Lovely Things to do 2015

12 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich hatte mir im Herbst so viele wundervolle Dinge vorgenommen und leider habe ich keinen einzigen Punkt tatsäschlich geschafft. Ich war so masslos enttäuscht und auch nen bissle traurig, dass die Zeit mal wieder wie im Flug an mir vorbei gerauscht ist. An manchen Tagen komme ich wirlich ins Grübeln, ob das alles so gut ist, wie es ist. In meinem Kopf sind so viele Wünsche, Ideen und Dinge, die ich gerne machen möchte, aber die Zeit rinnt mir durch die Hände und schwupps sind vier Wochen vergangen. Ich bin derzeit irgendwie nicht Herr über meine Zeit und daran möchte ich für mich was ändern...



Heute fahren wir gemütlich in ein Kaffee in Hamburg und erkunden einfach ganz entspannt einen Stadtteil zu Fuss. Vielleicht stossen wir auf tolle Ecken, Menschen, Lädchen und... einfach Natur... und Gebäude, die Geschichten erzählen. Wer weiß... wo uns unser Weg heute hinführt. Ich bin gespannt.



Und da es in meinem Kopf so viele Wünsche und Ideen gibt, habe ich mir nun ein kleine... ääähhhmmm... okay... nennen wir sie große Liste gemacht. Sie ist noch lange nicht vollständig, denn es kommen ständig neue Sachen hinzu, die ich gerne dieses Jahr machen möchte. Mit ganz großer Wahrscheinlichkeit werden wir wohl nicht alles schaffen, aber... egal.


Hauptsache wir erleben die Herzensmomente gemeinsam. Nehmen uns mehr Zeit für uns und geniessen unsere kostbaren Augenblicke.


Diese Liste kommt an den Kühlschrank und vielleicht finden der Küchenchef und ich dort auch Anregungen für unsere monatlichen Überraschungsdates. :) Abwechselnd überlegt sich einer von uns pro Monat eine Überraschung. Sei es ein gemeinsames Date im Kino, gemeinsames kochen, ein Spaziergang, ein Konzert, Theater... ganz egal... es kann auch ein gemeinsamer kuscheliger Filmabend zu Hause sein.

Es ist immer irgendwie besonders, da wir uns ganz bewusst Zeit für UNS nehmen. I love it!

Meine oder besser unsere...




Lovely things to do 2015

  überraschungskino im Scala
 Endlich mal wieder einen Waldspaziergang
♦  An der Elbe spazieren gehen und den Blick auf das Wasser geniessen
  Relaxtes Frühstück in der Stadt
  Pilze sammeln ohne Zecken :)
  Ein Tag am Strand
  Den Blick übers weite Meer schweifen lassen
Ein Tag im Bett faulenzen… im Schlafanzug
Zusammen backen
  Einen Schneemann bauen
  Auf dem Rasen liegen und einfach nur entspannen
  Einen selbstgemachten Cocktail im neuen Gartenbett schlürfen
  IKEA Power-Shopping
  Den „Der.Die.Sein-Markt“ in Hamburg besuchen
  Den Hamburger Hafen unsicher machen und den Ausblick genießen
  Fotostreifzug durch die Speicherstadt und Blankenese
  In der Sauna relaxen
  Bei der Kosmetik verwöhnen lassen
  Mut aufbringen für eine Pediküre :)
  Endlich mal wieder auf Sperrmülljagd gehen
  Flohmarktbesuch in Wittenberge
  Zusammen über den Markt schlendern und Gemüse einkaufen
  Entspannter Cafebesuch
  Mit dem Fahrrad die Gegend unsicher machen
  Den Badeanzug einpacken und schwimmen gehen
  Resneaked Kinobesuch im Scala
  Im Beachclub den Tag Tag sein lassen
  Ein Konzert der Beatsteaks mit Freunden genießen
  Ein Wochenende in einer anderen Stadt verbringen
  Einmal Halloween feiern
  Im Tierpark die Hängebauchschweine füttern
  Endlich mal wieder ein Buch lesen
  Gemeinsam kochen und bei Kerzenlicht genießen
  Die überfällige „Einweihungsparty“ nachholen
  Dänemark einen Besuch abstatten
  Ein Picknick machen – mit Decke und selbstgemachten Leckereien
  Zeit für sich nehmen
  Apfelblüte im alten Land
  Auf einer Wiese Blumen für die Vase pflücken
  Sternschnuppen beobachten
  Mit Freunden im Garten grillen
  Ein Museum besuchen
  Eine Runde mit dem Motorrad drehen
  Mit dem Tretboot den See erkunden
  Endlich mal wieder einen richtigen Brief mit der Hand schreiben
  Einen Walnussbaum pflanzen
  Mich trauen im Meer zu baden
  Schicke Selfies machen
  Häkeln lernen und kleine Wunderwerke mit den eigenen Händen entstehen lassen
  Zitronenlimonade selber machen
  Leckere Macarons backen
  Einen Esel an den Ohren streicheln
  Eine wichtige Entscheidung treffen
  In den Sonnenuntergang schaukeln
  Mit Gummistiefeln in eine große Pfütze springen
  Die erste eigene Marmelade einkochen
  Den Verstand abschalten und auf das Herz hören
♦ Die sanften Nüstern eines Pferdes streicheln


