Stuck ist nicht gleich Stuck

Hallo meine Lieben,
ich sammel gerade meine ersten Erfahrungen mit Stuck. Vor allem erst einmal mit Stuckrosetten. Ich habe ja bereits eine im Baumarkt gekauft und bin ganz angetan von der Optik und vor allem von dem Design dieser Stuckrosette.


Da ich mich jetzt quasi selbst angefixt habe mit diesem tollen Designklassiker, der wirklich ein tolles Bild zaubert und einfach unwiderstehlich aussieht, habe ich gleich im Anschluss noch mal zugeschlagen, denn es gibt ja noch weitere Räume die an der Decke angehübscht werden wollen. :)


Dieses Mal habe ich verschiedene Modelle gekauft, aber auch verschiedene Qualitäten. Ich habe eine Stuckrosette aus Styropor gekauft und die anderen sind wieder aus Polyurethan. Preislich ist der Stuck aus Styropor wesentlich günstiger, aber die Rosette weist die für Styropor übliche löchrige Struktur auf. Da man die Rosette streichen muss, habe ich es trotzdem gewagt mal Stuck aus Styropor zu verwenden.


Allerdings ist die Qualität nach meiner Auffassung nicht wirklich gut. Die Stuckrosette fühlt sich nicht so stabil an und nach dem ersten Anstrich sind die Löcher noch immer mehr als deutlich zu erkennen. Sie lassen sich auch nicht wirklich gut überstreichen. Man wird die Löcher auch weiterhin sehen und das macht den Stuck nicht besonders attraktiv. Vor allem rechnet sich durch den Mehraufwand, den man an Farbe und Zeit zum Streichen aufwendet der günstige Preis nicht. Jedenfalls nicht im Vergleich zu dem Preis, den ich für das Polyurethan bezahlt habe.:) Ich bin jetzt schon das dritte Mal mit der Farbe an der Rosette und bin noch immer nicht zufrieden. (Was für nen geiler Satz! Ich könnt mich wegschmeissen. *breitgrins*) Vielleicht ist diese Art Stuck eher für 4 Meter hohe Decken geeignet, denn dann kann man den Unterschied vermutlich tatsächlich nicht mehr ausmachen... es sei denn man hat Adleraugen. *grins* Wir haben leider nur Standarddeckenhöhe und ich kann den Unterschied ganz deutlich erkennen! *grummel* Ich werde wohl noch mal streichen...


Ich streiche den Stuck übrigens mit der übriggebliebenen Deckenfarbe, um die Stuckrosette in das Gesamtbild zu integrieren. Sie sieht an der Decke sonst eher wie ein Fremdkörper aus, der da farblich absolut nicht hingehört. Man hat teilweise das Gefühl, schneeblind zu werden. *lach* Nach der Anleitung auf der Verpackung soll man den Stuck erst an der Decke anbringen und dann streichen. Ganz ehrlich... ich habe das einmal gemacht und will das NIE wieder tun. Ich habe so was von keine Armmuckis und hatte Armschmerzen bis zum Abwinken. Deshalb streiche ich den Stuck jetzt vor dem Anbringen vor und dann ggf. später noch mal drüber. Aber dann hab ich nicht so die Schwierigkeiten die Farbe in das aufwendige Muster zu quetschen. Und an dem Stuck kann wirklich verdammt viel Schnörkel dran sein!

Merke... um so mehr Schnörkel an der Rosette, desto schlimmer die Armschmerzen! Hossa! Das ist echt kein Geschenk... es sei denn ihr steht auf Folter und wollt Eure Armmuckis schon für den nahenden Sommer auf Vordermann bringen. Dann könnt Ihr das aber auch gerne bei mir machen. *klimperklimper*


Nach dem Streichen, hab ich das Loch in den Stuck gemacht oder besser der Küchenchef... :) damit der Lampenanschluss passend durchgesteckt und angebracht werden kann. Hierfür orientiere ich mich an der Größe der Lampenabdeckung zur Decke, damit das Ganze harmonisch zusammenpasst. Man kann das Polyurethan sehr gut bearbeiten. Da platzt nichts ab und man kann sehr sauber das Loch ausarbeiten. Ääähhhmmm vom Styropor sag ich an dieser Stelle mal besser nichts. Könnte besser laufen. Tut es aber nicht! Ich glaube wir werden in diesem Leben keine Freunde mehr.


