DIY: Glasboxen aufpimpen

7 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich habe gestern nen bissle meine neuen Glasboxen im Bad angestarrt und fand sie so nackt doch etwas öde. :) Während ich genüsslich bei leckerem Kaffee und selbstgemachten Butterkuchen auf dem Sofa relaxt habe, sind mir dann die "Original" Glasboxen über den Weg gelaufen und ich wusste sofort was mir fehlt.



Tschakkkaaaa.

Da hab ich mich sofort auf die Suche gemacht... nach den dezent schwarzen Aufkleber Buchstaben, die ich vor einiger Zeit in einem günstigen Lädchen ausgebuddelt habe. Die sind mir gerade letztens wieder begegnet... bei dem hilflosen Versuch meine Vorräte an Bastelgedöns zu sortieren und zu bezwingen. Und wisst ihr was?! Scheinbar hat sich das Aufräumen gelohnt!!! Denn ich habe die Aufkleber sofort beim ersten Griff in den Schrank gefunden. Ich bin stolz auf mich. So was von. Vermutlich bin ich gerade 5cm gewachsen. *lach*



Damals wusste ich noch absolut gar nicht was ich mit diesen kleinen Aufklebis machen will... immer nach dem Motto: Haben ist besser als brauchen! *klimperklimper* Das sagt mein Opa immer... und er hat recht! Ich befürchte ich bin nen kleiner Messi und für schlechte Zeiten hervorragend vorbereitet. Also wenn irgendwann die Bastelbranche abhanden kommt, Insolvenz anmeldet oder wat weiss ich.... ich kann Euch ne Weile versorgen. :) Nur damit ihr Bescheid wisst!!!


Ich hab die kleinen Klebis direkt liebevoll VERSUCHT abzulösen. Übrigens doch kein Kinderspiel, wie ich ursprünglich vermutet hatte. Also ich brauchte doch den einen oder anderen Anlauf. Liebevoll war dann doch irgendwann passé und es war rohe Gewalt angesagt. Und...


IRGENDWANN waren die Glasboxen doch tatsächlich mit einem Schriftzug meiner Wahl verziert. Ich habe mich dann spontan für kurze knappe ANSAGEN entschieden. An einem längeren Schriftzug werde ich noch feilen. :) Soll ja schließlich nicht langweilig werden und ich steh auf Herausforderungen. *grins*


Und das BESTE... ich bin total angetan von dem Ergebnis. Hammer, was man mit einfachen und unscheinbaren Dinge verändern kann. Ick freu mir. Vor allem ist das Ganze richtig flexibel. Großartig! Ich kann jederzeit was Neues texten und meinen Ideen freien Lauf lassen. Mmmhhh... na gut... bei den Klebis ist noch nen bissle Übung gefragt. Aber das wird schon.


Ich kann sogar zu jeder Jahreszeit was Neues anpappen. *lach*

OK. Nicht nur zu jeder Jahreszeit! Sondern ständig und zu jeder Zeit. War nicht wirklich von Logik geprägt. Aber meine Logik hab ich für heute schon verbraucht. *breitgrins* Mein Kopf ist leer.


Ich hoffe das klitzekleine DIY gefällt Euch und ihr könnt somit auch Eure Glasboxen schick aufpimpen.

Ich wünsch Euch Lieben einen schönen Tag,
Miriam 

MINT meine Frühlingsfarbe des Jahres

12 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Heute müsst Ihr GANZ stark sein...
denn es gibt... ääähhhmmm... nun ja... nen PAAR Bilder. Ich hoffe Ihr schlaft nicht direkt ein und schlagt mit dem Kopf auf die Tastatur. Dafür möchte ich nicht verantwortlich sein. :)  Aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Ich hoffe ich kann Euch mit meinen Bildern zumindest kurzzeitig ein Hauch Frühling einhauchen...



Das Licht war einfach so zauberhaft... so fantastisch und daher bin ich mit meiner Kamera freudig, um meine neue Deko herumgehüpft und habe das Licht genossen und vor allem meine neuen Schätzchen so ziemlich aus JEDEM Blickwinkel fotografiert. :)


Meine absolute Frühlingsfarbe in diesem Jahr ist nämlich MINT. Kracher, oder!? Ich bin selbst von mir so derart überrascht.



Und schon ganz irritiert, wie viele MINTIGE Sachen ich bereits nach Hause geschleppt habe. Und ganz ehrlich ich genieße gerade diese farbliche Frische in meinem immer weißer werdenden Heim. Es ist so eine erfrischende Farbe, dass ich mich bei diesem strahlendem Sonnenschein einfach nicht an ihr satt sehen kann.