Und was habt Ihr Euch für dieses Jahr Schönes vorgenommen? Habt Ihr auch eine Liste mit Dingen, die Ihr gerne machen wollt?


Also wenn ihr noch Inspirationen für mich habt, dann gerne her damit.
Ich freu mich.


Ich wünsch Euch einen schönen verschneiten und kalten Sonntag. Einfach herrlich die Luft draussen.
Also raus mit Euch und geniesst den Tag.

Alles Liebe,
Miriam 

Eine neue Liebe...

1 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
schon ganz laaaange liebäugel ich mit diesen tollen Holzsternen. Wie oft habe ich mir vorgenommen im Wald nach passendem Holz zu suchen und mir diese Schätzchen selbst zu machen. Tja, super Plan... aber an der Umsetzung hapert`s. Ganz gewaltig.




 Ich glaube das plane ich jetzt bereits seit 2 Jahren. Klappt quasi hervorragend. :)




Und da kein Land in Sicht ist... habe ich mit mir selbst Erbarmen. Großartig, wie ich finde. Das sollte ich jetzt öfters so machen. *klimperklimper*




Ich habe daher direkt im Sale zugegriffen, denn ich finde die Sterne gehen immer und zu jeder Jahreszeit. Ein wundervolles Dreierset... in drei unterschiedlichen Größen und passen einfach überall hin. Und sie sehen GROSSARTIG aus.




Sie ziehen, wie Nomaden durchs Haus und machen es sich an sämtlichen Stellen gemütlich.


Ich wünsch Euch ein wundervolles Wochenende,
Miriam

Neue Ecke im Flur

4 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
da sich der neue Schreibtisch langsam aber sicher weniger weigert, die von mir auserkorene Farbe anzunehmen, habe ich schon mal den derzeitigen Schreibtisch an einen neuen Standort gebeamt. Naaaaa gut, gebeamt... nicht so wirklich, aber geschoben, geschleppt und gequetscht hab ich ihn schon. *grins* Das war vermutlich mal wieder ein Anblick für die Götter, wie die Frau des Hauses mit einem sturen uneinsichtigen Tisch hantiert hat, der den Platz nicht für einen neuen Freund des Hauses preisgeben wollte.




Aber am Ende habe ich gesiegt und ich finde, der Kampf hat sich mehr als gelohnt. Somit ist nun oben im Flur ein neuer kleiner Arbeitsbereich entstanden, der mir überaus gut gefällt. Es ist zwar immer eine Frage der Zeit, wie lange das anhält... aber vorerst darf er sich dort niederlassen. Den alten brauen Stuhl darf ich nicht streichen, denn den hat der Küchenchef ganz stolz auf dem Sperrmüll gefunden und tapfer bis nach Hause verteidigt. Dieses braun ist mir zwar doch ein bissle ein Dorn im Auge, aber wenigstens ist es ein schönes ansehnliches braun, wie ich finde. Also da hab ich schon wesentlich schlimmere Brauntöne gesehen. :)




Und ich hoffe wirklich, dass der neue Schreibtisch am kommenden Wochenende seinen neuen Platz einnehmen kann und dann einen neuen Glanz ins Arbeitszimmer wirft. :) Ich kann es schon seit Wochen kaum abwarten diesen neuen Anblick zu geniessen. In meinem Kopf weiß ich ganz genau, wie es aussehen soll. Und jetzt muss es nur noch werden.




