiner Unsicherheitsfaktor, aber meistens haben wir ja diese kleinfomatige leckere Kochzeitschrift im Abo, die der Küchenchef hauptsächlich verwendet.
 
 
 
 
Also haben wir das Brotschneidemaschinchen mitgenommen, denn die Farbe passte, wie Faust aufs Auge und somit musste auch kein Pinsel mehr geschwungen werden und alt aussehen tut es auch bereits von alleine. Bingo! Somit musste das Teil nur noch in der Küche positioniert werden... der Alltagstest steht allerdings noch aus. :) Erst mal steht es äußerst dekorativ auf dem Küchenblock und hat den alten doch schon recht unansehnlichen Halter ersetzt... All zu weit weg durfte der Vorgänger noch nicht, denn der "Neue" ist schließlich noch nicht ausgiebig getestet! Jawohl!




Jetzt stellt sich mir sofort die Frage, was ausgiebig bedeutet! Da scheinen die Meinungen wieder weit auseinander zu liegen. *lach* Mein Test ist schon längst abgeschlossen, denn ich hab einfach ein paar Kochbücher und Hefte darauf abgestellt. Hält. Hat Luft. Sieht gut aus. FERTIG! Aber nur gut aussehen, soll das Maschinchen scheinbar nicht... Mist! Es soll auch mindestens die Funktionalitäten des Vorgängers abdecken. Aber das, meine Lieben, wird nicht klappen, denn das Schmuckstück hat keinen integrierten Spritzschutz... Aber die Regeln sind noch nicht abschließend definiert und festgehalten... *klimperklimper* Vielleicht kann eine andere Eigenschaft dieses fehlende Plus einfach ausgleichen und aufwiegen. *grins* Da lässt sich bestimmt was finden... *breitgins*

Ich wünsch Euch einen schönen Start in die Woche,

 

Von Gartenexperimenten...

4 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo Ihr Lieben,
ich habe das erste Mal in meinem Leben Brennessel Jauche angesetzt. Ja, ihr lest richtig! JAUCHE. Bei mir zieht sich auch alles zusammen, wenn ich das Wort höre... oder besser lese. :) Aber ich habe in irgendeinem Gartenforum davon gelesen und es gab nur positive Erfahrungen. Das Zeugs soll hervorragend für das Pflanzenwachstum sein und gegen Läuse helfen. Allerdings soll es auch intensive Gerüche ausstrahlen. *grins* Also nichts... was man im Haus machen sollte!
 
 
 
 
 
 
 
Allerdings hab ich die Jauche nicht in natura angesetzt... mir war das doch etwas zu gefährlich das Zeugs zu rupfen und in einen Eimer zu stopfen. Ich quieke und schreie schon wie ein kleines Schweinchen, wenn ich nur ganz leicht in Kontakt mit diesem bösen Unkraut komme. :) Das ist echt ein fieses, hinterhältiges und für mich bisher unbrauchbares Gewächs. Bis heute...
 
Es gibt Brennessel Jauche auch in Form von Brennessel Pulver, dass man in gut sortierten Fachgeschäften bekommen kann. Zwar wurde ich erst einmal vollkommen orientierungslos angesehen. Ich konnte die Fragezeichen quasi über dem Kopf schweben sehen. *lach* So ein geiler Gesichtsausdruck. Also manchmal wünschte ich man könnte die Bilder, die man im Kopf aufgenommen hat... auch drucken. Ihr würdet Euch auf den Boden schmeissen. HAMMER! Und da ich schon dabei war... konnte ich es mir nicht nehmen lassen... einen drauf zu setzen. Da hab ich doch gleich noch mal nach Schachtelhalm-Extrakt gefragt. TSCHAKKKKA. Punkt für mich... Versenkt! Jetzt war die vollkommene Ahnungslosigkeit ins Gesicht gemeisselt. Ich habs ausgiebig genossen.
 