Die letzte Woche haben wir in Dänemark verbraucht und ein bisschen die kühle See genossen. Den Blick über das Meer schweifen lassen und lange Spaziergänge am Strand genossen. Vor allem die Möwen beobachtet und...



natürlich waren wir auch an der einen oder anderen Stelle shoppen. *klimperklimper* Wir haben einen kleinen Ausflug nach Holstebro gemacht. Dort gibt es ein paar nette kleine Deko-Lädchen, die ich sehr zu schätzen weiß.



Ich habe ein bisschen was mitgebracht und selbstverständlich sind auch einige mintfarbende Dinge mit nach Hause gekommen. Ich finde das Mint sich hervorragend mit weiss kombinieren lässt und ist für mich dieses Jahr einfach die absolute Farbe für den Frühling.


Wenn wir nach Dänemark fahren, muss ich auch immer mindestens einmal diesem tollen Laden Søstrene Grenes einen Besuch abstatten. Ich finde dort immer etwas. IMMER. Und ich wünschte mir, dass er auch irgendwann mal hier in Deutschland oder besser in Hamburg ein kleines Lädchen eröffnet. Oder besser ein größeres. Dort gibt es immer so kleine... mein Küchenchef würde jetzt sagen... unnötige Dinge... zu erobern.


Mein Korb oder sagen wir besser mein Wagen ist stets gut gefüllt. :) Also nicht mein Auto!! Nicht das da jetzt ne Verwechslung aufkommt. So schlimm ist es dann doch NOCH nicht, aber zumindest dicht dran. *grins*


Dort habe ich mir auch diese zauberhaften Müslischalen in MINT angelacht, die derzeit mein Regal schmücken und mich morgens fit für die Arbeit machen.


In Dänemark gibt es auch so tolle Rote Kreuz Läden für einen guten Zweck. Da gehe ich gerne stöbern, denn so was haben wir hier zu Hause nicht. Ich mag es gerne alten Dingen mit Geschichte ein neues zu Hause zu geben. Die älteren Ladies und Gentlemens in den Lädchen haben sich sehr über unseren Besuch gefreut. Es war total herzlich. Wundervoll!


So meine Lieben,
ich wünsch Euch einen schönen Tatort-Abend und einen entspannten Start in die neue Woche. Lasst es Euch gut gehen.

Liebste Grüße,
Miriam

Ecke im Bad

2 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ich habe es jetzt endlich geschafft. Es hat nur ungefähr nen sattes Jahr gedauert bis ich es endlich geschafft habe, die auf dem Flohmarkt gesammelten Flaschen anzupinseln. Heftig, oder? Also manchmal habe ich so ne Idee im Kopf, aber zur endgültigen Umsetzung dauert und dauert das einfach ewig. Geht Euch das auch so? Bei manchen Dingen kann ich das ja auch vollkommen verstehen... vor allem wenn noch ein bestimmtes Puzzle-Teil fehlt, um das ganze perfekt zu machen. Aber hier? Hier fehlte nix... ausser der pure Wille zur Durchführung. Flaschen waren gesammelt, Farbe ist immer im Haus und passiert ist gar nichts. Ganz großes Kino. Aber nun nach fast einem Jahr hat mich der schnöde leere Anblick der Flaschen im Bad einfach GESTÖRT.


Aber scheinbar bin ich sehr leidensfähig was das angeht. Ein Jahr hat es gedauert bis mich das in der Tat gestört hat. Man lernt doch immer wieder interessante Dinge über sich selbst. :)


Ich liebe es ja hin und wieder ein entspanntes Bad in der Wanne zu geniessen. Natürlich mit richtig, richtig, richtig viel Schaum. Es kann quasi nicht genug sein. In meiner Badewanne sind in der Regel Schaumberge zu Gast. Mich kann man dann nur erahnen. Denn es ist einfach wundervoll, wenn man in diesem duftenden Schaum, die Welt um einen herum für einen kleinen Augenblick einfach ausknipsen und zum Stillstand bringen kann.


Leider sind diese Badeschaum-Erzeugungsdinger immer in den buntesten Farben gestaltet. Warum? Keine Ahnung. Ich würde mich natürlich freuen, wenn sie einfach in einem zarten schlichten weiss daher kommen würden, aber das scheint für die Hersteller zu einfach und zu schnöde zu sein. :) Vielleicht würde es auch sonst keiner kaufen, wer weiß. Vielleicht ist das auch zu langweilig und macht nichts her? Irgendeine logische Erklärung wird es am Ende des Tages sicherlich dafür geben...