Ich habe den finalen Anstrich jetzt mit Kreidefarbe gemacht und werde jetzt noch einzelne prägnante Stellen anschleifen bevor ich das Wachs-Finish mache. Ich bin soooooo schrecklich neugierig!!




Ich wünsch Euch was,
Miriam

I´m so in love with Polaroids

3 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich wurde infiziert. Ich fahre derzeit total auf Polaroids ab. Ihr wisst hoffentlich noch was das ist... Diese coolen alten Bilder, die diesen fetten weißen Rand drum rum haben. Obwohl so alt sind die glaube ich auch nicht, denn ich glaube solche Kameras kann man tatsächlich noch kaufen.


Oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg? Ich könnte schwören, dass ich letztens in Hamburg noch ein Pärchen gesehen habe, dass freudig Polaroids produziert hat. *grübel* Und es sah definitiv nach einem Heidenspaß aus. Es war mir eine wahre Freude den beiden ein bisschen zuzusehen.


Ich kann eine solche Kamera leider nicht mein Eigen nennen und ich glaub ich bin auch ganz froh, denn Meiner Einer fotografiert das gleiche Motiv in zigfacher Ausführung und ist im besten Fall immer noch nicht zufrieden. :) Da hätte ich in der Zwischenzeit vermutlich schon nen paar von diesen Polaroids-Filmen nutzlos in die Luft geblasen. Sind da überhaupt Filme drin? *amkopfkratz*


Von daher liebe ich die Vorzüge der modernen Digitalfotografie. Foto machen, ansehen, löschen, neu machen. Grandios!


Und mittlerweile gibt es auf verschiedenen Wegen die Möglichkeit sich aus seinen schönsten und liebsten Fotos zauberhafte Polaroids zu machen. Bilder mit Stil so zu sagen. Ich liebe sie. Man kann wundervolle Momente und Menschen in old school festhalten und verewigen. Man kann diese wunderschönen Bilder liebevoll beschriften... entweder mit der Hand oder einfach mit nem Dymo labeln. Ein Traum sag ich Euch!


Man kann den Liebsten ein tolles Geschenk machen oder ein Polaroid direkt als kleine Grußkarte verwenden. Mit kleinen Botschaften beschriften oder ein Geschenk zauberhaft aufpimpen. I love it! Ihr merkt schon... ich bin schwer begeistert.




Ich hab mich auch etwas schwer getan mich bei meiner Auswahl der Bilder einzuschränken... daher sind es... ääähhhmmmm ...ein paar mehr geworden und das Haus ertrinkt gerade in einer absoluten Bilderflut von Erinnerungen. An jeder Ecke zaubert mir eine kleines Bild ein Lächeln ins Gesicht und ich erinnere mich ständig an schöne Augenblicke. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich momentan wie ein kleiner Glücksflummi durch die Gegend hüpfe und mich kleine Glückshormone durchfluten. Ich fühl mich großartig. Das nenn ich mal Therapie im speziellen Stil. ;)


Es gibt so viele zauberhafte Momente, an die man sich nur selten erinnert. Von vielen dieser speziellen, wunderbaren Momenten haben wir Fotos... von vielen aber einfach nicht und das finde ich so unendlich schade und auch etwas traurig. Daher habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, dass wir öfters Fotos machen, wenn wir unterwegs sind oder einfach nur so... denn schließlich werden wir nicht jünger und nicht schöner. ;) Obwohl schöner geht immer!!


 Dafür müssen wir uns noch eine kleine Taschenkamera zulegen, denn bis jetzt haben wir alle unsere kleinen Kameras, die wir jemals hatten... und das waren nicht wenige... verlegt. Ich habe ehrlich gesagt nicht den Hauch einer Ahnung, wo die sein könnten. Vermutlich haben wir die verliehen und nie wieder gesehen. :)  Am liebsten wäre mir eine Kleene mit Video-Funktion, denn als ich die Fotos für die Polaroids ausgesucht habe... bin ich auf die besten Videos überhaupt gestoßen. Wundervoll. Ich könnte mich wegschmeißen.