 



 
 
Aber am Ende sind wir zumindest im Bereich Brennessel Gedöns fündig geworden. Es hat ziemlich lange gedauert, aber ich hab den Verkäufer scheinbar herausgefordert und er hat mit mir tapfer den ganzen Laden durchkämmt. Bis wir das Zeug in der hintersten Ecke eingestaubt aufgetan haben. Punkt für den Herrn. ;)

Da auf der Verpackung dezent darauf hingewiesen wurde, dass der Krempel ordentlich Duft unter der Haube entwickelt. Hab ich auf Anratung der Verpackung... unglaublich... ich hab auf ne Verpackung gehört. Ist ja unfassbar. Das wird mir gerade erst so wirklich bewusst. *grübel* Ich wurde von einer Verpackung manipuliert. Krass! So kann man auch zusätzliche Sachen verhökern und Angst schüren. Pfui. Gibts ja gar nicht. *schmoll*
 
Also hab ich noch Gesteinsmehl mit eingepackt, da dieses Mehl angeblich den entstehenden Geruch eindämmen soll. Allerdings hab ich keine Ahnung, wofür man das sonst noch gebrauchen kann. Ich hoffe, dass kann man auch noch andersweitig in den Einsatz bringen, denn ich bin nun im Besitz von satten 10 Kilo. Wow! 10 KILO. So viel Schoki trag ich jetzt zusätzlich am Körper seit meiner Thesis. Das nenn ich mal ne ordentliche Masse. Tja, den Sack Urgesteinsmehl kann ich schnell wieder vom Hof kriegen. Sack aufreissen und weg damit. Das werd ich wohl mit der zusätzlichen Körpermasse nicht hinkriegen. Oder?! *lach*
 
 
 


 
 
Zu Hause hab ich gleich nen Eimer der Brennessel Jauche angesetzt, denn schliesslich muss man wahnsinnige 7-10 Tage warten bis man das Geraffel mit seinem Garten bekannt machen kann. Absolut ungeeignet für meine Wenigkeit... denn ich hab keine Ruhe... und bin quasi die Queen of Ungeduld! Aber irgendwie hab ich es geschafft. Fragt mich nicht wie... vermutlich weil ich die Hälfte auf Dienstreise war und die andere Hälfte vergessen hab, das Zeugs artig zu rühren. Eigentlich soll man der Jauche jeden Tag ein bisschen Aufmerksamkeit schenken und sie umrühren, damit der Gärprozess ordentlich angeregt wird. Ein paar Tage... hab ich aber tatsächlich dran gedacht und kräftig gerührt bis es heftig geschäumt hat... Was tut man nicht alles für ein ökologisches Mittelchen zur Stärkung der Pflänzchen im Garten. Versuch macht klug. *klimperklimper*

Bis gestern abend war alles relativ harmlos im Schuppen. Bis gestern! Ich brauchte bis dahin keinerlei Gesteinsmehl in den Einsatz bringen. Ich hab nichts aber auch gar nichts gerochen... bis ich es gewagt habe das Zeug aus dem Eimer abzuschöpfen... Du ahnst nicht welche Gerüche sich da plötzlich und schlagartig ausgebreitet haben. Hossa. Das war richtig bösartig. Mir liegt dieser Geruch noch immer tief in der Nase. Mein lieber Scholli.
 
 
 


 
 
Die Gieskanne müffelt wie blöd und ich erzähl dem Küchenchef besser nicht, wie ich einen Liter von dem müffelnden Zeugs in die Gieskanne gekriegt habe... *liebguck* Äääähhhmmm. Das sollte ich besser für mich behalten... ich hoffe, dass ich alle Spuren verwischt habe. *breitgrins* HOFFENTLICH. Ansonsten gibts hier noch ne kleine einseitige Party. *hüst*
 
Die Jauche war so schnell im Garten verteilt... so schnell konnte ich gar nicht gucken. Allerdings kann ich es ausgiebig riechen. Ich behaupte sogar, dass ich blind sagen kann, wo ich noch nicht gegossen habe. *lach* Also hab ich gleich mal ne neue Rutsche angesetzt. Allerdings nen größeren Eimer, denn ich muss ja wieder 7 Tage warten. Bis zur nächsten spaßigen Geruchsexplosion.
 
 
 


 
 
Ich bin gespannt, wie es den Pflanzen gefällt. Zumindest können sie es nicht riechen, denn ansonsten hätten die schon kapituliert und sich freiwillig selbst umgepflanzt. Voraussichtlich in Nachbars Garten. ;) Nach Rinderdung nun auch noch Jauche...
 
Ich wünsch Euch einen grandiosen Start ins Wochenende,
 

Hello again...