Deshalb habe ich meine gesammelten Flaschenwerke nun proaktiv angestrichen, um die bunten Farben des Badeschaum-Kredenzers nicht in meine Augen picksen zu lassen. Ab heute fühle ich mich also nicht mehr gestört. *grins* Mal sehen, was mir als nächstes in den Augen brennt, was unbedingt geändert werden muss.


Die Flaschen habe ich übrigens mit Acryllack gestrichen und ich finde, dass sie jetzt ganz ausgezeichnet ins Badezimmer passen. Auch die neuen Glasboxen haben es sich im Badezimmer gemütlich gemacht - auch wenn noch immer nichts bei ihnen eingezogen ist. Ich finde sie sehen auch so schick aus... ausser wenn die Sonne direkt drauf scheint und ich mindestens zwei Wochen keinen Staublappen mehr in der Hand hatte. *lach*


Ich wünsch Euch einen entspannten Freitag.
Kommt gut ins Wochenende und lasst es Euch gut gehen.

Bussi,
Miriam 

Planänderung - Neues Projekt in den Startlöchern

12 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Mmmhhhh...
da hab ich doch gerade noch erzählt, dass der Kleiderschrank als nächstes zum Streichen an der Reihe ist. Ääähhhhmmm. Fehlanzeige. Planänderung! Denn ich habe schon wieder ein neues günstiges Schnäppchen aufgetan, das ein Teil des Schweden Equipments im Arbeitszimmer ablösen soll. Ick freu mir wie Bolle kann ich Euch sagen.



Für sage und schreibe 90 Euro ist dieser alte Vitrinenschrank im Chippendale-Stil nun bei uns eingezogen. Selbstverständlich bekommt er auch noch einen passenden frischen weissen Anstrich. Die Männer hatten nen Heidenspaß diesen unschuldig dreinblickenden Schrank aus dem vierten Stock zu hieven. Er muss wirklich heftigst schwer sein, denn auch diesen kleinen Koloss in unsere obere Etage zu bugsieren war mit sehr viel Hintergrund-Geräuschen gespickt. Ich hatte zwischenzeitlich echt Angst um den Küchenchef, denn diese Töne gibt er nur äußerst selten von sich. *breitgrins*



Hhhmmm... das lässt jetzt sehr viel Raum für Interpretationen. *lach* Also da kann sich jetzt jeder seinen Teil zu denken. An dieser Stelle möchte ich nur noch mal kurz darauf hinweisen, dass die bereits gekauften und von mir gestrichenen Stuckrosetten noch immer nicht vollzählig an der Decke wohnen... und das das eine Regal im Arbeitszimmer an der Wand satte 1 1/2 Jahre gebraucht hat, um an dieser Stelle in den Einsatz zu kommen. Und es gibt noch gefühlte 3 weitere Regale, die bereits vor geraumer Zeit von meiner Seite vorbereitet wurden, um an der einen oder anderen Wand Platz zu nehmen. *räusper* Jetzt geh ich mal ganz flucks meinen Mund mit Seife auswaschen. :) Pfui! 



Na was sagt Ihr zu meinem neuen Schätzelein? Ist er nicht großartig?! Allein diese opulenten wundervollen Verzierungen. Es wird mir eine wahre Freude sein, diese durch Anschleifen hervorzuheben. Und selbstredend werde ich dieses Mal als erstes den Sperrgrund in den Ring schicken, denn die Schreibtisch-Arie muss sich ja nicht sofort wiederholen. Ansonsten werd ich wohl wahnsinnig. *breitgrins* 


Der Herr des Hauses hat mir derzeit das Durchstöbern von Kleinanzeigen untersagt, denn scheinbar müssen WIR uns jetzt vorerst körperlich aklimatisieren. :) Also ich nicht, denn ich bin immer auf der Jagd und wer nicht schnell genug ist, der hat in der Regel Pech gehabt und das habe ich schon des öfteren erleben müssen. Das eine oder andere grandiose Stück ist mir schon durch die Finger gerutscht. Lange fackeln und überlegen darf man gerade bei Schnäppchen nicht wirklich.