So meine Lieben,
wenn alles gut geht, zeig ich Euch beim nächsten Mal meine neue kleine Ecke oben im Flur. Ich finde Sie großartig und wer mir auf Instagram folgt, konnte auch schon luschern. :)

Ich wünsche Euch einen schönen Abend,
Miriam


P.S: Ich habe schon Stuck-Nachschub besorgt. *klimperklimper* Es gibt jemanden im Haus, der sich tierisch über den Stuck freut und einen der es nicht tut. Ihr dürft raten... wer wer ist. *breitgrins*

Der erste Stuck

7 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich kann mein Glück kaum fassen. Da nörgel ich schon ne ganze Weile... also wirklich ne GANZE WEILE... bisher erfolglos rum, dass ich gerne so eine schicke Stuckrosette haben möchte. Natürlich sagt Frau von heute erst mal EINE. Meint aber natürlich... wenn das Ganze gut aussieht, dass sie das dann gerne im ganzen Haus hätte. Damit man sich dann irgendwo in der Mitte trifft und genau die 5 Stuckrosetten am Ende dabei rauskommen, die man eingeplant hat und gerne hätte. *breitgrins*


Als ich mit dem Küchenchef das letzte Mal im Baumarkt war, hat mich doch direkt so eine wunderschöne Stuckrosette angelacht. Zufall, was! *klimperklimper* Sie machte qualitativ einen großartigen Eindruck und dem Küchenchef gefiel sie auch auf Anhieb. Und zu allem Überfluss hat ne nette Baumarktdame, die uns beide jetzt schon eine kleine Weile kennt und uns immer wieder gerne berät, mit auf den Weg gegeben, dass das ganz einfach ist. Tscchhhaaakkka. Mein Glückstag! Ich konnte es kaum fassen.


Die Dame aus dem Baumarkt erinnert sich immer wieder gerne an mich, denn wir haben damals ein Rohr kaufen wollen für die Grundsteinlegung unseres Hauses. Da wollten wir die Bauzeichnungen und eine Zeitung deponieren. Für diesen Zweck hat die Dame uns ein schnödes braunes Plastikrohr empfohlen und Miri natürlich total enttäuscht. Ich wollte nen todschickes Rohr haben... mit Farbe und Glitzer. Einfach das volle Programm und nicht nen hässliches 0815 kackbraunes Rohr. Ich hatte schon die teuersten Sprühdosen ever in der Hand, um das Rohr zum schönsten je da gewesenen Rohr zu machen. Aber dann kam das Totschläger-Argument der nette Dame schlechthin. Wofür? Das Ding wird doch schließlich in Zement eingepackt und vermutlich nie wieder Luft schnuppern. Warum muss es schick und nicht praktisch sein?


Ääähhhmmmm. Ääääähhhhhhmmmm. Öööhhhhhmmmm. Jaaaaa! Okay. Das leuchtet mir ein... aber trotzdem!? Auf dem einen Foto für die Ewigkeit soll es einfach großartig aussehen. Oder, nicht?


Mein Kopf konnte kein wirklich gutes Gegenargument aus dem Nirvana zaubern. Ich wurde knallhart erwischt und auf den Boden der Tatsachen gebeamt. Und die nette Dame erinnert sich noch immer mit Freuden an meine tolle Idee. :)


Aber dieses Mal hatte ich sie voll auf meiner Seite... also hab ich den Stuck gleich eingepackt und meine Beute stolz zur Kasse geschleppt. Nicht lange schnacken. Diese für mich unglaubliche Situation musste sofort ohne Umwege ausgenutzt werden. :)


Leider haben wir erst einmal nur eine Stuckrosette tapfer nach Hause transportiert, denn wir wollten zumindest erst einmal ausprobieren, ob das wirklich nen klacks ist, Stuck an die Decke zu pappen und dann auch noch den Kronleuchter anzubamseln.


Also... ich sag mal so. Ein Klacks war das nicht, aber trotzdem ist der Küchenchef als Gewinner aus dem Match gegangen. :) Ich freu mich so, denn ich finde es sieht einfach wundervoll aus. Allerdings werde ich die nächsten Stuckrosetten dann vorher anmalen bevor sie Deckenkontakt haben wird. Ich hab Armschmerzen... mein lieber Scholli. Es ist echt bösartig, wenn man so dezent aufs Brot geschmiert bekommt, dass man keine Muckis in den Armen hat. *schmoll*


Und das schlimme an diesem ersten Experiment... also nicht für mich... sondern für den Küchenchef... ich hab Blut geleckt und will jetzt natürlich weitere Stuckrosetten und selbstverständlich auch Stuck an der Wand als Übergang zur Decke. *klimperklimper* Soll ja schliesslich nicht langweilig werden und das Jahr hat ja erst angefangen. :)

So ich leg mich jetzt wieder aufs Sofa und genieße meinen Ausblick an die Decke. Ich wünsch Euch einen schönen Tag.