11 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
da bin ich wieder. Ich musste die letzten Wochen leider untertauchen, denn die Master Thesis hat meine volle Aufmerksamkeit erfordert... aber nun ist sie vollendet, gedruckt, gebunden und verschickt. Tsssccchhhaaakkka. Jetzt heisst es Daumen drücken, dass die Profs mir nicht den Hals umdrehen, weil es ein paar Seiten mehr geworden sind. *hüst* *röchel* Wobei ein "paar" nicht definiert ist. *breitgrins*




Voraussichtlich bekomm ich nächste Woche meinen Termin fürs Kolloquium. Und dann heisst es... nach mir die SINTFLUT. Dann bin ich frei... und dann kann ich mich erst mal ganz vorsichtig auf den URLAUB vorbereiten. Ich freu mich schon wie Bolle. Also auf den Urlaub versteht sich. Nicht auf das Kolloquium. Da werde ich vermutlich wieder puterrot anlaufen... kurz vorm kollabieren stehen... schwitzen wie ein Schwein... ein optisches Drama darstellen, denn die Haare werden 1000%ig NICHT sitzen, die Klamotten nicht zusammenpassen und die komplette Woche vorher werde ich nicht zu gebrauchen sein. So war es zumindest beim letzten Mal. Knaller sag ich Euch.




Das Leben hat mich erst dann wieder, wenn der Prof die 3 magischen Wörtchen gesprochen hat... SIE HABEN BESTANDEN. Dann ist die Welt wieder in Ordnung... und ich werde schwören NIE WIEDER in meinem Leben zu STUDIEREN. Tschakkkaaa.
 


 
Ich hab vermutlich in den letzten Wochen gefühlte 10 Kilo zugenommen, denn ich hab mich hier hauptsächlich von böser, aber doch so leckerer Schokolade ernährt und so an die 20 Mahlzeiten pro Tag zu mir genommen, denn jede Schaffens- und Formulierpause hat mich zwangsläufig zum Kühlschrank geführt. Ooohhhmmm. Und das waren ziemlich viele Pausen... *lach*  Aber das war mir alles wurscht! Bis jetzt! *heul* Jetzt würde ich den ganzen Schoki-Speck gerne wieder irgendwo abgegeben, denn in ein paar Wochen gehts in den Urlaub und von Badeanzug bin ich noch weeeeeeiiiiiiiitttttt entfernt. *lach* Geschweige denn von einem Bikini. *ichschmeissmichweg* Ehrlich gesagt würde ich so ein Teil wohl niemals anziehen. :) Und niemand weiß, ob ich noch einen Badeanzug finden werde, der mir im angezogenen Zustand zusagt... Wusstet ihr eigentlich, dass es eine Saison für den Kauf von Badeanzügen gibt? Ich war ehrlich gesagt vollkommen platt. Die nächste Saison beginnt wieder im November, wenn nach Aussage der Verkäuferin die Kreuzfahrten wieder hoch im Kurs sind. Daher ist die Auswahl zurzeit stark eingeschränkt... vor allem in den Größen und mittlerweils auch in der Auswahl. Das gibt Farben... sag ich Euch. Da kriegt man Augenkrebs.




Am Schlimmsten trifft mich allerdings jetzt diese anfangende Schoki-Entwöhnungsphase... die ist verdammt hart. Ob sich ein Drogen-Entzug auch so anfühlt? Das muss ich echt nicht regelmässig über mich bringen. Mein innerer Schweinehund ist ziemlich fett und bewegt sich keinen Meter von mir weg. Der scheint sich sehr wohl in meiner Nähe zu fühlen und erfreut sich absoluter Trägheit. 


 
 
Sport wie schreibt man das denn, bitte!? Kenn ich nicht und hab ich keinen Bock drauf. So tickt mein Kopf zurzeit rund um die Uhr. Das ist anstrengend. Gott sei Dank zwingen mich der Küchenchef und meine liebe Freundin regelmässig zumindest zum Spinning. :) *knutsch*


 
 
Tja, und seit letzter Woche hat mich der Alltag wieder... Arbeiten... wie geht das denn, bitte?! Also das nenn ich auch mal ne bombige Umstellung. Nach fünf Wochen morgens bis abends vorm Computer und über den Büchern hockend... umringt von einer Müllhalde aus zusammengeknülltem Papier, leeren Flaschen, überquellenden Mülleimern, Schokoladen-Papier, USB-Sticks, Klebezetteln und ner ganzen Menge anderem Zeugs... ist es extrem schwierig morgens aufzustehen sich gleich klarschiff zu machen und dann zur Arbeit zu fahren. Überhaupt erst mal den Weg zu finden. Hammer! Da hätte ich schon fast nen Navi gebrauchen können! *breitgrins* Am ersten Tag war ich noch höchst motiviert und bereits am zweiten Tag hätte ich am liebsten sofort URLAUB eingereicht.
 