So meine Lieben... die Jagd geht weiter. :)
Ich wünsch Euch was,
Miriam 

Ein neues Buch im Schrank: Zuhause selbst gemacht

3 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
ein neues zauberhaftes Buch hat den Weg in meine vier Wände gefunden und ich bin wirklich sehr begeistert von der Art und Weise wie es gestaltet wurde. Es ist mit ganz viel Liebe zum Detail gestaltet und lässt auch in mir den Drang steigen mich selbst an einigen neuen Dingen zu versuchen. Häkeln kann ich ja bekanntlich nicht die Bohne, aber ich höre ja überall, dass es eigentlich kein Hexenwerk sein soll und man es einfach versuchen sollte.. und ich werde es jetzt definitiv versuchen. Die liebe Epipa hat mich angesteckt mit ihrem so zauberhaften Buch.



Ich bin wirklich begeistert von den tollen Dingen, die sich in dem Buch wiederfinden. Es ist für jeden etwas dabei. Sowohl einfache als auch anspruchsvolle Dinge zum selbst gestalten und selbst machen. Ich habe mir schon jede Menge kleine Klebis in das Buch gemacht und von mir aus kann der Sommer kommen. Ich bin bereit. Packen wir es an.


Vor allem diese tollen kleinen Schälchen aus alten Häkeldecken vom Flohmarkt finde ich grandios und möchte ich unbedingt selbst ausprobieren. Wenn die Flohmarktzeit (ich kann es ehrlich gesagt kaum noch erwarten) bei uns wieder startet, werde ich Ausschau nach Häkeldecken in den unterschiedlichsten Größen halten und ich muss unbedingt Erfahrungen im Einfärben von Stoffen sammeln, denn hin und wieder ist ein Farbklecks in den eigenen vier Wänden doch einfach großartig... Hab ich das jetzt gerade wirklich gesagt?! Ich... die eigentlich im Weißwahn unterwegs ist und es gar nicht abwarten kann alles... aber auch wirklich alles... in weiß und grau zu tauchen? :)



Schon oft habe ich diese kleinen Schälchen in verschiedenen Läden bewundert und doch bisher widerstehen können, denn ich wünsche mir alte Deckchen, die im neuen Glanz erstrahlen und keine horrenden Varianten ohne Geschichte. Am Liebsten welche mit eigener Familiengeschichte.


Das Buch ist sehr vielfältig gestaltet. Neben Sachen zum Basteln oder Handwerken finden sich auch Rezepte wieder, die unbedingt ausprobiert werden wollen. Ich sag nur lecker Kekse! :) Da läuft einem unmittelbar und sofort das Wasser im Mund zusammen.



Das Buch liegt gut in der Hand und lässt sich am Besten auf dem Sofa vor einem lodernden Kamin mit einem heißen Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen erkunden. Es hat ein zauberhaftes Cover und ist ausschließlich mit liebevoll ausgewählten Bilder gestaltet. Die anspruchsvollen kleinen Projekte zum selber gestalten, sind mit wundervollen einfach verständlichen Schritt-für-Schritt Anleitungen illustriert. Es gibt sogar ein Lesezeichen mit dem man sich seine Lieblinge markieren kann. Aber immer nur eins zurzeit. :)  Ich habe es jetzt bereits drei Mal durchgeblättert und jedes Mal neue wundervolle Projekte gefunden die ich unbedingt ausprobieren möchte. Wenn das so weiter geht, ziert bald jede Seite nen Klebi. :)

Hab es fein,
Miriam

Endlich... der Schreibtisch

10 Kommentare ♦♦♦♦♦ Hinterlass mir ein paar Zeilen
Hallo meine Lieben,
puuhhhh habe ich jetzt ne Ewigkeit gebraucht, um den Schreibtisch in den Griff zu kriegen. Aber was lange währt wird endlich gut. Und ich mach echt drei Kreuze, denn das Schmuckstück hat mich echt einiges an Nerven gekostet... denn ich habe natürlich einfach munter drauf los gestrichen. Wie immer ohne Plan. Selbstverständlich direkt mit Kreidefarbe, um dann im nachhinein festzustellen, dass der Schrank ausblutet.



Meine Freude war grandios, denn ich konnte mir natürlich nichts besseres vorstellen, als dann zu versuchen mit Sperrgrund über die Kreidefarbe zu streichen. Ich kann Euch sagen... Spaß ist anders, denn Kreidefarbe lässt sich mit Wasser noch relativ gut korrigieren und wieder entfernen und auch so super ausbessern. Das heisst, wenn man versucht nach der Kreidefarbe Sperrgrund aufzulegen freut man sich nen Keks, denn der ganze Krempel kommt ganz sicher geklumpt wieder ab und bildet merkwürdige Gebilde auf dem Streichobjekt. Fantastisch! (Ich hoffe man hört die Ironie zwischen den Zeilen ganz deutlich!) Es sah unfassbar schlimm aus. Ich war zwischenzeitlich echt fix und fertig mit den Nerven, aber ich habe tapfer durchgehalten.