Alles Liebe,
Miriam

Ich habs getan...

4 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo zusammen,
ich habe es getan. Ich habe der Kommode im Flur den Schopf gepinselt. Ich hatte ja schon ganz lange mit dem Gedanken gespielt, aber irgendwas hat mich immer davon abgehalten und ich hab keine Ahnung was, denn es gefällt mir ausgesprochen gut! Zwar gibt es jetzt einen farblichen Übergang... obwohl den gab es vorher auch schon. Nur noch etwas krasser. *grins* Hier könnt Ihr noch mal gucken.


 Ich finde es ausgesprochen großartig und möchte jetzt am Liebsten auch dem Geweih einen zarten weißen Anstrich verpassen. Zumindest der Platte. Mal sehen, ob es die Woche übersteht. :)

Derzeit habe ich ganz schön viele Pinselprojekte in der Pipeline und irgendwie komm ich nicht so richtig vorwärts. So lange habe ich noch nie gebraucht und ganz ehrlich... ich hatte auch noch nie so viele große Projekte gleichzeitig.



Mein Schreibtisch-Schnapper treibt mich derzeit an den Rand des Wahnsinns, denn er sträubt sich einfach mit Platte und Füße gegen einen weißen zarten schicken Anstrich. Ich könnte heulen. Mittlerweile habe ich schon so viele Stunden in das Schätzchen gesteckt und ne Menge Farbe, aber er will einfach mit einem bräunlichen Stich leben. Das Problem ist nur... ICH NICHT!


Nun ja. Ich werde jetzt noch einen Versuch unternehmen und dann hat er vielleicht vorerst gewonnen. Denn ich habe da noch einen Kleiderschrank, den ich endlich sehen will und zwar zusammengebaut und in strahlendem weiß im Schlafzimmer. Derzeit liegt er noch zerlegt im Chaos-Zimmer und fristet dort ein trostloses Dasein.


Zusätzlich bekommen meine Eltern Anfang Februar eine neue Küche und wir haben die alten Küchenschränke bekommen, um endlich unseren HWR aufzupimpen. Wir spielen schon lange mit dem Gedanken da was zu machen... aber bis jetzt hat uns der Preis für passende Küchenschränke als Stauraum geschockt zumal die Priorität für diesen Raum nicht besonders hoch ist. :) Somit haben wir bis jetzt offene Regale vom Schweden. Zwar günstig... sieht aber immer nach Kuddelmuddel aus und staubt schneller zu, als man Staub überhaupt buchstabieren kann... vor allem wenn man dort nen Trockner stehen hat.



Nun haben wir die alte Küche... im Stil Eiche rustikal.. ihr versteht was ich meine, oder? Das war sicherlich vor 35 Jahren mal der letzte Schrei, aber mein Traum ist es nicht und der meiner Eltern mittlerweile sicherlich auch nicht mehr. Nun ja. Die alte Küche zieht trotzdem momentan bei uns ein und da steht auf jeden Fall in diesem Jahr an dem einen oder anderen verregneten Wochenende eine größere Streichaktion für diese Küche an. Farbe ist klar, aber das sind wirklich ne ganze Menge Schränke. Mir wird jetzt schon ganz übel, wenn ich daran denke.


Aber der Druck steigt vermutlich von alleine, wenn ich da öfters rein und raus gehe. :)


Aber es wird am Ende bestimmt richtig gut aussehen. Vor allem mit einer neuen Arbeitsplatte und vielleicht ein paar neuen Griffen. Und wir vermissen schon ganz lange ein Waschbecken im HWR. Das wird dann auch bald Geschichte sein. Wir freuen uns.


Aber luschern könnt ihr vermutlich erst, wenn ich es gepackt habe, diese Schränke zu streichen. :)


Liebste Grüße,
Miriam

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...