Nach der Prüfung, ob die Kabel gut durch die Öffnung passen und der Baldachin der Lampe gut abschliesst, kann die Stuckrosette an die Decke gebracht werden. Ich oder besser unsere Dame aus dem Baumarkt empfiehlt an dieser Stelle nicht den Stuckkleber zu verwenden, sondern am besten Silikon! Das kann man nämlich ganz einfach und problemlos wieder von der Decke entfernen ohne danach die Decke tapezieren zu müssen. Das hat vermutlich noch heftigere Armschmerzen zur Folge! *breitgrins* Ich war sofort dafür, denn wir wissen ja alle wie schnell sich manchmal der Geschmack ändert und wie schlimm Kater im Arm ist. *klimperklimper*


Also ich finde das Polyurethan großartig. Da kann man die Ausschnitte für die Lampe sehr gut reinarbeiten. Man kann es gut streichen und es sieht einfach fantastisch an der Decke aus. Es ist ein Ganzes und es gibt keine styroporartigen Löcher, die das Gesamtbild stören. Ich werde daher zukünftig wohl nur noch Stuck aus diesem Material auswählen.


Nach den Stuckrosettem sollen ja irgendwann die Stuckleisten einziehen. Aber das erzähl ich mal besser nicht dem Küchenchef. ;) Jedenfalls noch nicht.


Ich wünsche Euch alles Liebe,
Miriam

Kommentare:

  1. Ich finde ja, dass Stuck immer was her macht. Und für Stuckleisten wäre ich auch zu begeistern.
    Liebe Grüße
    Belinda von billysreise.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kannst Du laut sagen. Stuck zaubert einen besonderen Hauch ins Haus. Einfach nen Traum.

      Liebe Grüße,
      Miriam

      Löschen
  2. Hallo Miriam!
    Ich liebe solche Stuckrosetten! Ich möchte so eine gerne im Bad haben, aber da haben wir ja noch nicht mal ne Lampe dazu :D
    Im Wohnzimmer/Essen/Küche und im Eingangsbereich haben wir auch Leisten angebracht. Wir haben dazu auch welche aus PU verwendet. Meine Angestellten verarbeiten die auch viel lieber als die aus Styropor. Hmmm das mit dem Silikon würde ich mir ehrlich gesagt nochmal überlegen...denn von der Rauhfaser bekommste das ohne Schäden auch nicht ab. Acryl oder den den extra Kleber (zb. Adefix) kann man wenigstens noch überstreichen. Reste von Silikon leider nicht.
    Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht dir
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,
      vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich werde mir das mit dem Silikon noch mal durch den Kopf gehen lassen.

      Liebe Grüße,
      Miriam

      Löschen
  3. Hallo Miriam,
    vielen Dank für diesen humorvollen "Testbericht" ;-) Da ich in diesem Jahr noch umziehen werde und ebenfalls Stuckleisten und eine Lampenrosette geplant habe, Notiz an mich: Denke an Miriams Bericht und kaufe keine Styroporware! :-)
    Ich schaue übrigens öfter mal hier vorbei und mag deinen Blog sehr.
    LG Carolyn / Flickensalat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolyn,
      vielen Dank für Deine lieben Worte. Freut mich, dass Dir mein Blog gefällt.

      Liebe Grüße,
      Miriam

      Löschen
  4. Hallo Miriam,
    hier bin ich gerne, verfolge die Projekte und schmunzel sehr oft über den teils
    Herz erfrischenden Schreibstil.
    Bis zum nächsten Besuch, VG

    AntwortenLöschen

❀ Schön, dass Du da warst. ❀

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...