Allerdings konnte ich aufgrund der vorangegangenen Kreideschicht nicht mehr genau sehen, wo ich nun tatsächlich schon den Sperrgrund platziert hatte und wo nicht. Ihr könnt Euch schon denken, welche Freude mir dann beim nächsten Blick auf den Schreibtisch aus dem Gesicht gesprungen ist... Wieder schaute an einigen oder besser... sagen wir wie es ist... an verdammt vielen prägnanten Stellen gelbliche Flecken hervor und ich war schon echt kurz davor den Schreibtisch aus dem Haus zu schmeissen, aber...


ich hatte dieses großartige Schnäppchen einfach auf den ersten Blick in mein Herz geschlossen... obwohl so ein richtiges Schnäppchen ist er mittlerweile wohl auch nicht mehr. Denn nach dem erneuten konzentrierten Sperranstrich habe ich noch mal eine leichte Schicht Acryllack aufgebracht, um dann final noch einmal die Kreidefarbe für den pudrigen wundervollen Effekt in den Einsatz zu bringen.



Ich kann Euch nicht sagen, wie viele Stunden ich mittlerweile mit dem Schreibtisch verbracht habe, aber es waren verdammt viele. Öfters war ich nah dem Abgrund und hätte am Liebsten hingeschmissen, aber nun ist er fertig und er entschädigt mich mit seinem zauberhaften Anblick für jede schweisstreibende Minute, die wir zusammen verbracht haben.


Das Abschleifen der Stellen, die ich betonen wollte hat mich den einen oder anderen Fingernagel gekostet und mir auch ein wenig die Daumen zerlegt, aber das Wachsen war dann wieder eine wahre Freude... zu wissen, dass man so gut wie fertig ist. Ein tolles Gefühl!



Ich werde jetzt nach und nach mein Arbeitszimmer einrichten. Ich habe sogar schon ganz viele weisse Boxen beim Schweden geholt, um endlich mal meinen ganzen Krempel an Bastelzeugs und was man sonst so sammeln kann zu sortieren. Ich bin ehrlich gesagt sprachlos, was man so im Laufe der Jahre ansammelt. Alter Verwalter! Bei manchen Dingen hab ich nicht die blasseste Ahnung, wofür ich das jemals gekauft habe... geschweige denn wie mir in den Sinn gekommen ist, das überhaupt haben zu wollen. Ich würde sogar behaupten, dass ich vieles davon gar nicht gekauft habe... gar nicht mein Eigen ist... aber wie soll es dann den Weg zu mir gefunden haben. EGAL. Ich war das nicht und gut. :)


Vermutlich werde ich mich in zwei Jahren das selbe fragen, wenn ich wieder anfange aufzuräumen. Ich hoffe es entsteht jetzt nicht der Eindruck, dass ich alle zwei Jahre aufräume. 
*klimperklimper* Neeeeennneeee... also das ist vermutlich nur alle 5 Jahre. Vor allem im Arbeitszimmer. *breitgrins* Sorry. Ich wollte Euch jetzt nicht erschrecken. :)

Jetzt fehlen mir zu meinem Arbeitszimmer-Glück noch ein passender Sessel oder Stuhl für den Schreibtisch, ein langes Sideboard... am besten im gleichen Stil... für die Dachschräge und ein alter Schrank, um die noch vorhandenen Altlasten vom Schweden zu ersetzen. :)



So nach und nach nimmt es hier Gestalt an. Als nächstes möchte dann der schon länger wartende Kleiderschrank aufgemöbelt werden und ich bin schon so unsagbar gespannt, wie er aussehen wird.


Und drückt mir die Daumen, dass ich erst den Sperrgrund anwende und nicht die Kreidefarbe! Ansonsten gibt es hier bald einen merkwürdig angeweissten Kleiderschrank mit Klumpen zum Nerven verheizen zu haben.

So Mädels, der Schreibtisch hat mich echt fertig gemacht, aber ich bin als strahlende Siegerin vom Platz gegangen und freue mich jetzt darauf, dass die Tage wieder länger werden und ich morgens und abends diesen wundervollen Anblick geniessen kann.

Alles Liebe,
Miriam   
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...