 
Der muss aber leider noch nen bissle auf sich warten lassen. *schnief* Viel passiert ist die letzten Wochen hier nicht viel... ausser dass ich die Bude jetzt nach ein paar Wochen geputzt hab und ich jetzt wieder weiß, welche Farbe unser Fussboden hat. :) Der riesige Wäscheberg ist abgearbeitet. Das hat nur satte drei Tage gedauert und die Waschmaschine und der Trockner waren quasi rund um die Uhr im Einsatz. Und jetzt hab ich erst mal ne ganz leichte Abneigung gegen dreckige Wäsche! Also hat vielleicht jemand Bock, dass die nächsten vier Wochen für mich zu übernehmen? Freiwillige vor... *lach* Neeeeeee? Versteh ich jetzt aber echt nicht. :) Muss auch nicht gebügelt werden. Aber wäre ganz nett, denn ich hab keine Ahnung, wie gebügelte Wäsche aussieht und sich anfühlt. Das wäre ja mal ne gelungene Abwechslung...




Tja, und gestern ist mein Leben dann kurz ins Schwanken geraten. Da öffne ich morgens ganz unverhofft die Fenster vom Schlafzimmer blicke in den Garten und verharre an vier Wegplatten, die plötzlich unseren Rasen zieren. Ich sehe überall Fusspuren im Beet und kann mir irgendwie keinen Reim aus dem Ganzen machen. Erst dem Küchenchef fällt auf, dass unser Ampel-Sonnenschirm, den wir uns letztes Jahr als Schattenspender für die Terrasse zugelegt haben, weg ist. Es steigt Wut in mir auf, ich bekomme Gänsehaut und dann erst wird mir dieses Ausmaß erst richtig bewusst. Ich bin einfach unfassbar traurig über die Tatsache, dass es Menschen gewagt haben unseren Sonnenschirm vom Grundstück zu klauen. Sie einfach unser Grundstück betreten haben, unser Eigentum entwendet haben und das nachts während wir über ihnen geschlafen haben. Zurzeit ist es ein beklemmendes, unangenehmes Gefühl abends ins Bett zu gehen. Warum sind manche Menschen nur so rücksichtslos? So fremd? So armseelige Penner? Muss ich jetzt, um mein Grundstück einen fetten Zaun ziehen? Mir einen Hund anschaffen? Werden als nächstes die Gartenmöbel geklaut? In was für einer Welt leben wir eigentlich?




Ich musste das erste Mal in meinem Leben eine Straftat bei der Polizei melden und einen Strafantrag stellen. Welch komisches Gefühl? Aber ich musste es tun, denn ich fühle mich irgendwie persönlich verletzt. Der Verlust ist zwar nicht riesig. Es hätte definitiv Schlimmeres passieren können, aber es geht einfach ums Prinzip.

Die Versicherung wird den Schaden begleichen, aber der Schaden der in mir... in meinem Kopf entstanden ist, wird das nicht wieder gut machen können. Ich stell mir immer wieder die gleiche Frage... WARUM? Warum tun Menschen das? In eine Welt eindringen, die ihnen nicht gehört und zu der sie nicht gehören. Meine kleine heile Welt... hat einen Riss erhalten...




Ich habe jetzt sogar meinen Baublog für die Öffentlichkeit geschlossen... denn ich frage mich immer wieder, ob ich mit meinen Bildern, die ich mache und zeige, solche Menschen vielleicht anlocke. Das macht mir Sorgen... das macht mich nachdenklich. Wer weiß schon wirklich, wer da draussen vor dem Computer sitzt und wartet...

 Ich versuche positiv zu denken und deshalb gibt es auch noch diesen Blog. Obwohl ich gestehen muss, dass ich mich gestern am Liebsten hier auch still und heimlich vom Hof machen wollte. Die Emotionen haben einfach übergekocht. Ich war sauer, wütend und einfach traurig. Aber jetzt hab ich eine Nacht darüber geschlafen und beschlossen mir das hier nicht nehmen zu lassen. Schon gar nicht wegen einem blöden Sonnenschirm. Es macht mir einfach so viel Spaß und lässt mich abschalten. Also Mädels... da bin ich wieder! Und ich bin gespannt, was die Zukunft spannendes bereit hält.

Ich wünsch Euch was,

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...